Teradata Plattform-Familie unterstützt SAP BusinessObjects-Anwendungen für zeitkritische Entscheidungen

Europachef Hermann Wimmer: "Teradata und SAP bieten im Rahmen ihrer Partnerschaft branchenspezifische Analyse-Lösungen für die Teradata Plattform-Familie an"

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Teradata (NYSE: TDC) unterstützt sieben neue SAP BusinessObjects-Anwendungen. In Zusammenarbeit mit SAP (NYSE: SAP) hat Teradata diese Anwendungen für die Installation auf den Mitgliedern der Teradata Plattform-Familie optimiert, wodurch Unternehmen Analysen schneller durchführen und die Ergebnisse für zeitkritische Entscheidungen nutzen können. Die Implementierung und Anpassung an individuelle Kunden-Anforderungen leisten Claraview, ein Tochterunternehmen von Teradata, sowie Teradata Professional Services.

Die sieben bereits am Markt verfügbaren branchenspezifischen Anwendungen sind vorkonfiguriert und lassen sich daher schnell implementieren. Sie integrieren Daten sowohl aus internen als auch aus externen Quellen und nutzen dafür die Fähigkeiten von Teradata beim Datenmanagement und bei der Datenintegration. Die optimierten SAP BusinessObjects-Anwendungen nutzen die Skalierbarkeit der Teradata Plattform-Familie, um eine große Bandbreite von Anforderungen hinsichtlich der Performance und der zu verarbeitenden Datenmenge abzudecken.

"Unternehmen, die Teradata Lösungen für riesige Datenmengen nutzen, werden aus dem Betrieb der für die Teradata Plattform optimierten SAP BusinessObjects-Anwendungen Vorteile erzielen", sagte Keith Costello, Executive Vice President, Business Analytic Solutions, SAP. "Die Fähigkeit von Teradata, enorme Datenmengen zu verarbeiten, wird den Kunden auch künftig helfen, durch die Nutzung der neuen SAP-Anwendungen Erfolge zu erreichen."

Optional können die Lösungen auch die branchenspezifischen logischen Datenmodelle von Teradata beinhalten, an denen sich die Kunden beim Aufbau ihre Dateninfrastruktur orientieren können.

"Bei der Entwicklung und Beratung haben wir großen Aufwand betrieben, um sicherzustellen, dass sich die SAP BusinessObjects-Anwendungen auf der Teradata Plattform-Familie effektiv nutzten lassen, und dass unser Service-Team über das Know-how verfügt, um diese Anwendungen bestmöglich zu implementieren", sagte Hermann Wimmer, President Europe, Middle East and Africa (EMEA), Teradata.

"Unser Professional Service-Team hat die erforderlichen Fähigkeiten und Erfahrungen, um SAP BusinessObjects-Anwendungen schnell bereitzustellen und so die Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen", sagte Dan Ross, Managing Director, Claraview.

Die branchenspezifischen Analyse-Lösungen erfüllen die Anforderungen von Kunden hinsichtlich hoher Performance sowie der Verarbeitung großer Datenmengen und bieten Management-Fähigkeiten für Telekommunikationsanbieter, Verbrauchsgüterproduzenten, Finanzdienstleister, Healthcare-Unternehmen, Handelsunternehmen sowie für Behörden und das Militär. Wenn die Anwendungen auf einer Teradata Plattform betrieben werden, können sie größere Datenmengen mit der benötigten Leistungsfähigkeit verarbeiten, um diese aussagekräftigen, detaillierten Daten schnell zu analysieren und für Entscheidungen bereitzustellen.

Zwei der sieben Anwendungen, SAP BusinessObjects Trade Promotion Effectiveness Analysis und SAP BusinessObjects On-Shelf Availability Analysis, sind auf die Herausforderungen der Verbrauchsgüterbranche einschließlich der Verarbeitung großer Datenmengen zugeschnitten.

SAP BusinessObjects Trade Promotion Effectiveness Analysis

SAP BusinessObjects Trade Promotion Effectiveness Analysis übertrifft die Fähigkeiten von punktuellen Lösungen, unwirtschaftliche Ausgaben zu vermeiden und so einen schnellen und nachhaltigen Return on Investment (ROI) zu erzielen. Mit der neuen Anwendung lassen sich Handelsbudgets und sogenannte Scheckbuch-Funktionen entwickeln, um Promotions und Hauptbücher zu verwalten. Nach Abschluss einer Promotion-Aktion können auch extern syndizierte Daten oder Daten des Point-of-Sale (POS) in die Erfolgsmessung einbezogen werden.

"SAP hat eine verbesserte Reporting-Anwendung entwickelt, die Kunden helfen wird, ihre umfangreichen Kapitalbewegungen zu analysieren und darzustellen", sagte Keith Henry, Vice President for Manufacturing, Global Industry Solutions, Teradata. "Die Anwendung wird die Fähigkeit der Unternehmen verbessern, Abweichungen beim Kapitaleinsatz oder Chancen zu erkennen und darauf zu reagieren, indem sie ihre Investitionen in Marken oder Angebote auf einer detaillierteren Ebene betrachten können."

SAP BusinessObjects On-Shelf Availability Analysis

SAP BusinessObjects On-Shelf Availability Analysis verbindet die Fähigkeiten der Partner Teradata und Vision Chain, um Daten zur Nachfrage am Point-of-Sale mehrerer Händler in ein Teradata Data Warehouse zu integrieren, wo diese dann analysiert werden können. Indem externe Signale zur Produktnachfrage von mehreren Händlern mit entsprechenden internen Daten kombiniert werden, können Verbrauchsgüterproduzenten ihre Fehlbestände um 30 bis 50 Prozent reduzieren und ihren Warenbestand um bis zu 10 Prozent verringern. Mit präzisen Nachfragedaten werden Verkauf und Nachschublieferungen effizienter und die Verfügbarkeit der Produkte verbessert.

"Die Integration dieser bislang separaten Vorgänge ist entscheidend, um einen höheren Nutzen zu erzielen", sagte Henry. "Früher lieferten nachgelagerte Datenanalysen in erster Linie Reports für einzelne Händler und deren Point-of-Sale. Jetzt können Verbrauchsgüterproduzenten die Nachfrage vollständig überblicken, auf Signale des Marktes reagieren sowie Ergebnisse und Verbesserungen direkt und im weiteren Zeitverlauf messen."

Zu den anderen SAP BusinessObjects-Anwendungen, die auf der Teradata Plattform-Familie betrieben werden können, zählen:

- SAP BusinessObjects Enterprise Risk Reporting for Banking
- SAP BusinessObjects Quality Management for Healthcare
- SAP BusinessObjects Sales Analysis for Retail
- SAP BusinessObjects Customer Analysis and Retention for Telecommunications
- SAP BusinessObjects Readiness Assessment for Defense and Security

Weiterführende Informationen

Leverage Downstream Data to Improve On-Shelf Availability Webcast (Replay)

Redner: Keith Costello, Executive Vice President, Business Analytic Solutions, SAP Americas; John L. Davidson, Global Industry Solutions, Teradata; und Rick Porter, Director, Business Analytic Solutions, SAP Labs. http://www.sap.com/...

Unterhaltungsbranche: Mit Teradata Lizenzerlöse steigern

Durch ihre Kooperation verschaffen die Branchenführer Teradata, SAP und Capgemini Filmstudios und anderen Unternehmen der Medien- und Unterhaltungsbranche eine detaillierte Sicht auf ihre weltweit bestehenden Lizenzverträge für die immer vielfältiger werdende Medienlandschaft sowie auf die damit erzielten Umsätze. http://www.teradata.com/...

Podcast: Optimizing Business Intelligence and Analytics in SAP Environments

Aufgrund der Weiterentwicklung von ERP-Implementierungen sind die Datenmengen in Unternehmen signifikant gewachsen. Wenn Unternehmen diese Daten auf Teradata vorhalten, reduzieren sie die Antwortzeiten bei Queries erheblich und können Entscheidungen in Echtzeit treffen.

http://www.teradata.com/...

Partnerschaft von Teradata und SAP

Teradata und SAP stellen gemeinsam analytische Lösungen für Branchen mit hohen Anforderungen an die Verarbeitung großer Datenmengen bereit.
http://www.teradata.com/...

Alle in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine historischen Fakten sind, sind vorausschauende Aussagen gemäß der Definition im U.S. Private Securities and Litigation Reform Act von 1995. Wörter wie "antizipieren", "glauben", "einschätzen", "erwarten", "vorhersehen", "beabsichtigen", "können/könnten", "planen", "projizieren", "vorhersagen", "sollen/sollten" und "werden" und ähnliche Ausdrücke, die sich auf SAP beziehen, sind gewählt, um solche vorausschauenden Aussagen zu identifizieren. SAP übernimmt keine Verpflichtung, irgendeine solcher vorausschauenden Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren. Alle vorausschauenden Aussagen hängen von verschiedenen Risiken und Unsicherheiten ab, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Faktoren, die die zukünftigen finanziellen Ergebnisse von SAP beeinflussen können, sind umfangreicher in den bei der U.S. Securities and Exchange Commission ("SEC") eingereichten Unterlagen, einschließlich dem bei der SEC eingereichten aktuellen Geschäftsbericht von SAP nach "Form 20-F", erörtert. Leser werden davor gewarnt, sich auf die vorausschauenden Aussagen, die nur eine Aussagen für den Zeitpunkt enthalten, in dem sie gemacht werden, unangemessen zu verlassen.

Kurzportrait Claraview

Claraview, ein Tochterunternehmen von Teradata, ist ein Beratungsunternehmen, das Unternehmen hilft, geschäftskritische Entscheidungen besser zu verstehen. Schwerpunkte der Beratungsdienstleistungen von Claraview sind Lösungen für strategische und operative Business Intelligence sowie für Performance-Management. Weitere Informationen finden Sie unter www.claraview.com.

Teradata Deutschland

Teradata (NYSE: TDC) ist der weltweit führende Anbieter für Datenbanksoftware, Enterprise Data Warehousing, Data Warehouse Appliances, Consulting Services und analytische Technologien und verschafft so Unternehmen genauere Einblicke in ihre Prozesse und das Kundenverhalten für schnelleres, gezielteres und flexibleres Handeln. Weitere Informationen finden Sie unter www.teradata.com.





Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.