Erstes EXIST-Gründerstipendium an der TU Kaiserslautern

BMWi fördert Unternehmensgründung mit 82.000 Euro

(PresseBox) (Kaiserslautern, ) Als erstes Gründungsvorhaben der TU Kaiserslautern konnten Marc Bosseler und Dr. Bernd Kleuter das seit 2007 eingeführte Förderprogramm "EXIST-Gründerstipendium" gewinnen. Das EXIST-Gründerstipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und wird durch den Europäischen Sozialfonds kofinanziert. Das Unternehmerduo wird ab dem 1. September mit einer Laufzeit von einem Jahr mit einer Gesamtfördersumme von 82.000 Euro bei der Gründung ihres Unternehmens finanziell unterstützt.

Die beiden zukünftigen Gründer, Dr. Bernd Kleuter und Marc Bosseler, sind ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiter im Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik der TU Kaiserslautern und entwickeln eine effektive und anwenderfreundliche Software, die es technologieorientierten Unternehmen bereits in frühen Produktentwicklungsphasen ermöglicht, auf kostenintensive Materialtests an Prototypen zu verzichten. Durch die Kombination aus dem Vertrieb innovativer Softwaretools mit begleitenden Berechnungsdienstleistungen entsteht die zukünftige Geschäftsgrundlage. Das nötige Know-how für die Darstellung ihrer Geschäftsidee im Rahmen der Antragstellung erhielt das Gründerteam durch das Gründungsbüro der TU & FH Kaiserslautern. Gemeinsam mit dem Gründungsbüro steht dem Team als Mentor Prof. Ludwig Geiß des Fachbereichs Maschinenbau und Verfahrenstechnik der TU mit Rat und Tat zur Seite.

Das Gründungsbüro der TU und FH Kaiserslautern ist die zentrale Anlaufstelle für Gründungsinteressierte an den beiden Hochschulen. Es wird vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz und dem Europäischer Fonds für regionale Entwicklung finanziert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.