+++ 816.535 Pressemeldungen +++ 33.839 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

TÜV SÜD auf der Spielwarenmesse: Neue Normen verständlich erläutert

Überarbeitete Normen

(PresseBox) (München, ) Die beherrschenden Themen auf der Spielwarenmesse in Nürnberg werden Neuerungen in den europäischen und internationalen Normen sein. So sind die EN 71-1 und EN 62115 in neuer Fassung veröffentlicht worden, die Veröffentlichung der prEN 71-14 für Trampoline steht kurz bevor. Auch China verschärft seine Vorschriften für Spielzeugimporte mit dem überarbeiteten Standard GB 6675. Die Experten von TÜV SÜD präsentieren auf der Messe ihr internationales Leistungsangebot und stehen Herstellern, Importeuren, Händlern und Bevollmächtigten in der Europäischen Union für Praxisfragen zur Verfügung. TÜV SÜD ist in Halle 11.1, Stand F-01/G-02 präsent.

Die EN 71-1 und EN 62115 sind in neuer Fassung ver-öffentlicht worden. So sind in der EN 71-1 vor allem die akustischen Anforderungen erweitert worden, sowie die elektrischen Anforderungen bei EN 62115. Die Veröffentlichung der überarbeiteten Norm prEN 71-14 für Trampoline steht kurz bevor. "Hier gibt es erklärungsbedürftige Änderungen, da auch neue Vorgaben zur Erreichung des GS-Zeichens gesetzt wurden. So wurden die Anforderungen bezüglich der UV-Stabilität der Schutznetze und der Stabilität der Konstruktion verschärft", weiß Carsten Freude, Experte für Spielzeugprüfung der TÜV SÜD Product Service GmbH.

Strengere Anforderungen für China-Importe

Um Qualität und Sicherheit von Spielwaren, die nach China importiert werden, sicher zu stellen, hat China seinen Standard GB 6675 konkretisiert: GB 6675-2014 wird zum 1.1.2016 verpflichtend. Zahlreiche Anpassungen konkretisieren bisherige Vorgaben, so wird beispielsweise die Verwendung von mehreren Phthalaten und Schwermetallen beschränkt. Außerdem werden die akustischen Anforderungen verschärft: Spielwaren, die nahe ans Ohr gebracht werden, dürfen keine Geräusche mit mehr als 65dB produzieren. Die Experten von TÜV SÜD Product Service helfen Herstellern und Händlern ihre Produkte im Einklang mit der Norm auf dem chinesischen Markt zu platzieren.

Summe von Detailanpassungen

"Die Neuerungen in den internationalen Normen bestehen aus zahlreichen kleinen Anpassungen, was erfahrungsgemäß in der praktischen Umsetzung eine große Herausforderung ist", erläutert Carsten Freude. Die Experten von TÜV SÜD Product Service sind weltweit in über 20 Ländern vertreten und kennen so die jeweiligen länderspezifischen Anforderungen ebenso wie internationale Normen.

Weitere Informationen zum Thema unter www.tuev-sued.de/spielzeug.

Kontakt für allgemeine Fragen zum Auftritt von TÜV SÜD Product Service auf der Internationalen Spielwarenmesse oder zum Vereinbaren einer Termins dort: ps-marketing@tuev-sued.de.

Website Promotion

Über die TÜV SÜD AG

TÜV SÜD ist ein international führender Dienstleistungskonzern mit den Segmenten INDUSTRY, MOBILITY und CERTIFICATION. Als Prozesspartner mit umfassenden Branchenkenntnissen begleiten die Sachverständigen und Berater die gesamte Wertschöpfungskette ihrer Kunden. Sie fokussieren ihre Dienstleistungen auf die Kernkompetenzen Beraten, Testen, Zertifizieren und Ausbilden. Rund 20.000 Mitarbeiter sorgen an über 800 Standorten in Europa, Amerika, Asien und Afrika für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.