Virtualisierung von Anwendungen revolutioniert Softwaremanagement

Neue Technologie vermeidet Konflikte zwischen Anwendungen und stellt Applikationen bedarfs-gesteuert zur Verfügung für geringere Supportkosten und agilere Unternehmen.

(PresseBox) (Düsseldorf/Salt Lake, ) Mit der bevorstehenden Veröffentlichung der Altiris® Software Virtualization Solution™ (SVS) wird Altiris Unternehmen eine neue Funktionalität im Softwaremanagement bieten. SVS senkt die Supportkosten und steigert die Effizienz von Softwareoperationen. Gleichzeitig macht sie durch die Bereitstellung von Anwendungen nach Bedarf Unternehmen agiler. Die Altiris-Technologie eliminiert Konflikte zwischen Anwendungen, ermöglicht die unmittelbare Reparatur beschädigter Anwendungen und reduziert die Testphase vor dem Rollout von Applikationen in erheblichem Maße.

Anders als existierende Systemvirtualisierungsprodukte abstrahiert SVS die Installation von Da-teien und Registry-Einstellungen und ermöglicht so die konfliktfreie Inbetriebnahme und den Einsatz ohne Änderungen am Betriebssystem des Host-Rechners. Mit der Lösung können auch mehrere Versionen derselben Applikation auf ein und demselben System betrieben werden. SVS kann über die Altiris-Architektur zentral verwaltet werden, sodass Kunden von den integrierten Altiris IT Lifecycle Management-Lösungen profitieren. SVS benötigt kein proprietäres Management-Framework, sondern basiert auf einer flexiblen Architektur und arbeitet auch mit anderen Desktop-Managementwerkzeugen zusammen.

SVS platziert Anwendungen und Daten in verwaltete Einheiten, die je nach Geschäftsanforde-rungen unmittelbar aktiviert, deaktiviert oder zurückgesetzt werden können. Damit die Anwen-dung weiter unterstützt werden kann, berührt SVS nur die Art und Weise, wie Anwendungsda-teien und Registry-Einstellungen installiert werden, nicht, wie sie genutzt oder betrieben werden. Alle Anwendungen funktionieren weiter wie gewohnt und verhalten sich erwartungsgemäß – und verursacht dabei kaum einen Leistungsverlust der Systeme oder Anwendungen. Die Virtua-lisierung einer Applikation mit SVS erfordert keine kundenspezifische Anpassung oder spezielles Training.

„Die meisten Unternehmen haben bei weitem mehr kritische Anwendungen, als sie gern hätten. Das macht es immer schwieriger, Applikationen effizient und schnell zu testen, sie einzusetzen und zu patchen sowie sicherzustellen, dass es keine Konflikte untereinander oder Ausfälle gibt", erläutert Michael Silver, Vice President bei Gartner Research. „Die Virtualisierung von An-wendungen könnte Unternehmen in die Lage versetzen, Anwendungen und Fixes schneller einzurichten und dabei die Integrität des Basisbetriebssystems und anderer Applikationen zu schützen."
„Softwarevirtualisierung ist mit nichts vergleichbar, was wir bisher gesehen haben, und hat kom-plett die Art und Weise verändert, wie wir über Software denken“, so Keith Hemenway, IT-Ingenieur bei AmeriGas, dem größten Unternehmen für Propangas in den USA.


Lizensierung und Verfügbarkeit
Die Altiris Software Virtualization Solution wird im vierten Quartal verfügbar sein. SVS wird auch als Komponente der Altiris Client Management Suite™ Level 2 erhältlich sein. Weiter Informationen zu Altiris und vertrieblichen Ansprechpartnern finden Sie unter www.altiris.com/sales.


Anmerkung in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung beinhaltet zukunftsgerichtete Aussagen (“forward looking statements”) im Sinne des Abschnitts 21E des US-amerikanischen Securities Exchange Act von 1934 sowie des Abschnitts 27A des US-amerikanischen Security Act von 1933. Diese Aussagen beziehen sich unter anderem auf die zukünftige Verfügbarkeit der Altiris Software Virtualization Solution und die Funktionsweise der Software Vitualization Solution.

Die zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bestimmte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Resultate von den ursprünglich gemachten Aussagen abweichen. Hierunter fallen insbesondere Risiken im Zusammenhang mit Fristen, Schwierigkeiten im Hinblick auf Entwicklung und Erscheinungstermin eines Produkts sowie andere Risiken, die in unserem vierteljährlichen Bericht auf dem Formular Q-10 für das am 30. Juni 2005 endende Quartal und zeitweise auch in anderen von Altiris bei der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission eingereichten Berichten angeführt sind.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.