Wie Industrie und Gewerbe Energie einsparen können

VDI-Konferenz "Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe" am 23. und 24. November 2010 in Gelsenkirchen zeigt kostenreduzierende Wege zur nachhaltigen Energieeinsparung

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Welche Konsequenzen ergeben sich aus der aktuellen Klimapolitik für Industrie und Gewerbe? Mit welchen Energieeffizienzmaßnahmen können Unternehmen Kosten einsparen? Wie wirtschaftlich sind Alternativen des Strombezugs? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die VDI-Konferenz "Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe", zu der das VDI Wissensforum am 23. und 24. November 2010 nach Gelsenkirchen einlädt.

Im Eröffnungsvortrag thematisiert Dr. Heinz Baues von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen die Notwendigkeit der Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe. Im Anschluss informiert Dr. Clemens Mittelviefhaus, Leiter Technische Betriebe bei Henkel, über die tatsächlichen Auswirkungen der Rahmenbedingungen auf die Industrie. Die weiteren Beiträge der zweitägigen VDI-Konferenz behandeln die Oberthemen "Energieeffizienz durch den richtigen Umgang mit Energie: vom Einkauf bis zum Verbrauch", "Investitionen in neue energieeffiziente Anlagen ohne eigenes Kapital", "Autarke Energiegewinnung - Chancen und Potenziale", "Energiesparmaßnahmen in der Wärme- und Kältetechnik", "Energieeinsparung durch die richtige Technik und Beleuchtung" sowie "Pumpen- und Druckluftsysteme".

Zu den vortragenden Unternehmen gehören unter anderem Aluminium Norf, Gebr. Becker International, Alanod Aluminium-Veredlung und Infracor. Die Vorträge aus der Praxis werden ergänzt durch Berichte aus der Wissenschaft, etwa von Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach aus dem Fachbereich Umweltgerechte Produkte und Prozesse an der Universität Kassel. Eine Führung zum Ausklang des ersten Konferenztages durch den Wissenschaftspark Gelsenkirchen mit seiner Solaranlage rundet das Programm ab.

Im Anschluss an die Konferenz findet am 25. November 2010 für alle Interessierten ein Workshop zum Thema "Contracting" statt. Er informiert über die Möglichkeiten, bei fehlenden Finanzmitteln Modelle des Contracting zu nutzen, um das Investitionsbudget zur Modernisierung von Energieanlagen zu entlasten.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/... oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 (0) 211 62 14-2 01, Telefax: -1 54.

VDI Wissensforum GmbH

Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die fast 1.000 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.