Bei Umsatz und Beschäftigung zeigt sich eine leichte Verbesserung im I. Quartal 2010 gegenüber dem Vorjahr

Mehrheit der Teilnehmer erwartet gleichbleibende Geschäftslage für das nächste Quartal / Beschäftigungslage stabil

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die aktuelle Konjunkturumfrage des Verbandes Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) für das I. Quartal des Jahres zeigt, dass auch weiterhin der saisonzyklische Verlauf der Umsatz- und Beschäftigtenentwicklung im Zahntechniker-Handwerk dominiert. Im Vergleich zum Vorquartal, also dem IV. Quartal 2009, ist im I. Quartal 2010 ein saisontypischer Umsatzrückgang von 9,1 Prozent zu verzeichnen. Gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres schließt das I. Quartal 2010 hingegen mit einem Plus von 3,8 Prozent ab.

Die Geschäftslage für das I. Quartal wird dabei nur von 27,2 Prozent der Teilnehmer als gut bezeichnet - immerhin 26,8 Prozent bewerten diese als schlecht. 46 Prozent beurteilen die Geschäftslage als befriedigend.

Der seit Beginn des Jahres 2009 zu beobachtende leichte positive Trend beim Beschäftigungsindex hält weiter an. Mit einem Index von 9,2 Prozent ist der Saldo von Personal einstellenden und Personal abbauenden Laboren auch im I. Quartal dieses Jahres leicht positiv. So planen 15,8 Prozent der Betriebe für die kommenden Monate eine Aufstockung ihrer Mitarbeiter. 6,6 Prozent gehen dagegen davon aus, ihren Personalbestand verkleinern zu müssen. Insgesamt zeigt sich in verschiedenen Regionen allerdings auch bei Zahntechnikern schon Fachkräfteknappheit.


Bei der Einschätzung der kommenden Monate geht mit 67,6 Prozent ein außerordentlich hoher Anteil der Teilnehmer von einer unveränderten Geschäftslage im II. Quartal aus. Nur 18,7 Prozent der Teilnehmer erwarten eine Verbesserung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.