„Abfertigung beim Zoll dauert nur noch wenige Minuten“

Interview mit Zollamtsrat Wolfgang Rustler

(PresseBox) (Böbingen, ) Nach gemeinsamen Anstrengungen von Wirtschaft und Zollverwaltung ist das elektronische Zollverfahren ATLAS in zahlreichen Unternehmen Realität. Über erste Erfahrungen und Vorteile der neuen Zollabfertigung gab Wolfgang Rustler von der Zolllehranstalt Stuttgart gegenüber TIAlog Auskunft.

Herr Rustler, können Sie bereits einen Trend zu weniger fehlerhaften Abgabebescheiden durch ATLAS feststellen?

Seit der elektronischen Zollanmeldung sinkt die Fehlerquote in der Tat. Seitens der Behörde sind beispielsweise Abgabesatzfehler signifikant rückläufig. Die früheren „Massenfehler“ – auch bei den Unternehmen – gehen heute gegen Null. Außerdem erhalten Unternehmen durch die automatische Forderung nach Berichtigung falsch eingegebener Daten von vornherein größere Rechtssicherheit bei der Zollanmeldung.

Lässt sich die angekündigte Zeitersparnis für Unternehmen bei der Zollanmeldung beziffern?

Wir rechnen heute mit einer Abfertigungszeit von 15 bis 30 Minuten. Im Vergleich zu Unternehmen, die nicht mit ATLAS arbeiten ist das ein Quantensprung. Gleichzeitig muss man sehen: Für Zollstellen wie in Weil am Rhein wäre das hohe Zollvolumen ohne IT-Verfahren ATLAS gar nicht mehr zu bewältigen.

Was bedeutet das in der Praxis?

Eine vorzeitige elektronische Zollanmeldung, das heißt vor Eintreffen der Ware, beschleunigt die Zollabwicklung mit ATLAS zusätzlich. Nach Gestellung, bei der die Ware wird beim Zollamt vorgeführt wird, beträgt die eigentliche Abfertigungszeit nur noch wenige Minuten. Während Unternehmen ohne ATLAS noch Produkt- und Artikelnummern in Dokumente eintragen, kann der Lkw von teilnehmenden Unternehmen schon weiterfahren.

ATLAS bedeutet für die Zollbehörde auch im öffentlichen Bewusstsein einen großen Sprung in Richtung moderner Verwaltung. Übernimmt der Zoll hier eine Vorreiterrolle?

Zumindest ist die gesamte Abwicklung jetzt auf der Höhe der Zeit und der Kraftakt einer kompletten Umstellung hat sich gelohnt. Das Signal: auch die Zollbehörde bedient sich in der täglichen Arbeit modernster Technik. Mit unserer Internetpräsenz unter www.zoll.de sind wir in der Verwaltung führend und wurden für unsere Internetauktionsplattform Zoll-Auktion
www.zoll-auktion.de als beste elektronische Bürger-Dienstleistung des Jahres 2003 mit dem BundOnline-Star 2003 der eGovernment-Initiative BundOnline 2005 ausgezeichnet.

MHP Software GmbH

Die TIA innovations GmbH ist seit 1976 am Markt und stellt sich mit über 45 Mitarbeitern als innovativer Softwarespezialist und -berater dar. Als Marktführer und bedeutender Key Player konnte sich die TIA in den Kernbereichen der Absatzprognose, Absatzplanung und Absatzdisposition sowie der Außenwirtschaft mit effizienten Import- und Exportlösungen und des marktorientierten Consultings etablieren. Zu den Kunden zählen internationale Unternehmen der Konsum-, Gebrauchs- und Verbrauchsgüterindustrie aller Branchen. Die Softwareprodukte der TIA wurden in den letzten Jahren mehrfach international ausgezeichnet, die Absatzplanungs- und -prognosesoftware erhielt in einem Benchmark des Marktforschungsinstituts Rheinland die Bestnote, die Universität Amsterdam verlieh den Titel "Best in Class" und die Universität St. Gallen verlieh der Software das Prädikat "Successful Practice Case". www.tia.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.