TeleTrusT mit 20 Ausstellern auf der RSA-Konferenz 2009 in San Francisco

Auf der wichtigsten IT-Sicherheitskonferenz der Welt ist „IT-Security made in Germany“ eine feste Größe

(PresseBox) (Berlin/San Francisco, ) Der „German Pavilion“ auf der RSA Conference in San Francisco platzt aus allen Nähten: In diesem Jahr repräsentieren 20 Unternehmen mit einem vom AUMA geförderten Gemeinschaftsauftritt deutsche Kompetenz in Sachen IT-Sicherheit. Damit ist „IT-Security made in Germany“ der größte Aussteller der Konferenz. Entgegen dem allgemeinen Wirtschaftstrend erwartet die Branche ein starkes Wachstum für die nächsten Jahre.
---------
20 Mitaussteller und fast 170 Quadratmeter Standfläche: Der deutsche Gemeinschaftsstand auf der größten IT-Security-Konferenz der Welt hat unter der Federführung von TeleTrusT Deutschland e.V. ein rasantes Wachstum hingelegt. Gegenüber dem Vorjahr verdreifachte sich die Standgröße des „German Pavilion“ und bietet den in der Branche führenden deutschen Unternehmen ein attraktives Informationszentrum, das 16 Unternehmen nutzen, und einen Gemeinschaftsstand für 4 weitere Anbieter. Waren es 2008 schon 14 Aussteller, so ist die deutsche Präsenz im April 2009 die bisher größte Gemeinschaftsaktion der Branche auf dem nordamerikanischen Markt.

„IT Security made in Germany ist zur Marke geworden“, sagt Professor Reimer, der das Projekt für TeleTrusT betreut. „Das seit 9 Jahren auf der wichtigsten IT-Security-Messe der Welt sichtbare Label ist ein echter Publikumsmagnet.“ Dazu trage auch das von den Teilnehmern gemeinsam angebotene Rahmenprogramm mit einem deutsch-amerikanischen ‚Round Table‘ und einem Abendempfang im deutschen Generalkonsulat in San Francisco bei. In diesem Jahr steht das Thema „Information Leakage Prevention“ im Round Table zur Diskussion. Deutsche und amerikanische Experten behandeln dabei Fragen des Information Rights Management und des Digital Rights Management. Es werden wieder etwa 60 Teilnehmer erwartet.

„Mit der Teilnahme an der RSA-Konferenz ist ein Schaufenster für deutsche IT-Sicherheitskompetenz in den USA geschaffen worden“, sagt Dr. Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Branchenverbandes BITKOM. „Der Sektor IT-Sicherheit wird sich in diesem Jahr besser als der Markt entwickeln. Zudem wird auf die IT-Sicherheit auch bei der Entwicklung und Einführung von Standard- und Individualsoftware immer mehr Wert gelegt.“ Gerade in der weltweiten Wirtschaftskrise gingen wichtige Impulse von der High-Tech-Industrie aus Deutschland aus. Die wachsende Bedeutung der Branche spiegele sich in der verstärkten Teilnahme deutscher Unternehmen an der RSA-Konferenz wider.

“IT-Security made in Germany” RSA Conference 2009:
20. bis 24. April 2009, Moscone Convention Center, San Francisco (California); Standnummern 1157, 1356 und 1448.

Deutscher Workshop/Round Table am 20. April 2009, 14 bis 17 Uhr: Marriott Hotel, San Francisco, 55 Fourth Street. „Information Leakage Prevention“ (Information Rights / Digital Rights Management)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.