+++ 811.542 Pressemeldungen +++ 33.727 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

TÜV Rheinland: Work-Life-Balance umfasst mehr als kurze Arbeitszeiten

Betriebliches Gesundheitsmanagement: Ausgewogenheit fördert Motivation und Loyalität / Arbeitszeitmodelle dem Lebensstil anpassen / Leistungsfähigkeit und Kreativität von Mitarbeitern erhalten

(PresseBox) (Köln, ) Die Mehrheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erlebt ihren Beruf als vielseitig und abwechslungsreich. Allerdings stuft nur die Hälfte das Verhältnis zwischen Arbeit und Privatleben als zufriedenstellend ein, wie eine aktuelle Umfrage unter 2.000 Berufstätigen im Auftrag der Initiative für Gesundheit und Arbeit (iga) ergab. Da wundert es nicht, dass Work-Life-Balance nicht nur bei gut ausgebildeten Nachwuchskräften ein wichtiges Kriterium bei der Wahl eines Arbeitgebers ist. Doch Ausgewogenheit zwischen Arbeits- und Privatleben mit kurzen Arbeitszeiten gleichzusetzen greift nicht weit genug. Dr. Karin Müller, Fachgebietsleiterin Betriebliches Gesundheitsmanagement bei TÜV Rheinland: „Wichtig ist, dass die Arbeitsaufgabe als sinnhaft und befriedigend erlebt und die eigene Person sowie ihre Leistung von Kollegen und Vorgesetzten anerkannt wird.“ Bleibt neben dem Beruf ausreichend Freiraum für die persönlichen Ziele, wirkt sich auch eine hohe Arbeitsbelastung nicht negativ auf die Gesundheit aus.

Feste Zeiten der Nichterreichbarkeit
Was als Gleichgewicht zwischen Arbeit und Freizeit empfunden wird, ist von individuellen Faktoren wie dem Alter, der Persönlichkeit, den Zielen und Werten sowie der Lebenssituation abhängig. Um unterschiedlichen Bedürfnissen wie sportlichen Ambitionen, dem Engagement in sozialen Projekten, der Betreuung von Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen entgegen zu kommen, stehen Arbeitgebern verschiedene Alternativen zur Verfügung. Sie reichen von flexiblen Arbeitszeiten über Arbeitszeitkonten bis hin zur Telearbeit. Damit weder Arbeitgeber noch Arbeitnehmer mit diesen Arbeitszeitmodellen eine ständige Erreichbarkeit verbinden, sollten feste Zeiten der Nichterreichbarkeit vereinbart werden, beispielsweise am Wochenende, abends und im Urlaub.

Arbeitnehmer empfinden individuelle Arbeitszeitmodelle dann als erfüllend, wenn neben dem Beruf ausreichend Zeit für soziale Kontakte und eigene Interessen bleibt. Das setzt voraus, dass der eigene Lebensstil regelmäßig kritisch hinterfragt wird. Diese Selbstreflektion kann beispielsweise durch ein Coaching unterstützt werden. Darüber hinaus helfen Kenntnisse über Entspannungstechniken und eine gesunde Lebensweise in der Freizeit beruflichen Stress gezielt abzubauen. Vermittelt werden sie beispielsweise in Seminaren oder Workshops im Rahmen von Konzepten zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement von TÜV Rheinland. Weniger negatives Stresserleben wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden aus und trägt langfristig zur Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter bei. Dauerhafter Stress hingegen führt auf Dauer zu gesundheitlichen Schäden wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselstörungen oder depressiver Verstimmung und damit verbundenen Arbeitsunfähigkeitstagen.

Auszeiten fördern die Kreativität
Von einer ausgeglichenen Work-Life-Balance profitieren Arbeitgeber in mehrfacher Hinsicht: Die so gezeigte Wertschätzung fördert die Motivation und Loyalität der Mitarbeiter und das Unternehmen positioniert sich als attraktiver Arbeitgeber. „Eine gestörte Balance zwischen Arbeit und Freizeit wird als Belastung empfunden. Dieser Stress kann die geistige Leistungsfähigkeit, Flexibilität und Kreativität einschränken – Fähigkeiten, die im modernen Arbeitsalltag unverzichtbar sind und in Zukunft sicher in noch größerem Maß benötigt werden“, erläutert Müller.

Weitere Informationen bei TÜV Rheinland auf www.tuv.com/bgm im Internet.

Website Promotion

Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit über 140 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 18.000 Menschen in 66 Ländern weltweit. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von über 1,6 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität, Effizienz und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte und Prozesse für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüf- und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com im Internet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.