Müller bei Auftaktveranstaltung zum XII. Innovationspreis Thüringen

(PresseBox) (Erfurt, ) Am morgigen Mittwoch wird Thüringens Kultusminister Bernward Müller (CDU) an der Auftaktveranstaltung zum XII. Innovationspreis Thüringen teilnehmen. Gemeinsam mit Wirtschaftsminister Jürgen Reinholz sowie Prof. Dr. Kurt-Dieter Koschmieder (Friedrich-Schiller-Universität Jena), Prof. Dr. Peter Scharff (Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz Thüringen) und Dr. Klaus Schindler (Geschäftsführer OptoNet e. V.) wird er die Ergebnisse der STIFT-Studie "Regionale Vorausschau der Technologieentwicklung in Thüringen" diskutieren. Anschließend lobt Minister Reinholz den Innovationspreis 2009 aus. Weitere Informationen sind im Internet unter www.innovationspreis-thueringen.de zu finden.

Kultusminister Müller sagte im Vorfeld: "Wissen und Innovationskraft sind die Grundlagen für Wohlstand und Zukunftsfähigkeit unseres Landes. Dabei sind Investitionen die Voraussetzung um im weltweiten Wettbewerb bestehen zu können. Mit unseren zahlreichen Instrumenten zur Förderung des Erkenntnistransfers von der Wissenschaft in die Wirtschaft ist der Freistaat gut aufgestellt. Auch künftig wird die Landesregierung die Technologieentwicklung unterstützen."

Zeit: Mittwoch, 11. März 2009, 14.30 Uhr
Ort: Erfurt, KinderMedienZentrum, Erich-Kästner Straße 1

Die Forschungsstrategie der Landesregierung definiert neun fachliche Schwerpunkt- und vier Handlungsfelder. Sie ist die Grundlage für die Projektförderung des Thüringer Kultusministeriums, die Förderung der Infrastruktur in Forschung und Entwicklung, das Landesprogramm ProExzellenz und den Thüringer Forschungspreis.

An den Hochschulstandorten haben sich Kompetenzzentren gebildet, die in Zusammenarbeit mit Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen vor Ort den Transfer von Forschungsergebnissen und neuen Technologien in die Wirtschaft unterstützen. Existenzgründer werden von diesen Zentren beim Weg in die unternehmerische Selbstständigkeit begleitet.

Darüber hinaus enthält das neue System der Mittelverteilung vom Freistaat an die Hochschulen seit dem letzten Jahr einen so genannten "Innovationsfonds". Diese Mittel sollen unter anderem zweckgebunden für Projekte und Maßnahmen in Zusammenhang mit Gründerzentren eingesetzt werden.

Außerdem werden zur Sicherung und Steigerung der Qualität von Hochschulen und öffentliche Forschungseinrichtungen im Rahmen der Zukunftsinitiative "Exzellentes Thüringen" rund 2,8 Milliarden Euro in Hochschulen, Forschung und Innovation investiert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.