VcG sponsert Deutschlands Ryder-Cup-Bewerbung

(PresseBox) (Wiesbaden, ) Die Vereinigung clubfreier Golfspieler im DGV e.V. (VcG), die mit mehr als 19.000 Mitgliedern zu den größten Sportvereinen und bedeutendsten Förderern des Golfsports in Deutschland zählt, unterstützt die Bewerbung Deutschlands um die Austragung des Ryder Cups im Jahr 2018. Der Sponsorenvertrag zwischen der Bewerbungsgesellschaft „RC Deutschland GmbH“ und der VcG wurde jetzt in Wiesbaden unterzeichnet. Von dem Bewerbungsverfahren erhofft sich die VcG positive Effekte für den Golfsport, die zu einem gesteigerten öffentlichen Interesse und einer wachsenden Nachfrage in Deutschland führen.

Wie die VcG heute mitteilte, sponsert sie die Bewerbung Deutschlands um die Austragung des Ryder Cups im Jahr 2018 und leistet damit einen wichtigen Beitrag für das Bewerbungsverfahren. Claus M. Kobold, Präsident der VcG, erklärte, dass der Vertrag zwischen der VcG und der eigens für das Bewerbungsverfahren gegründeten Gesellschaft, der RC Deutschland GmbH, unter Dach und Fach sei.

„Dass sich Deutschland zum ersten Mal in der Geschichte des Ryder Cups um die Austragung des bedeutendsten Golfevents der Welt bewirbt, ist nicht nur ein historisch bedeutsames Ereignis, sondern auch ein idealer Anlass, um den Golfsport und seine Wahrnehmung in Deutschland zu pushen“, erklärt Claus Kobold. „Allein die kommunikativen Maßnahmen, die im Kontext des Bewerbungsverfahrens ergriffen werden, tragen dazu bei, das öffentliche Interesse auf den Golfsport zu lenken und Wachstumsimpulse zu geben“, so Kobold weiter. In ihrer Funktion als Förderer des Golfsports sei es für die VcG daher eine Selbstverständlichkeit, Deutschland bei seiner Bewerbung zu unterstützen.

„Dass die VcG, die sich seit Jahren erfolgreich für die Förderung des Golfsports in
Deutschland einsetzt, nun auch unsere Aktivitäten unterstützt, freut uns sehr“, erklärt der Aufsichtsratsvorsitzende der RC Deutschland GmbH und DGV-Vizepräsident, Hans Joachim Nothelfer. „Mit ihrem jetzigen Engagement leistet die VcG einen ganz wichtigen Beitrag für den deutschen Golfsport und die Finanzierung der Ryder-Cup-Bewerbung“, so Nothelfer weiter.

Nach Angaben der RC Deutschland GmbH sollen die kompletten Bewerbungsunterlagen im April des kommenden Jahres bei der Ryder Cup Europe LLP in London eingereicht werden.

Neben Deutschland, das sich spätestens seit der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 einen
Namen als erfolgreicher Veranstalter von großen Sportevents gemacht hat, haben sich auch Frankreich, die Niederlande, Portugal, Spanien und Schweden um die Austragung des weltweit größten Golfevents beworben. Voraussichtlich in 2011 wird sich entscheiden, wer den Zuschlag bekommen wird.

Bis dahin will sich die RC Deutschland GmbH mit Unterstützung von Politik, Wirtschaft, Sport und Medien als geeigneter Austragungsort empfehlen. Als prominente Galionsfigur und engagierter Fürsprecher fungiert Golflegende Bernhard Langer, der neben seinem Bruder Erwin Langer und dem Präsidenten der PGA of Germany, Stefan Quirmbach, im Beirat der RC Deutschland GmbH sitzt. Erste öffentlichkeitswirksame Maßnahmen wie intensive Pressearbeit oder die jüngst an den Start gegangene „Bekennerkampagne“ sind bereits angelaufen, weitere werden folgen.

Über den Ryder Cup: Der Ryder Cup ist neben den Olympischen Spielen und der Fußball-WM die größte mediale Sportveranstaltung der Welt. Er wird seit 1927 alle zwei Jahre im Wechsel in den USA und Europa durchgeführt. Auf dem europäischen Festland war bislang nur Spanien (Valderrama 1997) Gastgeber des Ryder Cup. Mehr Infos unter: www.rydercup.com

Über die VcG: 15 Jahre Erfahrung im Golfmarkt und die Anerkennung des Deutschen Golf Verbandes (DGV) als einzige Interessenvertretung clubfreier Golfspieler in Deutschland machen uns zu einem starken Partner für Golfeinsteiger und Greenfee-Spieler. Als einer der größten Sportvereine Deutschlands mit rund 19.000 Mitgliedern (Stand 12/08) engagieren wir uns gemeinsam mit dem DGV und zahlreichen Golfclubs für die bundesweite Popularisierung des Golfsports. Dies geschieht sowohl auf individueller als auch auf gesellschaftlicher Ebene: Denn erstens bieten wir unseren Mitgliedern die Möglichkeit, bei über 650 Golfanlagen gegen Greenfee Golf zu spielen und zweitens reinvestieren wir die aus unseren Mitgliedsbeiträgen erwirtschafteten Erträge in bundesweite Fördermaßnahmen – bis heute über 12,5 Millionen Euro (Stand
12/2008).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.