Vizioncore vRanger Pro 4.5 beschleunigt Image-basierte Backups und reduziert Größe der Datenarchive

Neue Version nutzt zum Patent angemeldete Innovationen und bietet erstmals zentral gesteuerte, Image-basierte Datenwiederherstellung für Exchange

(PresseBox) (München, ) Vizioncore, ein führender Anbieter von Lösungen für virtualisierte Datensicherheits- und Management-Produkte, gab heute die Verfügbarkeit der vRanger Pro Data Protection Platform (DPP) bekannt. Die Version 4.5 der Datensicherungstechnologie auf Image-Basis ermöglicht IT-Administratoren, ein Problem zu adressieren, das für IT-Abteilungen seit vielen Jahren eine Hauptplage darstellt - die Durchführung von Backups für Systeme mit Datenmengen jeden Umfangs innerhalb des erforderlichen Zeitfensters.

"vRanger Pro 4.5 DPP bietet gut konzipierte und zuverlässige Backups auf der Basis von Images, die leicht und preisgünstig durchgeführt werden können", erklärt Stefan Bruggmann, Network Engineer der Swiss LTV Yellow Pages Ltd. in Zürich. "Mit der Funktionalität des 'Active Block Mapping' und des 'Change Block Tracking' können wir leicht eine Sicherungskopie aller unserer 80 virtuellen Server innerhalb des vorgesehenen Zeitrahmens erstellen. Der wesentliche Aspekt jedoch ist die Wiederherstellung: Wir stellen mit Freude fest, dass der Recovery-Prozess schneller ist, da wir auch ein kleineres Image speichern."

Active Block Mapping und Change Block Tracking für schnellere Backups

vRanger Pro 4.5 DPP verfügt über das zum Patent angemeldete Active Block Mapping (ABM) sowie das Change Block Tracking (CBT). Beide Funktionalitäten haben ihren Wert als Komponenten der vReplicator-Lösungen von Vizioncore bereits bewiesen. ABM fordert das Windows-Betriebssystem auf, inaktive Blöcke während der Backups aus der Leseliste zu entfernen, was den Datenerfassungsprozess gegenüber vRanger Pro 4.2.3 um durchschnittlich 49 Prozent beschleunigt. ABM arbeitet selbständig an der Beschleunigung kompletter Backups, wie sie bei Vizioncore-Kunden gewöhnlich wöchentlich erfolgen. ABM arbeitet zudem in Verbindung mit CBT, um kumulative und differenzielle Backups zu beschleunigen, die üblicherweise nachts durchgeführt werden. Besonders bei der Beschleunigung von Backups virtueller Maschinen, die Datei- und Druck-Services ausführen, welche als Routinebestandteil ihres Betriebs viele kleine Dateien erzeugen und löschen, ist ABM hilfreich. Bemerkenswert ist, dass auch ABM die Wiederherstellungsgeschwindigkeit beschleunigt, und zwar im Vergleich zu vRanger Pro 4.2.3 um durchschnittlich 90 Prozent, da keine Zero-Blöcke mehr geschrieben werden müssen.

Mit CBT empfängt vRanger Pro 4.5 DPP geänderte Blöcke, indem es Aufforderungen an das VMware vStorage API schickt, das die Liste der veränderten Blöcke zurück schickt. Der CBT-Ansatz ist gegenüber Legacy-Technologien, die darauf zurück greifen, das virtuelle Dateisystem auf alle Änderungen zu scannen, deutlich schneller. Die Kombination aus ABM und CBT reduziert die Größe von Backup-Archiven um durchschnittliche 25 Prozent im Vergleich zu vRanger Pro 4.2.3.

Roy Illsley, Principal Analyst bei Ovum, kommentiert die neue Version von vRanger Pro DPP: "Zu einem Zeitpunkt, da Organisationen eine Konsolidierung ihrer Server anstreben, um die Auslastung ihrer IT-Infrastruktur zu erhöhen, sinkt die verfügbare Zeit für zuverlässige und sichere Backups deutlich. Ovum schätzt, dass Organisationen mit mehr als 40 Prozent virtualisierter Server einen neuen Ansatz für Backup und Recovery brauchen, da oberhalb dieses Niveaus die I/O-Prozesse zum und vom Speichersystem zum Brennpunkt jedes Performancebezogenen Problems werden. Unsere Untersuchungen deuten darauf hin, dass Organisationen neue Datenspeicherungs- und Wiederherstellungstechniken benötigen, wenn sie ihre Services teilweise oder komplett auf Cloudbasierten Betrieb umstellen wollen. vRanger Pro zeigt einige der Fähigkeiten, die Ovum für notwendig hält, um diesen künftigen Bedarf zu decken."

Schnellere Daten-Wiederherstellung mit Object-Level Recovery (OLR) für Microsoft Exchange Email-Systeme

vRanger Pro 4.5 DPP verfügt zudem über Unterstützung für Quest Recovery Manager für Exchange (RME), was die Systemwiederherstellung für Microsoft Exchange auf Objektebene (OLR) bietet. Mit RME ist vRanger Pro DPP die erste Imagebasierte Lösung, die zentrale OLR von Imagebasierten Backups ohne Agents bietet. Dieses Funktionsset ermöglicht Administratoren, einzelne Email-Objekte in Exchange in einem vRanger Pro DPP Backup-Image zu finden, auszuwählen und wiederherzustellen, darunter einzelne Email-Nachrichten mit ihren Anhängen und einzelne Email-Ordner. OLR bietet schnellere, flexiblere Datenwiederherstellung von Exchange-Email-Objekten, statt die Abdeckung eines gesamten Images der virtuellen Maschine zu erzwingen.

Zusätzliche neue Features von vRanger Pro 4.5 DPP

Außer Active Block Mapping, Change Block Tracking und Recovery Manager für Exchange hat Vizioncore vRanger Pro 4.5 DPP zudem mit den folgenden wichtigen neuen Funktionen ausgestattet, die Anwendern zusätzliche Flexibilität und Sicherheit in der Verwaltung von System-Backups und Wiederherstellung vermitteln:

Vizioncore VSS-Treiber: Dieser gewährleistet die Integrität der Applikationsdatenbank im Windows-Gastbetriebssystem während der Sicherung, indem ein Stillstand der Datenbank zu einem spezifischen Zeitpunkt und der Abbruch der Protokolldatei sicher gestellt sind.

Custom Backup Groups: Diese Funktion erlaubt Administratoren die Erstellung von Backup-Aufträgen für vCenter-Ordner und bei Änderungen die dynamische Eintragung der aktuellen Liste virtueller Maschinen in die Ordner, ohne die Aufgaben neu konfigurieren zu müssen.

Thin Disk Support: Dieser erlaubt Anwendern, ein Backup virtueller Thin-Disk-Maschinen auszuführen, um die ESX 4 vSphere-Speichereffizienz zu erhöhen, indem Speicherplatz lediglich den Disk-Inhalten zugeteilt wird, die von den virtuellen Maschinen genutzt werden.

Optionale AES-256 Encrypted Repositories: Diese Funktion verschlüsselt alle Sicherungspunkte innerhalb ausgewählter Repositories und erlaubt die Spezifikation eines verschlüsselten Passworts als Teil der Konfiguration.

"In einem bestimmten Geschäftsfall verkürzte vRanger Pro 4.5 DPP die Datenbackupzeit einer virtuellen Maschine von 2,8 Gigabyte Größe von 94 auf drei Minuten", berichtet Mike Coffman, Division Vice President, Server Virtualization Management von Quest Software, dem Mutterunternehmen von Vizioncore. "Dies zeigt, wie viel zuverlässiger Backups auf Image-Ebene denn auf Datei-Ebene sind und die Nummer Eins der Backup-Probleme adressieren, die für IT seit Jahrzehnten eine Qual bedeuten: Backup-Aufträge in den vorgesehenen Zeitfenstern abzuschließen. In den vergangenen Jahren gab es viele Backup-Innovationen, die diese Herausforderung meistern sollten, aber der exponentielle Anstieg an Datenmengen war zu stark, um dies mit herkömmlichen Methoden in den Griff zu bekommen. Der Imagebasierte Backup-Ansatz von vRanger Pro DPP mit den zusätzlichen Funktionen von ABM, CBT und RME adressiert dieses Problem jetzt jedoch wirkungsvoll."

Über die vRanger Pro 4.5 Data Protection Platform

vRanger Pro 4.5 DPP ist ab sofort verfügbar und wird zu einem Preis von 419 Euro pro CPU inkl. 1 Jahr Support und Subskription angeboten. Die Lösung bietet einige entscheidende Vorteile für Unternehmen jeder Größe:

- Schnellere Backup- und Recovery-Ausführung

- Geringere Anforderungen an Netzwerk-Bandbreite für die Übertragung von Backup-Images

- Geringere Anforderungen an Speicherkapazität für die Aufbewahrung von Backup-Archiven

- Geringere Risiken im Verhältnis zur Datenintegrität, Datenverfälschung und Konsistenz

- Konsistente Datensicherung von Microsoft Exchange und allen Applikationsdatenbanken

- Aufhebung der Abhängigkeit von Backup-Agents

- Reduzierte administrative Belastung durch die Konfiguration von Backup-Aufträgen

- Erhöhte ESX 4 vSphere Speichereffizienz

- Verbesserte Datenbackup-Sicherheit

Neben den Websites www.vizioncore.com und http://vcommunity.vizioncore.com bieten folgende Links weitere Informationen zum Unternehmen:
Twitter: http://twitter.com/vizioncore
RSS: http://www.vizioncore.com/...
Facebook:http://www.facebook.com/...
LinkedIn: http://www.linkedin.com/...

Vizioncore Inc.

Vizioncore ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Quest Software (Nasdaq: QSFT), einem führenden Anbieter von IT-Management-Lösungen. Vizioncore ist bei Produkten für Virtualisierungs-Management marktführend und ermöglicht Organisationen, die Komplexität zu verringern und die betriebliche Effizienz dank neuer Konzeption für Datenmanagement, -Monitoring und Administration in virtuellen Umgebungen zu erhöhen. Die Kombination der besonderen Expertisen beider Unternehmen: Virtualisierung bei Vizioncore und IT-Management bei Queste Software - bedeutet für Kunden einen zentralen Anbieter für alle Aspekte der Steuerung dynamischer Umgebungen, die aus physischen und virtuellen Ressourcen bestehen, entweder On-Premise oder innerhalb von Clouds. Weitere Informationen zu den Unternehmen finden sich auf www.vizioncore.com und www.quest.com.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.