Trend Micro meldet Ergebnis für das 3. Quartal 2005

Solides Wachstum in den USA und Asien kennzeichnen das Quartal

(PresseBox) (Unterschleißheim, ) Trend Micro (Nasdaq: TMIC, TSE: 4704) stellt die Ergebnisse für das 3. Quartal 2005 vor. Der konsolidierte Nettoabsatz erreichte in diesem Zeitraum 161,6 Millionen US-Dollar und steigerte sich damit gegenüber dem 3. Quartal 2004 um 13 Prozent. Der Betriebsertrag lag im 3. Quartal 2005 bei 61,7 Millionen US-Dollar und der Nettogewinn bei 39,4 Millionen US-Dollar.

Trend Micro verzeichnete weltweit ein stabiles Wachstum. Im Vergleich zum Vorjahr konnte in Nordamerika ein Umsatzanstieg von 29 Prozent und in Asien von 20 Prozent verzeichnet werden. In Nordamerika konnte zudem ein Umsatzanstieg von 20 Prozent gegenüber dem 2. Quartal 2005 erzielt werden.
Ein Großteil des weltweiten Wachstums gründet sich dabei auf den starken Absatz von Client/Server-Lösungen, bei denen eine Umsatzsteigerung von 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht wurde. Besonders deutlich fiel dieser Anstieg im asiatisch-pazifischen Raum aus, wo Trend Micro sein Vorjahresquartalsergebnis um 51 Prozent übertraf. Aber auch in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) stiegen die Verkäufe von Client/Server-Lösungen gegenüber dem Vorjahr um 33 Prozent.

Dank der positiven Entwicklung bei Client/Server-Lösungen verzeichnete Trend Micro gegenüber dem Vorjahr in den Vereinigten Staaten und Asien eine Umsatzsteigerung von 27 Prozent im Enterprise-Sektor. Als zusätzlicher Motor für das Unternehmenssegment erwiesen sich zudem die weiterentwickelten Anti-Spyware-, Anti-Spam- und Anti-Phishing-Lösungen, die aus der Akquisition von InterMute und Kelkea Inc. im zweiten Quartal resultierten. Die effiziente Integration der akquirierten Technologien ermöglichte es Trend Micro schon wenige Wochen nach den Übernahmen marktreife Lösungen zu präsentieren

Darüber hinaus unterstützte Trend Micro seinen strategischen Partner Cisco bei der Einführung von Qutbreak-Prevention-Lösungen. Die Produkte, zu denen auch das Cisco Incident Control System (CICS) gehört, wurden von beiden Unternehmen gemeinsam entwickelt.

"Im dritten Quartal konnten wir erfreuliche Fortschritte bei der Bereitstellung mehrschichtiger Sicherheitslösungen verzeichnen, die durch unsere kürzlich durchgeführten Akquisitionen und die strategische Allianz mit Cisco noch erweitert werden", kommentiert Eva Chen, CEO von Trend Micro. "Erfolgreich wurden im letzten Quartal weiterentwickelte Content-Sicherheitslösungen zur Abwehr von Spyware, Spam und Phishing auf dem Markt eingeführt. Trend Micro hat zudem eine integrale Rolle bei den Cisco Outbreak Prevention Services inne, mit denen die Vorteile unserer Enterprise Protection Strategy und des Cisco Self-Defending Network kombiniert werden. Diese Aktivitäten bilden die Basis für das gegenwärtige und zukünftige Wachstum."

Im 4. Quartal 2005 (Stichtag: 31. Dezember 2005) erwartet Trend Micro einen konsolidierten Nettoabsatz von 177 Millionen US-Dollar. Für diesen Zeitraum wird außerdem ein Betriebsertrag von 66,4 Millionen US-Dollar und ein Nettogewinn von 40,3 Millionen US-Dollar prognostiziert.

Highlights des 3. Quartals

Preise & Auszeichnungen

- Unternehmensführung
Im zweiten aufeinanderfolgenden Jahr wurde Trend Micro in die Dow Jones Sustainability Indices aufgenommen. Die erneute Platzierung basiert auf verschiedenen Faktoren, darunter langfristige Shareholder-Value durch Corporate Governance, ökologisches und soziales Reporting, Management der Kundenbeziehungen, strategische Planung, Risiko- und Krisenmanagement sowie Talenterhalt im Unternehmen.

Eine Studie des internationalen Marken-Consulting-Unternehmens Interbrand identifizierte Trend Micro zum dritten Mal in Folge als eine der führenden globalen Marken in Taiwan. Unter Aufsicht des Wirtschaftsministeriums wurden im Rahmen der Untersuchung "Taiwan Top 10 Global Brands"
taiwanesische Marken evaluiert und auf ihren globalen Markenwert geprüft.
Basis ist das "Top 100 Global Brands Survey"-Bewertungssystem des Magazins BusinessWeek. Die Ergebnisse der Studie beruhen sowohl auf quantitativen Finanzanalysen als auch auf qualitativen Indices.

- Channel
Das VARBusiness Magazin wählte Trend Micro im zweiten aufeinanderfolgenden Jahr zur "Company of the Year" und zeichnete das Unternehmen mit dem "Product Innovation Annual Report Card Award" aus.

- Produkte
Trend Micro ScanMail erhielt von Windows IT Pro den "2005 Readers´ Choice Award" in der Kategorie Antivirus/Mail Server der diesjährigen Leserauszeichnungen des Magazins.

Produkte & Innovationen

Folgende Produkte wurden von Trend Micro im Laufe des 3. Quartals 2005 auf dem Markt eingeführt:

- Trend Micro Network Reputation Services (Trend Micro RBL+ und
Netzwerk-Anti-Spam-Services) - Die Service-basierten Lösungen sind ein Resultat der Akquisition von Kelkea und bieten eine erste Verteidigungslinie, die Spam bereits an der Quelle stoppt - bevor die unerwünschten Emails das Netzwerk erreichen, Mail-Gateways überlasten und Systemressourcen verbrauchen. Durch Blockaden in Echtzeit werden neue Spam-Quellen (inklusive Zombies und Botnets) identifiziert, sobald sie mit der Verbreitung von Spam beginnen.

- Sicherheitslösungen für Kommunikation und Zusammenarbeit - Trend Micro hat eine Reihe von Lösungen eingeführt, die erweiterte AntiVirus-, Content- und Anti-Spam-Sicherheit für hochentwickelte Email-, Instant-Messaging- und Kollaborationsumgebungen ermöglichen. Zu diesen Lösungen zählen Trend Micro ScanMail für Exchange 7.0, Trend Micro ScanMail Lotus Domino 3.0, Trend Micro Instant Messaging Security für Microsoft Office Live Communication Server, Trend Micro PortalProtect für Microsoft SharePoint, InterScan Messaging Security Suite und Spam Prevention Solution.

Globale Business Highlights

In dem Prozess, der von Trend Micro wegen Patentverletzungen gegen das kalifornische Unternehmen Fortinet angestrengt wurde, hat die U.S International Trade Commision im August ein endgültiges Urteil getroffen.
Fortinet wurde Bewerbung, Distribution, Import und Verkauf seiner FortiGate Produkte in den Vereinigten Staaten untersagt. Die Entscheidung bestätigt ein Trend Micro U.S. Patent für Viren-Scanning auf Servern und Gateways.

- Cisco, strategischer Partner von Trend Micro, hat eine Reihe von Outbreak-Prevention-Lösungen angekündigt, darunter das Cisco Incident Control System. Die Produkte wurden von beiden Unternehmen gemeinsam entwickelt.

- Dell, der führende Hersteller von Computersystemen, bietet seinen nordamerikanischen Kunden die Möglichkeit, auf neuen Desktops und Notebooks Trend Micro PC-cillin Internet Security vorzuinstallieren.

- Um kontinuierliche Innovationen zu gewährleisten und neue oder unbekannte Bedrohungen noch besser im Fokus zu behalten, hat Trend Micro drei Chief Technologists ernannt. Raimund Genes, President of European Operations, übernimmt einen zusätzlichen Verantwortungsbereich als Chief Technologist für Anti-Malware. Ed English fungiert als Chief Technologist für Anti-Spyware und Dave Rand als Chief Technologist für Internet-Content-Sicherheit.

- Zu den neuen Kunden des 3. Quartals gehören: Huawei, China National Offshore Oil Corporation, Bank of East Asia und die Public Authority for Applied Education and Training in Kuwait.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.