Umicore gibt Halbjahresergebnisse 2010 bekannt

(PresseBox) (Hanau, ) Die Performance von Umicore im ersten Halbjahr 2010 zeigte eine erhebliche Verbesserung gegenüber dem niedrigen Niveau der ersten Hälfte 2009 und war auch im Vergleich zur zweiten Hälfte 2009 deutlich besser. Grund dafür war die Erholung der Hauptmärkte der Geschäftssegmente Advanced Materials, Precious Metals Products und Catalysts, verbunden mit den positiven Auswirkungen von Kostensenkungsmaßnahmen.

Das Geschäftssegment Precious Metals Services schnitt mit besseren Marktgegebenheiten und höheren Metallpreisen erneut außergewöhnlich gut ab.

- Umsatzerlöse in Höhe von € 987,1 Mio. (€ 860,2 Mio. im ersten Halbjahr 2009)
- Um Sondereffekte bereinigtes EBIT in Höhe von € 186,3 Mio. (€ 49,5 Mio. im ersten Halbjahr 2009)
- EBITDA in Höhe von € 244,3 Mio. (€ 111,6 Mio. im ersten Halbjahr 2009)
- Bereinigtes unverwässertes Ergebnis je Aktie in Höhe von € 1,24 pro Aktie (€ 0,18 pro Aktie im ersten Halbjahr 2009)
- ROCE in Höhe von 20,1 %

Obwohl der Anstieg der Umsatzerlöse in Verbindung mit höheren Metallpreisen zu einem erhöhten Umlaufvermögen geführt hat, was sich auf den Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit auswirkte und zu einer höheren Nettoverschuldung führte, bleibt der Verschuldungsgrad des Unternehmens niedrig.

- Nettoverbindlichkeiten in Höhe von € 240,6 Mio. Ende Juni 2010 (€ 161,1 Mio. Ende 2009)
- Verschuldungsgrad von 13,7 %

Die Investitionen in längerfristige Wachstumsinitiativen gehen weiter:

- Die Ausgaben für F&E, einschließlich aktivierter Kosten, betrugen € 66,2 Mio., das sind 6 % der Umsatzerlöse

Die Investitionsausgaben erreichten € 75,5 Mio.

Aussichten

Auf der Grundlage der Performance im ersten Halbjahr und der für das zweite Halbjahr prognostizierten Nachfrage, erhöht Umicore die Gewinnprognose für das Gesamtjahr. Jetzt wird ein um Sondereffekte bereinigtes EBIT für das Gesamtjahr im Bereich von € 315 Mio. bis € 335 Mio. Euro erwartet

Umicore AG & Co. KG

Umicore ist eine Materialtechnikgruppe, die sich auf Anwendungsbereiche konzentriert, in denen ihr wissenschaftliches Knowhow bei Werkstoffen, Chemie und Metallurgie einen wirklichen Unterschied machen kann. Umicore erwirtschaftet etwa 50% ihrer Einnahmen und investiert ca. 80 % des Budgets in Forschung und Entwicklung im Bereich "Saubere Technologien", wie z.B. Autoabgaskatalysatoren, Werkstoffe für wieder aufladbare Batterien oder Photovoltaikanwendungen, Brennstoffzellen und Edelmetall- Recycling.

Umicores oberstes Ziel nachhaltiger Wertschaffung basiert auf der Ambition, Materialien auf eine Weise zu entwickeln, zu produzieren und zu recyceln, die dem Anspruch des Unternehmens gerecht werden: "Materials for a better life".

Die Umicore-Gruppe bietet ihrem weltweiten Kundenstamm Produktionsstätten und Beratung auf allen Kontinenten. 2009 erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von 6,9 Milliarden € (1,7 Milliarden € ohne Edelmetalle). Zurzeit beschäftigt sie weltweit etwa 14.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden Sie unter www.umicore.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.