Vizioncore entwickelt mit FlashRestore-Technologie eine neue Form Image-basierter Datenwiederherstellung

Neue Funktionalität für vRanger Pro erlaubt umgehendes Recovery aus dem Backup-Repository für nahtlose Applikationsverfügbarkeit und geschäftliche Produktivität

(PresseBox) (München, ) Vizioncore, ein führender Anbieter von Lösungen für virtualisierte Datensicherheits- und Management-Produkte, stellte jetzt seine neue FlashRestore-Technologie vor, die im Laufe diesen Jahres als Addon für sein Flaggschiff-Produkt für Datensicherung und wiederherstellung, vRanger Pro, verfügbar sein wird. Mit FlashRestore-Technologie entsteht eine neue Form der imagebasierten Systemwiederherstellung, indem sie die Sicherungs-Images virtueller Maschinen (VM) sofort durch direktes Booten aus dem vRanger Pro Backup Repository zur Verfügung stellt. Sie erhöht damit zugleich das Niveau an Services für die Applikationsverfügbarkeit. vRanger Pro wird in Verbindung mit der FlashRestore-Technologie an den Quest-Ständen 1113 und 1213 des Moscone Center South zur VMworld vorgeführt, die vom 30. August bis 2. September in San Francisco stattfindet.

Mit der Wiederherstellung eines vollständigen VM Images verliert man oftmals Zeit, da die gesamte Virtual Machine Disk (VMDK) von dem Backup Repository über das Netzwerk auf das Hypervisor-System kopiert werden muss. Je nach Umfang der Datei und dem Netzwerkverkehr kann der Wiederherstellungsprozess Stunden in Anspruch nehmen. Mit der FlashRestore-Technologie für vRanger Pro werden Images unmittelbar für die Verwendung durch die Applikationen verfügbar. Ohne jede Unterbrechung können die Endanwender ihre Arbeit innerhalb der VM fortsetzen und produktiv bleiben, während die VMDK-Datei mittels VMware Storage VMotion aus dem Backup-Speicherplatz zurück kopiert wird.

"Insitu-Wiederherstellungstechnologie, die Fähigkeit, den Betrieb fortzusetzen, während die Daten an den ursprünglichen Speicherort zurück kopiert werden, ist die nächste entscheidende Anforderung im virtualisierten Rechenzentrum", erklärt George Crump, Lead Analyst, Storage Switzerland. "Imagebasierte Backups haben das Verfahren der Datensicherung vereinfacht - und vereinfachen den Wiederherstellungsprozess jetzt deutlich, indem sie keine Zeit mehr für die Wiederherstellung der VM über das Netzwerk benötigen. Die Fähigkeit, den Betrieb von der Sicherungskopie aus weiter laufen zu lassen, während die ursprüngliche VMDK-Datei wiederhergestellt wird, führt zur Vermeidung von Recovery Time Objective (RTO)-Fenstern, wodurch sich Investitionen in Backup 2.0 maximal auszahlen."

Vorteile von FlashRestore for vRanger Pro:

- Die Integration mit der Oberfläche der Bedienkonsole von vRanger Pro ermöglicht Administratoren den nahtlosen Einsatz der FlashStore-Funktionen neben den Backup-, Replikations- und anderen Wiederherstellungsfunktionen
- Die GUI-Integration mit VMware Storage VMotion vereinfacht Administratoren den Einsatz der vSphere-Funktionen
- VM Boot Access bietet sofortige Applikationsverfügbarkeit, so dass Endanwender wieder an die Arbeit gehen können, ohne den Kopierprozess der VMDK-Datei über das Netzwerk abwarten zu müssen
- VM Boot Access verringert die Belastung der Administratoren und erhöht ihre Produktivität, indem es ihnen ermöglicht, mit der VM-Wiederherstellung zu beginnen und dann sofort zu anderen Aufgaben überzugehen, ohne abwarten zu müssen, dass sie die Endanwender wieder mit ihren Applikationen verbinden können
- Die Verwendung von Storage VMotion gewährleistet null Ausfallzeit für die Applikationen, kontinuierliche Service-Verfügbarkeit und vollständige Transaktionsintegrität

"Moderne Unternehmen fordern in erster Linie die Betriebsverfügbarkeit - die Zusicherung, dass die Systeme den Mitarbeitern bei Bedarf jederzeit und überall zur Verfügung stehen und Geschäftsprozesse einem minimalen Risiko unnötiger Ausfallzeiten ausgesetzt sind. Wir bieten einen vorzeitigen Blick auf FlashRestore for vRanger Pro, denn es ermöglicht dem IT-Betrieb, dieser Anforderung gerecht zu werden", erläutert Mike Coffman, DVP Virtualization Management, Quest Software. "Durch Ausstattung der imagebasierten vRanger Pro-Recovery mit einer Technologie für direkten Restore wird die Beeinträchtigung der Produktivität der Anwender durch Systemausfälle deutlich gesenkt und der Prozess, die Systeme wieder einzuschalten, beschleunigt und so stark vereinfacht, wie nie zuvor."

vRanger Pro mit FlashRestore-Technologie sowie die Virtualisierungs- und Cloud-Angebote von Quest werden auf den Quest-Ständen 1113 und 1213 des Moscone Center South zur VMworld in San Francisco, vom 30. August bis 2. September, vorgeführt.

Vizioncore Inc.

Vizioncore ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Quest Software (Nasdaq: QSFT), einem führenden Anbieter von IT-Management-Lösungen. Vizioncore ist bei Produkten für Virtualisierungs-Management marktführend und ermöglicht Organisationen, die Komplexität zu verringern und die betriebliche Effizienz dank neuer Konzeption für Datenmanagement, -Monitoring und Administration in virtuellen Umgebungen zu erhöhen. Die Kombination der besonderen Expertisen beider Unternehmen: Virtualisierung bei Vizioncore und IT-Management bei Queste Software - bedeutet für Kunden einen zentralen Anbieter für alle Aspekte der Steuerung dynamischer Umgebungen, die aus physischen und virtuellen Ressourcen bestehen, entweder On-Premise oder innerhalb von Clouds. Weitere Informationen zu den Unternehmen finden sich auf www.vizioncore.com und www.quest.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.