E-Learning für den Homo Zappiens

VIWIS und TU Delft starten enge Zusammenarbeit unter Federführung von Prof. Wim Veen und Prof. Alexander Verbraeck

(PresseBox) (München, ) Der "Homo Zappiens" und der "Digitale Eingeborene" sind als Schlagwörter inzwischen weithin bekannt. Aber wie wir "E-Learner" mit diesen Wesen umgehen, welche didaktischen Konzepte wir dem Lerner von morgen anbieten - darüber sind sich die meisten E-Learning-Akteure noch nicht so richtig im Klaren. Dabei warten große Herausforderungen auf Anbieter genauso wie auf Bildungsverantwortliche in Unternehmen, denn die bisherigen Lern-Konzepte werden bald der Vergangenheit angehören und neuen, web 2.0-konformen Lernszenarien Platz machen müssen. Dazu benötigen wir innovative Werkzeuge, Prozesse und vor allem Ideen und den Mut diese umzusetzen.

Um an diesen Szenarien gemeinsam zu arbeiten und sie vor allem praxisbezogen umzusetzen haben sich VIWIS und die TU Delft zu einer engen Zusammenarbeit entschieden. "VIWIS ist das erste Unternehmen, das die Notwendigkeit erkannt hat und auf uns zukommt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit", so Prof. Wim Veen.

Er eröffnete damit einen 2-tägigen Workshop, bei dem VIWIS-Mitarbeiter und TU-Professoren darüber diskutierten, wie sich die Forschungsergebnisse der TU gemeinsam in konkrete, innovative Projekte und Produkte umsetzen lassen - zukunftsorientiert zum Nutzen von Lernern und Anwendern.

Die TU gab einen umfassenden Einblick in die aktuellen Schwerpunkte Collaboration, Modeling and Simulation, Serious Gaming und Learning Technology. Gemeinsam entwickelten die Teilnehmer dann Ideen für konkrete, userorientierte Umsetzungsmöglichkeiten und Projekte zur Einbindung dieser zukunftsweisenden Technologien.

Einige konkrete Projekte identifizierten die Partner bereits beim Workshop. Ein erster Schwerpunkt wird die Weiterentwicklung der Lernplattform VIVERSA sein, um sie an das Lernverhalten der nachrückenden Generationen anzupassen. So wird speziell die Einbindung von web 2.0 Elementen für den Corporate Learning Bereich untersucht - ein Anwedungsszenario, das derzeit zwar heiß diskutiert, aber noch kaum ernstzunehmend umgesetzt wird. Ziel ist es, Funktionen und Abläufe zu entwickeln und zu optimieren, um die Plattform noch besser für den Blended-Learning-Einsatz zu optimieren.

Bei allen Entwicklungen werden insbesondere die Kunden aktiver eingebunden. Im Herbst 2009 findet der erste Workshop im Sinne eines User Boards statt, bei dem Kunden, Professoren und VIWIS gemeinsam an der weiteren Entwicklung arbeiten. Erste Ergebnisse werden die Nutzer schon im Herbst diesen Jahres in der neuen VIVERSA 6.0 verwirklicht sehen.

"Was die didaktischen und technischen Aspekte betrifft sind wir auf einer Wellenlänge" - so Prof. Veen zum Abschluss des Workshops.

Das beweist sich auch in der bisherigen Zusammenarbeit - nicht zuletzt dadurch, dass Prof. Veen die letzten Jahre schon beim VIWIS Forum dem Fachpublikum gedanklichen Input und Anregungen mit seinen Keynotes geben konnte. Auch in 2009 werden die Teilnehmer in Form von Workshops die Praxisnähe der TU Delft für eigene Themenfelder nutzen können.

"Wir können so Innovatives entwickeln, das praktisch genutzt wird." fasst Dr. Werner Kohn, Geschäftsführer von VIWIS, zusammen. "Es entsteht damit zusätzlicher deutlicher Mehrwert für unsere Kunden".

Die Innovationskraft einer Technischen Universität wie der TU Delft zeigt sich auch an Projekten der Forscherinnen und Forscher mit Shell, der niederländischen Polizei oder der deutschen Do-it-yourself-Branche. Mit diesen Partnern werden in Delft zurzeit Lernspiele und Simulationen sowie innovative Lernmethoden wie das Microtraining entwickelt. Dieser Ansatz unterstützt mittels kurzer Lerneinheiten das informelle Lernen in Organisationen.

In der Zusammenarbeit zwischen VIWIS und der TU Delft kommen die Ergebnisse dieser Entwicklungen nun auch verstärkt deutschen Unternehmen zugute.

Weitere Informationen zum Workshop gibt es unter info@viwis.de.

VIWIS GmbH

Die VIWIS GmbH, München, ist der Spezialist für die Entwicklung und den Einsatz von E-Learning - Lösungen in Unternehmen und Bildungseinrichtungen. Die Konzepte und Anwendungen von VIWIS zielen darauf ab, Lernprozesse effektiv zu gestalten, Kosten in der Aus- und Weiterbildung dauerhaft zu senken und damit Wettbewerbsfähigkeit und Unternehmenserfolge zu steigern. Das Angebot umfasst die Bereiche Consulting, Content, die Lernplattform VIVERSA® , Branchenlösungen und E-Learning-Tools. Heute setzen Unternehmen aus verschiedensten Branchen die Lösungen von VIWIS für ihre Aus- und Weiterbildung ein.

VIWIS ist ein Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe.

Weitere Informationen finden Sie unter www.viwis.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.