EU will E-Zollverfahren mit AES vereinheitlichen

TIA stellt neue ATLAS-Ausfuhr via "Automated Export System" sicher

(PresseBox) (Böbingen/Rems, ) Am 31. August hatten die deutschen Zollbehörden den Funktionsumfang des ersten ATLAS-Releases für das neue ECS/AES-Projekt auf ihrer In-ternet-Seite präsentiert. Gut zwei Wochen später kann der Softwareher-steller TIA innovations in Böbingen/Rems Lösungskonzepte anbieten. Die Entwicklung selbst läuft bereits auf Hochtouren.

Das wie der Name einer Weltraumstation klingende ECS/AES-Projekt steht für Export Control System/Automated Export System. Mit diesem Projekt möchte die Europäische Kommission unter der Mitwirkung der EU-Mitgliedsstaaten das E-Zollverfahren in der EU vereinheitlichen. „Zwar kann nicht von einer verpflichtenden Prozedur gesprochen werden, doch die AT-LAS-Anwender, die sich auf AES einlassen, werden in der Praxis schon sehr schnell die Zeitersparnis spüren“, ist sich der TIA-Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing, Gerhard Stirner, sicher.

AES umfasst künftig das Regel-Ausfuhrverfahren, das Vereinfachte Ausfuhr-verfahren (unvollständige Ausfuhranmeldung) sowie das Anschreibeverfah-ren. Das Gesamtsystem soll in zwei Stufen umgesetzt werden. Stufe eins, die der deutschen Wirtschaft ab August 2006 von der Behörde angeboten wird, umfasst das Überführen in das Ausfuhrverfahren (Benutzer- und Teilnehmer-eingabe), die Internetausfuhranmeldung (Normalverfahren), die Überwachung und Erledigung des Ausfuhrverfahrens, die Verfahrens-Schnittstellen: Fach-verfahren Versand und Bewilligung sowie die Behörden-Schnittstellen: Statis-tisches Bundesamt, Zentralstelle Risikoanalyse.

„Wir werden unsere TIA-Lösung in enger Zusammenarbeit mit dem Zoll ent-wickeln und wie auch die vorangegangenen Verfahren zeitgerecht und zertifi-ziert auf den Markt bringen“, so Stirner. Die Konzeption umfasst sowohl eine Rechenzentrumslösung, als auch eine Inhouse-Lösung, die alleine oder integ-riert in SAP oder in einem ERP-Partner-System läuft. Der TIA-Expertenkreis, in dem TIA-Kunden und kompetente Mitarbeiter des TIA-AES-Teams sitzen, wird darüber hinaus einen schnellen, praxisgerechten und einfachen Umstieg sicherstellen.

MHP Software GmbH

Die TIA innovations GmbH ist seit 1976 am Markt und stellt sich mit über 45 Mitarbeitern als innovativer Softwarespezialist und -berater dar. Als Marktführer und bedeutender Key Player konnte sich die TIA in den Kernbereichen der Absatzprognose, Absatzplanung und Absatzdisposition sowie der Außenwirtschaft mit effizienten Import- und Exportlösungen und des marktorientierten Consultings etablieren. Zu den Kunden zählen internationale Unternehmen der Konsum-, Gebrauchs- und Verbrauchsgüterindustrie aller Branchen. Die Softwareprodukte der TIA wurden in den letzten Jahren mehrfach international ausgezeichnet, die Absatzplanungs- und -prognosesoftware erhielt in einem Benchmark des Marktforschungsinstituts Rheinland die Bestnote, die Universität Amsterdam verlieh den Titel "Best in Class" und die Universität St. Gallen verlieh der Software das Prädikat "Successful Practice Case". www.tia.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.