VISEON Bus GmbH übernimmt NEOPLAN Werk in Pilsting

Neuer mittelständischer Omnibushersteller startet mit 215 Mitarbeitern / Produktionsstart von Doppeldecker- und Reisebusausbauten zum 1. April 2009

(PresseBox) (Pilsting/Niederbayern, ) Die im Juli 2008 neu gegründete VISEON Bus GmbH übernimmt zum 1. April 2009 das Omnibuswerk der NEOPLAN Bus GmbH in Pilsting / Niederbayern. Entsprechende Verträge mit der MAN Nutzfahrzeuge AG sowie der NEOPLAN Bus GmbH wurden vergangene Woche wirksam. Dies gab Joachim Reinmuth, Geschäftsführender Gesellschafter des Omnibusherstellers, am Montag bei einem Pressegespräch bekannt. Neben den gekauften Produktionsflächen übernimmt die VISEON Bus GmbH auch 174 Mitarbeiter sowie 21 Auszubildende der bisherigen Belegschaft der NEOPLAN Bus GmbH. Zusammen mit weiteren, bereits früher übernommenen sowie neu hinzugekommenen Mitarbeitern besteht die Stammbelegschaft der VISEON Bus GmbH zum Produktionsstart im April aus insgesamt 215 Mitarbeitern.

"Wir sind stolz und glücklich, dass es uns gelungen ist, das Werk in Pilsting als Standort für den Omnibusbau und damit als bedeutenden Arbeitgeber in der Region Niederbayern zu erhalten", erklärte Joachim Reinmuth. "Das Werk in Pilsting mit seinen hochqualifizierten und hochmotivierten Mitarbeitern steht für fortschrittliche Entwicklungen und die Fertigung von hochwertigen Omnibussen. Diese Tradition wollen wir mit der VISEON Bus GmbH nachhaltig fortsetzen."

VISEON erwirbt von der MAN Nutzfahrzeuge AG neben Teilen des Grundstücks insbesondere die Produktionshallen mit einer Grundfläche von rund 20.000 Quadratmetern. Hier wird das Unternehmen in den nächsten Monaten die Fertigung umstrukturieren. So kommt beispielsweise neben der Endmontagestraße auch wieder eine komplette Gerippefertigung nach Pilsting. Mit MAN wurde die Auftragsfertigung von Reise- und Linien-Doppeldeckern sowie die Entwicklung der nächsten Generation der NEOPLAN Doppeldeck-Reisebusbaureihe Skyliner vereinbart. Ein weiterer Schwerpunkt der VISEON-Aktivitäten wird der Bau und Vertrieb von Oberleitungsbussen auf Basis des früheren NEOPLAN Electroliner sein. Als eigenständiges Standbein und ureigenes VISEON-Produkt kommt darüber hinaus die Individualisierung und Veredelung von hochwertigen Reisebussen hinzu. Hierbei führen die Pilstinger auf Kundenwunsch nicht nur den Innenausbau mit Sondermöbeln und spezieller Medientechnik aus. Auch aufwändige Umbauten an der Karosserie können künftig angeboten werden. Als Basis für die hochwertigen Umbauten sollen in erster Linie Reisebusse der Marke NEOPLAN dienen. "Mit unseren Fahrzeugen, Ausbauten und Dienstleistungen können wir die Palette von NEOPLAN Omnibussen hervorragend ergänzen", erläutert Joachim Reinmuth.

Auf Vertriebsebene hat das VISEON-Team bereits im vergangenen Jahr den weltweiten Verkauf der Flughafenbusse der Marke NEOPLAN übernommen. Diese werden zurzeit beim VISEON-Partnerunternehmen TVM im slowenischen Maribor gefertigt. Ebenso hat der VISEON-Vertrieb bereits mit dem Verkauf von Oberleitungsbussen unter der Marke NEOPLAN begonnen. Für 2009 plant das Unternehmen hier in erster Linie den weiteren Ausbau der Vertriebsaktivitäten sowie den bereits begonnenen Aufbau eines adäquaten weltweiten Servicenetzes für Flughafen- und Oberleitungsbusse weiter voranzutreiben. In Deutschland hat VISEON mit dem Reise-Midibus Marbus Viveth darüber hinaus ein zusätzliches Angebot für seine Kunden parat. Dieser stammt wie der Flughafenbus NEOPLAN Apronliner ebenfalls aus dem Werk des slowenischen Herstellers TVM und bietet für anspruchsvolle Busunternehmer eine nicht nur wirtschaftlich interessante Budget-Lösung im Midibus-Segment. Mit der Marke "Marbus by VISEON" rundet VISEON sein Programm an Premium-Bussen nach unten hin ab.

Die Aufnahme der Geschäftsaktivitäten und die Übernahme des traditionsreichen Werkes durch die VISEON Bus GmbH geschehen in einem wirtschaftlich äußerst schwierigen Umfeld. So führen derzeit Verunsicherungen und fehlende Kredite bei den Omnibuskunden branchenweit zu einem spürbaren Nachfragerückgang. In der Folge ist es unausweichlich, dass auch die neue Produktion der VISEON Bus GmbH von Kurzarbeit betroffen sein wird. Umfang und Dauer stehen derzeit noch nicht fest. Joachim Reinmuth blickt dennoch zuversichtlich in die Zukunft: "Wir haben ein Spitzen-Team mit jahrzehntelanger Buskompetenz und einem offenen Ohr für die Bedürfnisse der Kunden. Wir haben hervorragende Produkte, die begehrte Nischen im Omnibusmarkt abdecken, und mit dem Werk in Pilsting haben wir nun auch die besten Möglichkeiten zur weiteren Entwicklung und Fertigung von hochwertigen, marktgerechten Omnibussen."

Gesellschafter der VISEON Bus GmbH sind neben Joachim Reinmuth, der 51 Prozent der Geschäftsanteile hält, auch der bisherige Leiter der Bustechnik der MAN Nutzfahrzeuge Ernö Bartha mit 39 Prozent sowie MAN Nutzfahrzeuge AG mit weiteren 10 Prozent. Bartha wird ab April als Geschäftsführer in das Unternehmen eintreten. Er wird dann für Entwicklung, Konstruktion und Qualität sowie für Einkauf und Logistik verantwortlich zeichnen. Reinmuth, der bis zur Gründung von VISEON Vorsitzender der Geschäftsführung und Markensprecher der NEOPLAN Bus GmbH war, verantwortet bei VISEON den kaufmännischen Bereich sowie die Bereiche Produktion, Vertrieb und Personal. Als Beiratsmitglieder konnte das junge Unternehmen drei namhafte Persönlichkeiten gewinnen, die gemeinsam nicht nur hervorragende betriebswirtschaftliche, sondern auch langjährige Omnibuskompetenz mitbringen: Dirk Helmbrecht, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Nürnberg, Dr. h.c. Konrad Auwärter, sowie Sabine Drzisga, Mitglied des Vorstandes der MAN Nutzfahrzeuge AG.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.