TÜV SÜD-Zertifizierungen nach ITIL® und ISO/IEC 20000 jetzt auch in Indien

TÜV SÜD Akademie expandiert

(PresseBox) (München, ) Ob München oder Madras: Servicequalität, Kundenorientierung und Kostenbewusstsein - das sind für IT-Dienstleister Garanten für nachhaltigen unternehmerischen Erfolg. Das Best Practice Framework ITIL® sowie die Zertifizierung nach ISO/IEC 20000 sind inzwischen weltweiter Branchenstandard. Die TÜV SÜD Akademie bietet entsprechende Personenzertifizierungen ab sofort auch in Indien an. Somit können Firmen, die weltweit tätig sind, für einen einheitlichen Ausbildungs- und Qualitätsstandard bei ihren IT-Profis sorgen. Arbeitnehmer profitieren davon, dass sich ihre Zertifikate in Asien und weltweit immer stärker etablieren. Zertifikate, die Grundlage sind für eine internationale Karriere im IT-Bereich.

Ob Dortmund oder Delhi: Die IT ist Grundlage für die zentralen Geschäftsprozesse und steht deshalb mehr denn je im Mittelpunkt der unternehmerischen Strategie. Heute leistet die IT einen entscheidenden Beitrag zum Erreichen der Unternehmensziele. Sicherheit, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der IT-Dienste sind daher unerlässlich. Für IT-Profis - mit eigenem Unternehmen oder als Organisationseinheit in einem global agierenden Konzern - heißt das wiederum: Servicequalität, Kundenorientierung und Kostenbewusstsein sind Garanten für den Erfolg. Wichtige Wegweiser: die IT Infrastructure Library (ITIL) und die ISO/IEC 20000 für IT Service Management (ITSM).

Die TÜV SÜD Akademie führt seit Jahren Personenzertifizierungen nach diesen De-Facto-Standards der Branche durch - und dehnt das Angebot nun nach Asien aus. Im ersten Schritt nach Indien: "Viele IT-Dienste finden heute in Indien statt. Und viele Unternehmen, die auch in Asien vertreten sind, wünschen sich weltweit einheitliche Ausbildungs- und Prüfungsstandards für ihr Personal", sagt Kai Probst, Sprecher der Geschäftsführung der TÜV SÜD Akademie. Diesem Bedarf komme man mit einem entsprechenden Angebot in Indien gerne nach. TÜV SÜD ist bereits mit zahlreichen Standorten und Dienstleistungen im asiatischen Raum vertreten. "Mit einem weltweiten Standort-Netz können wir unseren Kunden durch Zertifizierung nach global einheitlichen Standards einen klaren Mehrwert bieten", so Probst weiter. TÜV SÜD ist in Indien bereits an zwölf Standorten mit rund 800 Mitarbeitern vertreten. In allen Standorten, u.a. Mumbai, Bangalore, Chennai und Delhi, werden ab sofort die ITIL- und ITSM-Zertifizierungen angeboten.

Was die Personenzertifizierungen nach ITIL anbelangt, ist die TÜV SÜD Akademie eine von weltweit lediglich neun Organisationen, die dazu berechtigt sind. In der IT Infrastructure Library (ITIL) sind die besten IT-Dienstleistungsprozesse aus der ganzen Welt gesammelt und für alle zugänglich gemacht - eine virtuelle Bibliothek also, in der sich IT-Spezialisten aus der ganzen Welt bedienen. Gängig ist inzwischen ITIL Version 3. In dieser bilden die Module Service Strategy, Service Design, Service Transition, Service Operation und Continual Service Improvement den so genannten Lifecycle. Dieser Lebenszyklus ist die Basis für die neue Architektur der Bibliothek. ITIL gibt einerseits den organisatorischen Rahmen vor und liefert andererseits genaue Verhaltensregeln für IT-Spezialisten. Ein "Gang" durch diese Bibliothek macht die Prozesse, Strukturen und Zusammenhänge einzelner Dienstleistungen transparent. Die Zertifizierungsstelle für Personal der TÜV SÜD Akademie nimmt Prüfungen nach den ITIL-Versionen 2 und 3 ab. Das modular aufgebaute System reicht bis hin zum ITIL Master. Das Qualifizierungs- und Prüfungssystem ist flexibel, so sind zum Beispiel auch Upgrades von Version 2 auf Version 3 möglich.

Die TÜV SÜD Akademie nimmt zudem Personenzertifizierungen nach der ISO/IEC 20000 ab, dem relevanten internationalen Standard für IT Service Management (ITSM). ITSM-Qualifizierungen reichen von der Führung über die Prozesse bis hin zu den Ergebnissen beim Kunden auf einer internationalen und vergleichbaren Basis. Die Ausbildungen und Zertifizierungen reichen bis hin zum Executive Consultant/Manager oder zum Executive Auditor in ITSM gemäß ISO/IEC 20000.

"Ohne ITIL und die ISO 20000 ist IT heute nicht mehr denkbar. Wer in diesem Bereich Zertifizierungen nachweist zeigt, dass er die international einschlägigen Standards aus dem Effeff beherrscht", sagt Renate Eberle, Geschäftsfeldleiterin der Personenzertifizierstelle der TÜV SÜD Akademie. Die Inhaber entsprechender Zertifikate profitieren nicht zuletzt von der international bekannten Marke TÜV SÜD - und sie können mit entsprechenden Qualifikationen den Grundstein legen für eine internationale Karriere im IT-Bereich.

In der Personenzertifizierung nach ITIL und ISO/IEC 20000 hat die TÜV SÜD Akademie bereits langjährige Erfahrung. Nun dehnt sie ihr Angebot nach Indien aus - weitere Länder in Asien werden folgen. "So bilden wir die internationale Bedeutung dieser Standards in direkter Nähe zu unseren Kunden ab", merkt Renate Eberle an.

Weitere Informationen gibt es unter www.tuev-sued.de/it-zert bzw. www.tuv-sud.in.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.