TNT Time Critical Services bringt wichtige Messsonde ins ewige Eis

(PresseBox) (Troisdorf/Hannover, ) Auch wenn es fast bis ins ewige Eis ging, cool bleiben war bei diesem Auftrag nicht einfach: Ein deutsches Forscherteam in der Antarktis benötigte in kürzester Zeit eine Messsonde aus Deutschland. Der TNT Express-Geschäftsbereich Time Critical Services brachte sie hin – pünktlich und persönlich.

Es ist Freitag, der 11.11.2005 um 11.11 Uhr. Während Deutschlands Karnevalsfreunde Helau und Alaaf rufen, ruft die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) in Hannover um Hilfe: Ihr Forschungsteam in der Antarktis hat eine Messsonde im ewigen Eis verloren. Ohne einen sofortigen Ersatz liegen die Arbeiten im Projekt GANOVEX 9 (German Antarctic Victoria Land Expedition) für viele Tage auch sprichwörtlich auf Eis. Und dieser Ersatz muss bis zum nächsten Werktag von Norddeutschland auf die Südhalbkugel – genauer gesagt ins neuseeländische Christchurch – gelangen, um einen der seltenen Transportflüge in die Antarktis zu erreichen. Michael Büte, Fachmann für Versand-, Zoll- und Transportfragen bei der BGR, setzt große Hoffnungen auf TNT Express.

Zwar muss der Customer Service des Expressdienstleisters als Ansprechpartner für Standardlösungen passen. Doch das Kundendienst-Team weiß sofort Rat: Büte wird umgehend mit dem Hannoveraner Special Service von TNT verbunden, dessen Mitarbeiter auf solche Notsituationen vorbereitet sind. Dort ist gleich klar: Hier gibt es nur eine Lösung – den On-Board-Kurier. Gesagt, getan: Innerhalb von 45 Minuten holt ein von TNT ausgewählter Kurier die wertvolle Sonde bei der Bundesanstalt ab und besteigt wenig später in Hannover-Langenhagen den Flieger Richtung Neuseeland – das Messgerät im Gepäck. Für derartige Einsätze steht für TNT permanent ein Team von Kurieren bereit. Jeder von ihnen hat ständig einen gültigen Reisepass, Kreditkarten, Visa und Zahnbürste bei sich, um innerhalb kürzester Zeit zu starten.

Das Prinzip bewährt sich auch diesmal: Am Sonntag, den 13. November, übergibt der TNT-Kurier in Christchurch das Gerät an ein Besatzungsmitglied des Versorgungsfluges zur italienischen Antarktisstation Mario Zucchelli. Dort wird die Sonde von einem BGR-Mitarbeiter in Empfang genommen und zur benachbarten deutschen Station Gondwana gebracht. Der Expressdienstleister hatte sogar noch einen Tag schneller geliefert als nötig, um eventuelle Unwägbarkeiten bei der Verzollung auf ein Minimum zu reduzieren. Schließlich geht es nicht nur um Forschung, sondern auch Finanzen: Die Folgeschäden bei einer Verspätung der Sonde hätten leicht bis zu einer Million Euro betragen können. So aber ist die Mission auf der Südhalbkugel gesichert und der Kunde von der schnellen Problemlösung begeistert.

Weitere Informationen über das Projekt GANOVEX 9 unter http://www.bgr.bund.de > Menüpunkt Polarforschung > Menüpunkt Antarktis und www.ganovex.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.