+++ 817.533 Pressemeldungen +++ 33.873 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Neuer Kanzler der TU Ilmenau gewählt

(PresseBox) (Ilmenau, ) Der Hochschulrat der TU Ilmenau hat heute, auf dem Vorschlag des Rektors beruhend, einstimmig und im Benehmen mit dem Senat der Universität einen neuen Kanzler gewählt. Der Jurist und Ministerialrat Dennys Klein (46), derzeit noch als Leiter des Referates „Forschungsförderung“ im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft tätig, wird im Herbst dieses Jahres die Nachfolge von Universitätskanzlerin Dr. Margot Bock antreten, deren Amtszeit im September endet. Er hatte sich nach öffentlicher Ausschreibung der Position unter insgesamt zehn Bewerbern durchgesetzt. Der Kanzler/die Kanzlerin ist Mitglied des Rektorats und leitet die Verwaltung. Er bzw. sie ist Dienstvorgesetzte/r des nichtwissenschaftlichen Personals und zuständig für den Haushalt, die Liegenschaften sowie für Rechts- und sonstige Verwaltungsaufgaben der Universität.

Dennys Klein bringt langjährige Erfahrungen im Hochschulbereich und Wissenschaftsmanagement in sein neues Amt an der TU Ilmenau mit. Gebürtig im hessischen Dillenburg, arbeitete er nach Abschluss seines Jura-Studiums zunächst als Rechtsanwalt in Kassel, bevor er 1998 in das Thüringer Wissenschaftsministerium nach Erfurt wechselte. Zunächst in verschiedenen Funktionen für den seinerzeitigen Staatssekretär tätig, übernahm er 2004 die Leitung des Referates zur länderübergreifenden Koordinierung sowie für Bundesangelegenheiten und ab 2008 das Referat „Grundsatzangelegenheiten der Forschung“. Schon auf dieser Position war er für wesentliche Aufgabenbereiche der strategischen Hochschulentwicklung und Forschungsförderung verantwortlich. Unter anderem war er maßgeblich in die Entwicklung der Forschungs- und Innovationsstrategie des Freistaates Thüringen eingebunden. Mit dieser Entwicklungsplanung will das Land strategische Schwerpunktsetzungen der Hochschulen fördern, vorhandene Stärken in Forschung und Lehre weiter stärken und die Kooperation zwischen den einzelnen  Forschungseinrichtungen ausbauen. Diesem Credo folgt auch das Engagement von Dennys Klein als Mitglied in Bewilligungsausschüssen der Deutschen Forschungsgemeinschaft, als Mitglied der Geschäftsführung der Stiftungsverwaltung der Carl Zeiss Stiftung und in Beiräten sowie Kuratorien von Stiftungen und Zentren.

Seine Erfahrungen und Kompetenzen will er nun in seine Aufgabe als künftiger Kanzler der TU Ilmenau einbringen und die Universität bei der Umsetzung ihres Zukunftskonzeptes bestmöglich unterstützen. „Ich freue mich sehr auf die reizvolle Aufgabe, den Betrieb einer Hochschule an verantwortlicher Stelle mitgestalten zu können“, sagte er nach seiner Wahl im Rahmen der heutigen gemeinsamen Sitzung des Hochschulrates und des Senates der TU Ilmenau.

Laut Thüringer Hochschulgesetz wird der Kanzler/die Kanzlerin der TU Ilmenau auf Vorschlag des Rektors vom Hochschulrat im Benehmen mit dem Senat für eine Amtszeit von acht Jahren gewählt. „Uns war es wichtig, die Gremien der Universität von Anfang an in den Auswahlprozess mit einzubeziehen“, betonte der Rektor, Professor Peter Scharff, zur Kandidatenfindung. Die Vorauswahl sei zusammen mit einem Beratungsgremium getroffen worden, dem neben dem Rektor und den Prorektoren der Universität auch jeweils zwei Mitglieder des Hochschulrates und des Senats angehörten. „Damit wollten wir die bestmögliche Wahl für die gesamte Universität gewährleisten“, so der Rektor. „Ich bin davon überzeugt, dass uns dies gelungen ist und freue mich sehr über die heutige Bestätigung durch den Hochschulrat und den Senat, mit der eine hochqualifizierte Nachfolge für das Kanzleramt der Universität gesichert ist.“

Dennys Klein ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in Erfurt.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.