33 Fremdsprachenassistenten an Thüringer Schulen im Einsatz

Müller: „Muttersprachler wecken Interesse an Sprache und Kultur“

(PresseBox) (Erfurt, ) Zum neuen Schuljahr werden 33 Fremdsprachenassistenten an Thüringer Schulen im Einsatz sein. Zugleich erhöht das Thüringer Kultusministerium in diesem Jahr die monatlichen Stipendien für Fremdsprachenassistenten von 730 auf 830 Euro. Damit folgt das Land dem Beschluss des Pädagogischen Austauschdienstes der Kultusministerkonferenz. Das teilte Thüringens Kultusminister Bernward Müller (CDU) heute mit.

Die jungen Muttersprachler unterstützen insbesondere Lehrerinnen und Lehrer an bilingualen und sprachlich orientierten Schulen im Englisch-, Französisch-, Spanisch-, Italienisch-, Russisch- und Chinesischunterricht. Aber auch an drei berufsbildenden Schulen werden englischsprachige Assistenten tätig sein. Zudem wird erstmals ein französischer Fremdsprachenassistent an einer Grundschule eingesetzt. Insgesamt werden elf britische, eine irische, vier amerikanische, ein kanadischer, eine neuseeländische, vier russische, ein spanischer, eine italienische und acht französische im Freistaat zu Gast sein. Die chinesische Fremdsprachenassistentin, die im vergangenen Schuljahr im Spezialgymnasium für Sprachen in Schnepfenthal eingesetzt war, hat ihren Aufenthalt um ein weiteres Jahr verlängert.

Kultusminister Müller lobt die Arbeit der Stipendiaten: "Fremdsprachenassistenten sind 'Botschafter' ihres Heimatlandes. Sie wecken bei Thüringer Schülerinnen und Schüler das Interesse an der jeweiligen Sprache und Kultur. Als Muttersprachler helfen sie bei der korrekten Aussprache und richtigen Benutzung der Fremdsprache. Ihr Engagement fördert das kulturelle Zusammenwachsen Europas. Kulturaustausch in der Schule und das Interesse am Erlernen europäischer Fremdsprachen sind Voraussetzungen für die Entwicklung einer gemeinsamen Identität."

Fremdsprachenassistenten unterstützen die Fremdsprachenlehrer im Unterricht in den verschiedenen Klassenstufen nach einem konkreten Plan. Neben der Assistenz im Fremdsprachenunterricht leiten die ausländischen Studentinnen und Studenten Arbeitsgemeinschaften oder Sprachzirkel und begleiten Schüler auf Klassenfahrten, die manchmal auch ins Heimatland der ausländischen Assistenten führen. Je nach Eignung und Neigung werden Fremdsprachenassistenten an allen Schulformen in verschiedenen Regionen Thüringens eingesetzt. Bei den Zuweisungen ausländischer Muttersprachler werden besonders die Schulen berücksichtigt, an denen die jeweiligen Fremdsprachen verstärkt angeboten werden. An dem Programm können ausländische Studierende, vorwiegend Germanistikstudenten teilnehmen. Je nach Herkunftsland umfasst das Austauschjahr 6 bis 9 Monate und beginnt im September oder Oktober. Weitere Informationen sind im Internet unter www.kmk-pad.org zu finden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.