Umicore meldet verbessertes erstes Quartal in 2010

(PresseBox) (Hanau, ) Die Umsätze in der Umicore-Gruppe sind im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent gestiegen. Dies spiegelt die anhaltende Verbesserung in vielen Zielmärkten der Umicore wider. Die deutlich höchste Steigerung berichtet Precious Metals Products and Catalysts mit ihren Geschäftsbereichen aus Hanau.

- Der Umsatz im Segment Advanced Materials konnte um 16 Prozent gesteigert werden
- Bei Precious Metals Products and Catalysts stiegen die Umsätze um 29 Prozent
- das Segment Precious Metals Services verzeichnet eine 9prozentige Umsatzverbesserung
- bei Zinc Specialties ging der Umsatz um 6 Prozent zurück

Zusätzlich zum stärkeren Umsatzwachstum konnte Umicore von den in 2009 implementierten Kostensenkungsprogrammen profitieren.

Durch wachsende Aktivitäten und höhere Edelmetallpreise hat sich das Nettoumlaufvermögen im ersten Quartal erhöht. Dadurch waren die Nettoverbindlichkeiten ca. 70 Millionen Euro höher als zu Beginn des Jahres.

Ausblick

Umicore erwartet derzeit, unter Berücksichtigung der Entwicklung des ersten Quartals bei einem anhaltend guten Umfeld in den Zielmärkten, ein EBIT zwischen 260 - 290 Millionen Euro. Dabei gehen wir davon aus, dass die Nachfrage in den meisten zielrelevanten Märkten steigt, dass weiterhin eine rege Nachfrage und gute Lieferbedingungen bei Precious Metals Services bestehen bleiben und dass sich ein positiver Einfluss durch höhere Edelmetallkurse auswirkt.

Hinweis: Sofern nicht anders angegeben, basieren alle Vergleiche auf dem Ergebnis des 1. Quartals 2009

Umicore AG & Co. KG

Umicore ist ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Materialtechnologie. Es gliedert sich in die vier Segmente Advanced Materials, Precious Metals Products & Catalysts, Precious Metals Services und Zinc Specialties. Sie unterteilen sich wiederum in Geschäftsbereiche, die sich an ihren jeweiligen Märkten orientieren.

Umicore beliefert mit seinen Produkten und seinen Dienstleistungen heute weltweit Tausende Kunden aus einer Vielzahl von Branchen der modernen Industrie. Die Produkte sind vielfach unentbehrlich für das tägliche Leben und neueste industrielle Technologien. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf Anwendungsbereiche, in denen sein wissenschaftliches Knowhow bei Werkstoffen, Chemie und Metallurgie für die Kunden von entscheidender Bedeutung ist.

Umicore erwirtschaftet etwa 50% seiner Einnahmen im Bereich "Saubere Technologien", wie z.B. Autoabgaskatalysatoren, Werkstoffe für wieder aufladbare Batterien oder Photovoltaikanwendungen, Brennstoffzellen und Recycling. Zudem werden 80 % des Budgets für Forschung und Entwicklung für diesen Bereich eingesetzt. Dies geschieht gemäß dem Leitspruch "Materials for a better Life".

Die Umicore-Gruppe bietet seinem weltweiten Kundenstamm Produktionsstätten und Beratung auf allen Kontinenten. 2009 erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von 6,9 Milliarden € (1,7 Milliarden € ohne Edelmetalle). Zurzeit beschäftigt sie weltweit etwa 13.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden Sie unter www.umicore.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.