Neu: Teradata und SAS präsentieren gemeinsames Programm zur schnelleren Problemerkennung

Kürzere Reaktionszeiten, geringere Garantiekosten und höhere Kundenzufriedenheit

(PresseBox) (Frankfurt, ) Teradata (NYSE: TDC) und SAS erweitern einmal mehr ihr gemeinsames Portfolio für "in database" ablaufende analytische Lösungen: SAS and Teradata Warranty Analysis Advantage Program kombiniert die Software SAS® Warranty Analysis mit Teradata Early Warning Software und Services, so dass sich das ganze Potenzial der Teradata Datenbank und der neuen Plattformfamilie nutzen lässt. Mit SAS Warranty Analysis für Teradata können Business-Nutzer schnell auf Reports zugreifen und vorausschauende Analysen durchführen, um Probleme früher zu erkennen und zu beheben. Dadurch lassen sich die Kosten für Garantiefälle senken und Reputationsschäden vermeiden.

Garantieansprüche kosten die Fertigungsindustrie jährlich mehr als 70 Milliarden US-Dollar. Das neue Angebot richtet sich vor allem an Hersteller von Automobilen, Elektronik, Industriemaschinen, Schwerlasttransportfahrzeugen und Lastwagen sowie Haushaltsgeräten, weil diese insgesamt die höchsten Gewährleistungsansprüche vermelden. Durch das raschere Identifizieren von Problemfeldern lassen sich Kosten einsparen und die Kundenzufriedenheit erhöhen, da Qualitätsprobleme oder mögliche Rückrufaktionen effizienter und proaktiv bearbeitet werden können.

"Die Fertigungsindustrie kämpft seit langem damit, ihre umfangreichen Service- und Garantiedaten auf sinnvolle Weise einheitlich und zentral zu konsolidieren. Durch die Partnerschaft von SAS und Teradata scheint sich dieses langjährige Problem zu lösen", sagte Benjamin A. Friedman, IDC-Manufacturing Insights. "So können nun international oder an mehreren Standorten produzierende Hersteller ihre garantiefallbezogenen Analysefähigkeiten ausbauen, funktionsübergreifend analysieren und für verschiedene Zwecke nutzen."

Die neue Warranty Analysis-Lösung integriert strukturierte und unstrukturierte Daten der gesamten Dienstleistungskette. Die Business-Nutzer erhalten so Informationen und Werkzeuge, um die Ursachen sowie Größe und Umfang von Rückrufaktionen zu identifizieren und zu minimieren. Durchschnittlich konnten die Kunden, die SAS Warranty Analysis verwenden, ihre Garantiekosten um 15 bis 20 Prozent senken und den typischen Turnus von der Problemerkennung bis zur Korrektur um 4 Monate verringern.

"Manchmal vergehen Monate, bevor Garantiefälle entdeckt werden. Mit Hilfe von SAS Warranty Analysis für Teradata lassen sich schädliche Qualitätsmuster in komplexen Datensätzen erkennen und so Fehler schneller aufspüren und definieren", sagte Bill Roberts, SAS Business Director for Manufacturing and Supply Chain Global Practice. "Hersteller können dadurch effizienter arbeiten und ihren Wettbewerbsvorteil behaupten."

Mit SAS Warranty Analysis für Teradata können Hersteller die Wege von Einzelteilen und Baugruppen unbegrenzt nachverfolgen. Dadurch erhalten sie eine genaue Datenbasis, aus der sie ihre Produktkosten besser berechnen und zur Deckung bringen sowie Skalierungseffekte in der Produktentwicklung und Bauteilbeschaffung leichter nutzen können. Durch die Analyse von Daten aus verschiedenen Quellen im Unternehmen und der Automatisierung des zeitraubenden Prozesses, unzählige Schadensfälle auf ihre genaue Ursache und geeignete Korrekturmaßnahmen hin zu untersuchen, lassen sich Probleme nun leichter beheben.

"Schnelle Markteinführung und kurze Amortisierungszeiten sind heute von entscheidender Bedeutung. Mit Hilfe des SAS und Teradata Warranty Advantage Program und unserer Plattformfamilie lässt sich ein Return of Investment schneller erzielen", sagte Keith Henry, Teradata Corporation Vice President for Manufacturing, Global Industry Solutions.

Kurzportrait SAS

SAS ist mit 2,31 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der größten Softwarehersteller der Welt. Im Business-Intelligence-Markt ist der unabhängige Anbieter von Business-Analytics-Software führend. Die SAS Lösungen für eine integrierte Unternehmenssteuerung helfen Unternehmen an insgesamt mehr als 45.000 Standorten dabei, aus ihren vielfältigen Geschäftsdaten konkrete Informationen für strategische Entscheidungen zu gewinnen und damit ihre Leistungsfähigkeit zu steigern.

Mit den Softwarelösungen von SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben. 96 der Top-100 der Fortune-500-Unternehmen vertrauen auf SAS.

Firmensitz der 1976 gegründeten USamerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Deutschland hat seine Zentrale in Heidelberg und weitere Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln und München.

Alle erwähnten Programme und Namen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der entsprechenden Firmen.

Teradata Deutschland

Teradata (NYSE: TDC) ist der weltweit führende Anbieter für Datenbanksoftware, Enterprise Data Warehousing, Data Warehouse Appliances, Consulting Services und analytische Technologien und verschafft so Unternehmen genauere Einblicke in ihre Prozesse und das Kundenverhalten, für schnelleres, gezielteres und flexibleres Handeln. Weitere Informationen finden Sie unter www.teradata.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.