Peter Brors kehrt als stellvertretender Chefredakteur in die Handelsblatt-Redaktion zurück

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Peter Brors (49) wird nach dem Ausscheiden von Oliver Stock als neuer stellvertretender Chefredakteur des Handelsblatts berufen. Er kehrt damit nach seiner knapp dreijährigen Tätigkeit als Personalchef der Verlagsgruppe Handelsblatt zurück an seine alte Wirkungsstätte in der Redaktion. Die Chefredaktion des Handelsblatts besteht damit ab sofort aus Chefredakteur Sven Afhüppe sowie den beiden stellvertretenden Chefredakteuren Thomas Tuma und Peter Brors.

Gabor Steingart, Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt und Herausgeber des Handelsblatts: "Peter Brors ist ein Vollblutjournalist, der uns in seiner Rolle als Personalchef sehr geholfen hat, eine journalistisch geprägte Unternehmenskultur innerhalb der Verlagsgruppe auf- und auszubauen. Nun zieht es ihn zurück an die journalistische Front, wo ihn sowohl Sven Afhüppe und Thomas Tuma als auch die gesamte Handelsblatt-Redaktion mit offenen Armen empfängt."

Neben seiner redaktionellen Tätigkeit bleibt Peter Brors auch weiterhin Leiter der renommierten Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten, wo er die Ausbildung des journalistischen Nachwuchses der beiden Titel Handelsblatt und WirtschaftsWoche verantwortet.

Der Diplom-Kaufmann Peter Brors hat selbst die Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten absolviert und im Oktober 1995 seine Karriere beim Handelsblatt begonnen; zunächst als Redakteur und Reporter, später als Chefreporter. Von Februar 2007 bis Januar 2008 war er als NRW-Korrespondent beim "manager magazin" tätig, bevor er im Februar 2008 als stellvertretender Chefredakteur zum Handelsblatt zurückkehrte. Im Mai 2013 wechselte er auf Verlagsseite, wo er als Leiter Personal für die gesamte Verlagsgruppe Handelsblatt tätig war.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über die Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH

Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Im Tageszeitungsvergleich zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung bei Entscheidern der ersten und zweiten Führungsebene zur unverzichtbaren Lektüre. Laut "Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung" (LAE) 2015 erreicht das Handelsblatt mehr als 290.000 Entscheider börsentäglich. Handelsblatt Online erreicht monatlich bis zu 22 Millionen Visits und rund 100 Millionen Page Impressions. Damit ist Handelsblatt Online das führende Wirtschaftsportal in Deutschland und wurde 2014 zum dritten Mal in Folge von den Lesern zur beliebtesten Website des Jahres gewählt. www.handelsblatt.com


Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer