SOHO-APPLIANCE

TUXEDO und TecArt kooperieren bei SOHO-Lösung

(PresseBox) (Erfurt, ) Kooperation bei Hardware-Bundles für SOHOs

Königsbrunn, 14. März 2016 – TUXEDO, der Anbieter von maßgeschneiderten Hardware-Lösungen auf Linux-Basis, und TecArt, der Hersteller browserbasierter Unternehmenssoftware, sind eine Kooperation eingegangen. Das Ergebnis ist eine gemeinsame, deutsche Server-Lösung für SOHOs (Small Offices/Home Offices). Mit dieser Kombination aus Hard- und Software der beiden Firmen erhalten kleine Unternehmen sowie Organisationen ein kostengünstiges IT-Paket für das operative Tagesgeschäft.

Server-Lösungen für kleinere Unternehmen

Die Hardware-Bundles eignen sich für kleinere Unternehmen wie Startups, Vereine oder Selbständige unterschiedlicher Branchen und Einsatzfelder. Die Auslieferung der Systeme erfolgt vorkonfiguriert, um sie sofort in einem bereits bestehenden Netzwerk einzubinden.

Dabei sind die Bundles in den drei Versionen „S“, „M“ oder „L“ erhältlich, die sich im Leistungsumfang unterscheiden: Je nach Variante und Modell ist es möglich, drei bis zehn Nutzerlizenzen und sechs bis zehn Software-Module zu wählen. Damit erhalten Käufer einen kostengünstigen Einstieg in den professionellen Unternehmeralltag und müssen keine Einschränkungen gegenüber den unbegrenzt erweiterbaren Software-Alternativen befürchten, denn in Sachen Handling, Qualität und Modulfunktionalität setzt die TecArt-Appliance einen Benchmark.

Modulare CRM-Software von TecArt

Die CRM-Software aus dem Hause TecArt nutzt Linux-Debian als Grundlage und besteht aus mehreren Modulbausteinen. Dazu zählen unter anderem die Elemente E-Mail-Client, Kontaktverwaltung, Terminkalender, Aufgabenverwaltung, Dokumentenverwaltung sowie Notizen. Die einzelnen Bausteine sind sinnvoll miteinander verknüpft und erlauben zusammen mit weiteren Modulen eine 360-Grad-Sicht auf alle Kontakt- und Geschäftsvorgänge.

Außerdem profitieren die Nutzer von einem zentralen sowie einheitlichen Daten- und Informationsmanagement. Weiterhin gewährleisten wertvolle CRM- und Groupware-Funktionalitäten ein optimales Kundenbeziehungsmanagement sowie eine effiziente Zusammenarbeit im Team.

Server-Hardware von TUXEDO

Die komplette Hardware kommt in Form des Kleinst-PCs TUXEDO Micro zum Einsatz, der auf Linux-Basis arbeitet. Die größte Server-Variante „L“ wird das leistungsfähige Modell „Six“ nutzen. Die Systeme bieten echte Profi-Features: Dazu zählen beispielsweise zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse sowie zwei Festplatten. Letztere arbeiten im RAID und ermöglichen somit eine gegenseitige Redundanz der Daten. Auf diese Weise erhalten SOHOs nicht nur performante, sondern auch ausfallsichere Systeme.

Die verbauten Mainboards sind „Ultra-Durable“ und somit für den langfristigen Einsatz ausgelegt. Bei den Prozessoren für das Micro-System setzt TUXEDO auf die performanten CPUs der Intel-T-Serie sowie DDR4-Arbeitsspeicher, während der Six mit einem starken Xeon-Prozessor ausgestattet ist. Mit im Lieferumfang enthalten ist auch ein Ersatznetzteil. Zusätzlich bietet TUXEDO einen 24-Stunden-Vorab-Austausch-Service.

Die Idee zur Kooperation

Die Zusammenarbeit entstand nach einem ersten Termin auf der CeBIT 2015. Linux war hier das verbindende Thema zwischen TecArt und TUXEDO. Schließlich basieren die Software-Lösungen von TecArt auf Linux-Debian und decken ein sehr breites Einsatzspektrum ab. TUXEDO hingegen bietet flexibel konfigurierbare sowie professionell ausgestattete Hardware-Lösungen mit angepassten Linux-Systemen an. Daraus entstanden die nun vorgestellten Appliances.

Christian Fischer, geschäftsführender Gesellschafter der TecArt GmbH, ist über die Kooperation erfreut: „Mit dem TecArt SOHO Server ist es für Unternehmen nun noch einfacher, die TecArt-Lösung einzusetzen und bietet vor allem für kleine Unternehmen eine kompakte und kosteneffiziente Einstiegslösung. Wir freuen uns mit TUXEDO einen weiteren, deutschen Partner gefunden zu haben, der unseren technischen Anforderungen an eine solide Hardware gerecht wird und mit dem wir gemeinsam dieses Projekt realisieren konnten.“

Herbert Feiler, Geschäftsführer der TUXEDO Computers GmbH zur Kooperation: „Es freut mich, dass sich TecArt dazu entschieden hat, seine CRM-Software auf unseren TUXEDO-Systeme auszuliefern. Kleine Unternehmen erhalten somit die Möglichkeit, eine einsatzbereite Server-Lösung aus den Händen zweier starker sowie erfahrener Partner aus Deutschland zu erhalten, um sich im stressigen Geschäftsalltag tatkräftig unterstützen zu lassen.“

Preise und Verfügbarkeit

Die TecArt SOHO Server mit TUXEDO-Hardware sind ab sofort verfügbar und werden erstmalig auf der CeBIT 2016 in Hannover ausgestellt: Zum einen bei TUXEDO in Halle 3, Stand D36/420, zum anderen bei TecArt, in Halle 4 am Stand A27.

Die drei Varianten sind zu folgenden Preisen erhältlich: Die kleinste Lösung „TecArt SOHO S“ beläuft sich auf 1.710 Euro und beinhaltet drei Nutzerlizenzen sowie die CRM-Softwaremodule E-Mails, Kontakte, Termine, Aufgaben, Dokumente und Notizen. Weitere Module sowie bis zu zehn Nutzerlizenzen lassen sich auf Wunsch bei jedem Bundle hinzubuchen. Als Hardware kommt der TUXEDO Micro zum Einsatz, der über den Intel Core i3-6100T, 8 GB DDR4-RAM sowie zwei 500 GB große Festplatten verfügt.

Bei der Appliance „SOHO M“ sind fünf Nutzerlizenzen inklusive, eine Erweiterung auf bis zu zehn Anwender ist problemlos möglich. Neben den Softwaremodulen des „SOHO S“ enthält das Paket auch die Komponenten Anruf- und Projektverwaltung. Die mittlere Lösung nutzt wiederum den identisch ausgestatteten TUXEDO Micro. Der Preis beträgt 2.650 Euro.

Der Preis und die Verfügbarkeit für das Hardware-Bundle „SOHO L“ wird in Kürze bekannt gegeben, wird aber Lizenzen für zehn Nutzer enthalten. Hinzu kommen neben den Software-Bestandteilen des „SOHO M“ noch die Module Ressourcen- und Vertragsverwaltung sowie ein Ticket-System . Die Rechenleistung übernimmt hier der TUXEDO Six mit einem Intel-Xeon-Prozessor, DDR4-Arbeitsspeicher sowie zwei großzügig bemessener Festplatten.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über die TecArt GmbH

Die TecArt GmbH mit Hauptsitz in Erfurt ist seit 1999 einer der technologisch führenden Hersteller browserbasierter Unternehmenssoftware aus Deutschland. Damit kann das Unternehmen als deutscher Cloud-Pionier betrachtet werden. Seit 2005 entwickelt das Unternehmen modulare Business-Software für die Bereiche CRM (Customer-Relationship-Management), Groupware (Collaboration) sowie Personal- und Prozessmanagement. Die Produkte sind direkt bei TecArt erhältlich und können über App-Marktplätze wie die Telekom-Cloud oder das Univention App-Center bezogen werden sowie auch über IT-Dienstleister und Systemhäuser vor Ort.

TecArt Software-Systeme sind als Cloud-Software zur monatlichen Miete (Software-as-a-Service/SaaS) oder als gekaufte Lizenz zur Installation auf dem eigenen Server (On-Premise) erhältlich. Die Software-Installation erfolgt stets auf einem Server, die Anwender greifen über den Browser auf die Anwendung zu. Je nach Bedarf und Einsatzgebiet können Software-Module über das Baukastenprinzip ausgewählt werden. Außerdem stehen hilfreiche Add-Ons und Services aus dem TecArt Marktplatz zur Verfügung.

Die Software eignet sich für Unternehmen und Organisationen jeglicher Branche, Größe und Struktur – insbesondere profitieren Dienstleister und Management-Abteilungen von der hohen Funktionstiefe und Anpassbarkeit. Die modular aufgebaute Software-Lösung verknüpft bislang separate Daten und Arbeitsfelder in einem zentralen System und verbessert nachhaltig die Geschäftsprozesse und Kommunikationswege im Unternehmen durch zentrale Datenhaltung und Transparenz von Arbeitsschritten. Die „digitale Kundenakte“ bietet eine 360-Grad-Sicht auf Kontakte und Vorgänge und ermöglicht eine professionelle Auskunftsfähigkeit der Mitarbeiter.

Mehrere Auszeichnungen bestätigen die einfache Bedienbarkeit des Systems. Durch die einmalige Flexibilität in den Anpassungsmöglichkeiten der TecArt Business Software entsteht für den Anwender eine individuelle All-in-One Lösung.


Weiterführende Informationen unter tecart.de.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer