Bankhaus Sal. Oppenheim setzt Intranet-Lösung von Vignette ein

Konzernweite Informations- und Kommunikationsplattform von den Anwendern voll akzeptiert

(PresseBox) (Köln / Frankfurt, ) Vignette meldet, dass das Kölner Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie. seine interne Kommunikationsplattform Oppenheim Inside auf Basis von Vignette V7 in Betrieb genommen hat.

Sal. Oppenheims Projektziel war es, eine Plattform im Intranet zu kreieren, die das schnelle Auffinden von Informationen ermöglicht, um die Effizienz der Mitarbeiter in der täglichen Arbeit der Kundenbetreuung zu steigern und interne Abläufe zu unterstützen. Wichtige Ziele waren auch die Skalierbarkeit, die Möglichkeit einer dezentralen Pflege sowie die Auswertung der Nutzung von Inhalten. Darüber hinaus mussten eigene Designvorgaben gestaltet werden können. Alle Mitarbeiter des Bankhauses sollten intuitiv das „neue“ Oppenheim Inside nutzen können. Die nominierten Redakteure, mehr als 100 an der Zahl, sollten mit möglichst geringem Lernaufwand das Intranet mit Leben erfüllen. Deshalb war bei der Suche nach einem Redaktionssystem eine Out-of-the-box-Lösung gefragt, die sich zusätzlich an die besonderen Bedürfnisse der Mitarbeiter und des Bankhauses anpassen konnte.

Die Entscheidung fiel schließlich auf die Lösung von Vignette V7 Content Management. Bereits seit dem Jahr 2001 hatte das Bankhaus Sal. Oppenheim Vignette V5 für einen kleinen redaktionsbetriebenen Internetauftritt im Einsatz. Der Erfahrungsschatz mit Vignette V5 und der Kosten-Nutzen-Faktor hinsichtlich vorhandener Lizenzen sprachen für Vignette. Das gesamte Intranetprojekt konnte innerhalb eines Jahres - von der Konzeption bis zur Inbetriebnahme - erfolgreich umgesetzt werden. Auch die internationalen Töchter des Bankhauses sind an dieses Netz angeschlossen.

Seit Ende des vergangenen Jahres ist nun das „neue“ Oppenheim Inside live. Die Oberfläche wurde in der Anmutung belassen, in Details jedoch entsprechend den definierten Anforderungen klar angepasst. Wichtig war vor allem, den Charakter des Arbeitsinstruments stärker in den Vordergrund zu stellen. Zu diesem Zweck wurde die Oberfläche in vier Bereiche geteilt. Im linken Bereich befindet sich nun die Hauptnavigation, die sich im Schwerpunkt an die Organisationsstruktur der Bank anlehnt. Oben im Bild verblieben ist allein die Standardnavigation, die systemische Funktionen und Informationen wie Notfallnummern, Sitemap, Impressum oder Direktzugriffe bereithält. Der mittlere Bereich ist für den eigentlichen Inhalt reserviert. Die gesamte rechte Spalte (Kategorieleiste) ist nun ausschließlich dem Ziel gewidmet, Arbeitsmaterialien wie Ansprechpartner, Dokumente, Formulare, Präsentationen, Organigramme, Broschüren und weiterführende Links themenorientiert zur Verfügung zu stellen. Und ganz wichtig: Oppenheim Inside hat nach dem Relaunch auch eine funktionsfähige Suche erhalten.

Für Alexandra Vitt-Krauß, Projektleiterin im Bereich der Unternehmenskommunikation bei Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA, eine zukunftsweisende Entscheidung: „Der Einsatz von Vignette hat uns den entscheidenden Fortschritt bei der Einführung einer dezentral befüllbaren, konzernweiten Informations- und Kommunikationsplattform gebracht. Still stehen werden wir bei der Entwicklung von Oppenheim Inside aber noch lange nicht, denn viele sinnvolle und notwendige Ergänzungen und Funktionen stehen noch auf der Agenda.“

Irja Wichert, bei Vignette verantwortlich für die Region „Zentraleuropa“ dazu: „Wir freuen uns, dass Sal. Oppenheim weiterhin von unserer Lösung profitiert. Durch die Migration auf V7 nutzt Sal. Oppenheim die Vorteile unserer neu aufgestellten J2EE Content Management Architektur, die eine höhere Leistungsfähigkeit Out-of-the-box bietet. Damit können neue Anwendungen zügiger entwickelt und schneller zum Einsatz kommen.


Über Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA

Das Bankhaus Sal. Oppenheim ist mit knapp 3.000 Mitarbeitern, einem aufsichtsrechtlichen Eigenkapital von über einer Milliarde € und einer Bilanzsumme von 12 Milliarden € die führende unabhängige Privatbankengruppe Europas. Das Bankhaus befindet sich seit seiner Gründung im Jahr 1789 in Familienbesitz. Sal. Oppenheim hat sein Stammhaus in Köln und ist in mehr als 20 Standorten in Deutschland und vornehmlich im europäischen Ausland vertreten. Die Bank ist im Handelsregister des Amtsgerichts Köln unter der Nummer HRB 20121 eingetragen. Sprecher der Partnerschaft ist Matthias Graf von Krockow. Der Partnerschaft gehören des Weiteren an: Detlef Bierbaum, Friedrich Carl Janssen, Dieter Pfundt, Christopher Freiherr von Oppenheim.

Weitere Informationen sind unter www.oppenheim.de erhältlich.

Vignette Deutschland GmbH

Vignette hilft Organisationen, die Online-Interaktion mit ihren Zielgruppen zu verbessern und bietet hierzu Software, die interessante Online-Erfahrungen liefert und die Inhalte verwaltet, die solche Erfahrungen möglich machen. Vignette war vor über 10 Jahren einer der Pioniere des Web Content Management. Heute gehören zu den Kunden von Vignette einige der international wichtigsten Marken in annähernd jeder Branche. Vignette hat seinen Hauptsitz in Austin (Texas/USA) und Niederlassungen in aller Welt. www.vignette.com/de. Vignette und das V-Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Vignette Corporation in den Vereinigten Staaten von Amerika und anderen Ländern. Sämtliche andere hierin genannten Namen sind die Warenzeichen oder eingetragenen Warenzeichen des jeweiligen Unternehmens.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.