Gewinn je Aktie steigt um 21 % / schwaches Pfund hemmt Wachstum

(PresseBox) (Bad Homburg, ) Die Syzygy AG hat ihre Brutto-Umsatzerlöse im ersten Halbjahr 2009 trotz der allgemeinen Konjunkturschwäche um 10 % auf EUR 39,6 Mio. steigern können. Die Netto-Umsatzerlöse wuchsen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1 Prozent auf EUR 15 Mio. Bei Annahme konstanter Währungskurse GBP /EUR hätte das Wachstum 18 Prozent bzw. 8 Prozent betragen.

Höhere Herstellungskosten führten zu einem Rückgang des operativen Ergebnisses (EBITA) um 15 Prozent auf nunmehr EUR 2,1 Mio. (Vorjahr: EUR 2,5 Mio.). Die sich daraus ergebende EBITA-Marge von 14 Prozent liegt 3 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. Das Finanzergebnis betrug zum Quartalsende TEUR 542, das sind 5 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2008. Das Konzernergebnis entspricht mit EUR 2,1 Mio. dem Vorjahreswert. Da in 2009 keine Minderheitenanteile mehr zu berücksichtigen sind, wuchs der Gewinn je Aktie um 21 Prozent oder 3 Cent auf EUR 0,17.

Durch die Zahlung von Dividenden und Kaufpreisverpflichtungen aus früheren Unternehmenserwerben kam es zu einem Mittelabfluss von EUR 7,4 Mio. Somit reduzierten sich die liquiden Mittel und Wertpapiere um 29 Prozent und betrugen zum Bilanzstichtag EUR 17,8 Mio. Daraus ergibt sich ein Cash-Bestand von EUR 1,47 je Aktie.

Für das zweite Halbjahr erwartet die Syzygy AG keine verbesserten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Große Werbetreibenden der Automobilindustrie oder Finanzdienstleister zeigen nach wie vor ein restriktives Investitionsverhalten. Unabhängig davon geht die Syzygy AG von einer Steigerung des Gewinns je Aktie um 10 Prozent aus. Dies entspricht einem Gewinn je Aktie von EUR 0,33 in 2009.

Den vollständigen Halbjahresbericht können Sie ab dem 31. Juli 2009 in unserem IR-Bereich unter Berichte:http://www.syzygy.de/... herunterladen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.