RFID in 2009 - Wie positionieren Unternehmen sich richtig?

Diskussionsrunde im CeBIT Forum AutoID/RFID beleuchtet RFID-Marktentwicklung

(PresseBox) (Amelinghausen, ) Laut einer aktuellen Studie aus dem Hause Deutsche Bank Research wird der RFID-Umsatz in Deutschland zwischen 2006 und 2016 um durchschnittlich 19 Prozent pro Jahr steigen, weltweit soll dieser sogar um durchschnittlich 25 Prozent jährlich wachsen. Doch die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung stellt viele Unternehmen vor neue Herausforderungen. Welchen Beitrag können AutoID-Verfahren zur Effizienzsteigerung von Prozessen in Unternehmen wirklich leisten? Welche Technologiestrategie ist die richtige, damit sich Unternehmen zukunftsfähig am Markt positionieren?

Diese und andere Fragen erörtern renommierte Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Marktforschung in der Diskussionsrunde 'RFID-Marktentwicklungen – wie positionieren Unternehmen sich richtig?' am Dienstag, den 3. März, um 11 Uhr im CeBIT Forum AutoID/RFID in Halle 7.

Themen der Diskussionsrunde sind

Kosten-Nutzen-Bewertung
RFID kann nachweislich dazu beitragen, Prozessoptimierungen und somit Kosteneinsparungen zu realisieren. Trotz dieser Nutzenpotenziale schrecken noch viele Unternehmen vor der Anfangsinvestition zurück. Ist ein schneller ROI nur ein müdes Versprechen und benötigen Unternehmen einen langen Atem? Wann rechnet sich der Technologieeinsatz und was geht in der Praxis wirklich?

Marktpotenziale und Prognosen
Zahlreiche Anwendungen in Logistik, Asset-Management, der Textilindustrie oder kontaktlose ID- und Kartenapplikationen haben 2008 in der RFID-Branche nachhaltige Impulse gesetzt. Wie wird sich der RFID-Markt in 2009 entwickeln? Kenner der Branche nehmen aus wirtschaftlicher und technischer Sicht Stellung zu dieser Frage.

Marktanalysten Dr. Stefan Heng, Senior Economist, Deutsche Bank Research; Susann Reuter, Director, IDTechEx; sowie Tobias Rhensius, Leiter Fachgruppe Informationstechnologiemanagement, Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen geben ihre Prognosen zur RFID-Marktentwicklung in 2009 und beleuchten zentrale Aspekte der Kosten-Nutzen-Bewertung sowie Methoden der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung. Mit Frithjof Walk, Vertriebsleiter RFID, FEIG ELECTRONIC GmbH; und Rainer Brehm, Leiter Factory Sensors, Industry and Automation, Siemens AG; stellen sich zwei führende Technologieanbieter den Fragen und richten dabei den Blick auf die Praxis. Moderiert wird der Round Table von Anja Van Bocxlaer, Chefredakteurin, RFID im Blick.

Sponsoren des CeBIT Forum AutoID/RFID sind FEIG ELECTRONIC, METRO Group, Psion Teklogix und Siemens. Unterstützt wird das Forum, das von RFID im Blick koordiniert wird, durch die Beiratsmitglieder AIM-Deutschland e.V., den Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom), die Deutsche Messe, das Informationsforum RFID e.V. sowie die Technische Fachhochschule Wildau.

Weitere Informationen rund um das CeBIT Forum Auto ID/RFID sowie das komplette Programm mit allen Themen, Referenten und Vorträgen auf einen Blick sind unter www.cebit-forum-autoid-rfid.de abrufbar.

Kontakt:
Anja Van Bocxlaer
Chefredaktion „RFID im Blick“
info@rfid-im-blick.de
www.rfid-im-blick.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.