Kultusminister Müller verleiht erstmals das "Harald-Gerlach-Literaturstipendium"

(PresseBox) (Erfurt, ) In diesem Jahr verleiht Thüringens Kultusminister Bernward Müller (CDU) erstmals das Literaturstipendium "Harald-Gerlach" an den Autor Lutz Seiler. Lutz Seiler plant einen Band mit Erzählungen, der den schönen und rätselhaften Titel "Der Kapuzenkuß" tragen soll. Das auf 12.000 Euro dotierte Stipendium, wird mit 10.000 Euro vom Land und mit 2.000 Euro vom Preisträger des Thüringer Literaturpreises 2007 Ingo Schulze unterstützt. Es soll dem Preisträger die Möglichkeit geben, kontinuierlich an einem literarischen Projekt zu arbeiten.

Wie schon in früheren Arbeiten greift Seiler dabei vielfach auf Erlebnisse und Erfahrungen seiner in den sechziger und siebziger Jahren in Ostthüringen verbrachten Kindheit und Jugend zurück. Doch bindet er sich nicht an die Zwänge traditionellen autobiographischen Schreibens, sondern nimmt die Freiheiten der Fiktion in Anspruch und öffnet so den lebensgeschichtlichen Stoff in Richtungen, die den Leser auch zum Erkennen seiner selbst führen können. Im vordergründig Alltäglichen und Spezifischen der DDR scheinen hintergründig Vorgänge und Situationen auf, die sich überall und jederzeit wiederholen können. Durch sein poetisches Wort macht er die Schauplätze seiner ostthüringischen Herkunft zu Orten von unser aller Kindheit.

Minister Bernward Müller (CDU) erklärt dazu: "Das Harald-Gerlach-Stipendium stellt eine wichtige Ergänzung bestehender Fördermöglichkeiten dar. Es soll Wertschätzung des bisherigen Schaffens der Stipendiaten und Ansporn für weitere kreative Leistungen sein. Ich danke Ingo Schulze und der Literarischen Gesellschaft für die Unterstützung."

Ingo Schulze hatte im November vorigen Jahres bei Entgegennahme des Thüringer Literaturpreises seine Kritik an der Praxis der Kulturförderung des Freistaates mit dem Angebot verbunden, die Preissumme für eine zusätzliche staatliche Unterstützung für die Literatur zur Verfügung zu stellen. Dieses Angebot hat der Freistaat angenommen und auf Vorschlag der Literarischen Gesellschaft Thüringen e. V. sowie in Abstimmung mit Herrn Schulze das Literaturstipendium "Harald Gerlach" geschaffen. Mit dem projektbezogenen Stipendium sollen literarisch anspruchsvolle Werke Thüringer Autorinnen und Autoren oder Werke mit Bezug auf Thüringen unterstützt werden. Seit 1992 gibt es Förderstipendien für Thüringer Autorinnen und Autoren, die es Schriftstellern ermöglichen sollen, sich über einen bestimmten Zeitraum ausschließlich ihrem literarischen Werk zu widmen. Vergeben werden Stipendien für zwei bis sechs Monate in Höhe von monatlich bis zu 750 Euro. Damit sollen vor allem junge Autoren in ihrem künstlerischen Schaffen ermutigt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.