TU mit Landesexzellenzpreis und mit Lehrpreisen für Hochschullehrer ausgezeichnet

(PresseBox) (Kaiserslautern, ) Im Rahmen der Veranstaltung "Tag der Lehre" in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz hat Ministerin Doris Ahnen heute die Landesexzellenzpreise sowie die Lehrpreise verliehen.

Landesexzellenzpreis für forschungsnahes Lehrkonzept der Zellbiologie

Mit dem Landesexzellenzpreis in Höhe von 50.000 Euro wurde das Konzept "Forschungsnahe Lehre in der Biologie am Beispiel der Zellbiologie" von Prof. Dr. Johannes Herrmann, TU Kaiserslautern, bedacht. Diese neuartige Form der Praktikumsgestaltung fördert deutlich den Jagd-Eifer und Spieltrieb in den Kursen, eine wichtige Voraussetzung für kreatives Forschen. Wie geschieht dies?

Fortgeschrittenenpraktika werden eng an die eigene Forschung angelehnt. Jedoch erhalten die Praktikanten in der Zellbiologie kein vorgefertigtes Skript, mit dem sie Anweisungen abarbeiten, sondern die Problemstellungen sollen selbständig behandelt und gelöst werden. Dadurch erhalten die Studierenden einen umfassenden Einblick in die Arbeitsweisen und erlernen so auch selbständiges Forschen und die Erkenntnis darüber, wie Versuche sinnvoll aufeinander aufbauen.

In begleitenden Seminaren tauschen sich die Studierenden akademisch aus, sodass neben der Wissensaneignung auch deren Vermittlung geübt werden kann. In einem abschließenden Symposium stellen die Studierenden ihre Ergebnisse in Posterform vor und stellen sich Fragen anderer Teilnehmer des Praktikums und verteidigen ihre Hypothesen und Schlussfolgerungen. In kritischen Diskussion sicher argumentieren zu lernen, ist für viele Biologen entscheidend für den späteren Berufserfolg und soll daher bereits im Studium stärker geübt werden.

Das bereits in der Umsetzung befindliche Projekt stößt bei den Studierenden auf sehr positive Resonanz und ermuntert Professor Johannes Herrmann, diesen Weg weiter zu gehen. Er wurde in der Zwischenzeit mehrfach eingeladen, um über dieses innovative Lehrkonzept zu berichten, unter anderem vom Stifterverband für die deutsche Wissenschaft zu einer Tagung zum Thema Lehre nach Berlin.

Prof. Dr. Martin Grothaus und Prof. Dr. Horst W. Hamacher jeweils mit dem Lehrpreis 2009 ausgezeichnet

Prof. Dr. Martin Grothaus, Fachbereich Mathematik, wurde für seine herausragenden Leistungen in den Lehrveranstaltungen der Funktionalanalysis mit dem Lehrpreis 2009 ausgezeichnet. Die gleiche Auszeichnung erhielt auch Prof. Dr. Horst W. Hamacher, ebenfalls Fachbereich Mathematik, für seine herausragenden Leistungen in den Lehrveranstaltungen der Mathematischen Optimierung. Der Lehrpreis ist mit jeweils 10.000 Euro dotiert. Bemerkenswert ist, dass der Lehrpreis zweimal hintereinander an Vertreter des Fachgebiets "Mathematische Optimierung" verliehen wurde, da im letzten Jahr Prof. Dr. Sven Krumke den Lehrpreis 2008 gewann.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt in einem zweistufigen Verfahren. Im ersten Schritt schlagen Fachbereiche und Fachschaften die Kandidaten ihrer Wahl vor. Im zweiten Schritt werden daraufhin Studierende auf Basis von Fragebogen um ihre Einschätzung gebeten. Eine unabhängige Jury bewertet die Ergebnisse und legt die Preisträger fest.

Der jährliche Exzellenzwettbewerb Studium und Lehre des Landes Rheinland-Pfalz wurde durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur im April 2006 erstmals ausgeschrieben. Im Rahmen des Hochschulprogramms "Wissen schafft Zukunft" ist mit dem Wettbewerb das Ziel verbunden, exzellente Lehre sowie innovative Projekte an Fachbereichen und in den Studiengängen der rheinlandpfälzischen Hochschulen zu stützen und weiter zu entwickeln. Das heißt, es sollen für die einzelnen Fachbereiche einerseits innovative Konzepte auf der Basis bereits bestehender Qualität und Initiativen in Studium und Lehre gefördert sowie andererseits herausragende Lehrleistungen ausgezeichnet werden.

Der Lehrpreis des Landes Rheinland-Pfalz wurde durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur (MBWJK) 2005 erstmals ausgelobt. Im Rahmen des Hochschulprogramms "Wissen schafft Zukunft" ist mit der Vergabe von individuellen Lehrpreisen das Ziel verbunden, herausragende Leistungen in der Lehre zu würdigen und hierdurch eine qualitativ hochwertige Lehre zu fördern sowie die Lehrleistungen der rheinlandpfälzischen Hochschulen sichtbar zu machen und einen Anreiz zu einem weiteren Engagement im Bereich der Lehre zu bieten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.