Neujahrskonzert der TU Ilmenau mit Beethoven, Rossini und Séjourné

(PresseBox) (Ilmenau, ) Das Neujahrskonzert 2016 der Technischen Universität Ilmenau findet am Mittwoch, dem 3. Februar, um 19 Uhr im Audimax statt. In diesem Jahr führt das Akademische Orchester der TU Ilmenau Werke von Beethoven, Rossini und Séjourné auf. Das Orchester steht unter der Leitung von Valentin Egel.

Von Gioachino Rossini (1792-1868) spielt das Akademische Orchester der TU Ilmenau die Ouvertüre zur einaktigen komischen Oper „Il signor Bruschino“. Bei der Uraufführung 1813 löste die Ouvertüre einen Skandal aus, da die zweiten Violinen mit ihren Bögen auf die Notenpulte klopfen, was seinerzeit als nichtssagend und überflüssig empfunden wurde. Anschließend erklingt das „Concerto“ für Marimba und Streicher des zeitgenössischen französischen Komponisten und Perkussionisten Emmanuel Séjourné. Das auf Konzertbühnen selten zu sehende Instrument Marimba wird von dem bulgarischen Gastsolisten Tomi Ananiev Emilov gespielt. Zum Abschluss spielt das Akademische Orchester die 1. Sinfonie in C-Dur, op. 21, von Ludwig van Beethoven (1770-1827).

Traditionell ist das Neujahrskonzert der TU Ilmenau verbunden mit dem Rückblick des Rektors, Prof. Peter Scharff, auf das vergangene und seinem Ausblick auf das neue Jahr. Im Anschluss verabschiedet der Rektor die ehemaligen und begrüßt die neuen Professoren der Universität. Abschließend erhält Professor Kurt Morneweg die Universitätsmedaille der TU Ilmenau als Auszeichnung für seine Tätigkeit als Honorarprofessor für Medienproduktion und Medienpraxis der Universität.

Der Eintritt ist frei, eine Spende ist willkommen. Einlass ab 18.30 Uhr.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer