+++ 816.775 Pressemeldungen +++ 33.855 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Erfolgreicher Saisonabschluss

Mit Marcus Schiffer und Jeremy Seewer beenden gleich zwei Suzuki-Piloten die Masters-Saison 2014 in den Top 3

(PresseBox) (Bensheim, ) Die letzte Runde der ADAC MX Masters Serie wurde am 21. September auf der WM-Strecke in Teutschenthal ausgetragen. Für Marcus Schiffer endete die Veranstaltung allerdings frühzeitig. Der Waldmann-Suzuki Pilot stürzte bereits im ersten Rennen sehr unglücklich und zog sich Verletzungen an der Halswirbelsäule, einem Mittelhandknochen und dem Schlüsselbein zu. Schiffer wurde direkt ins Krankenhaus gebracht und später operiert. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Der Vorsprung des Kölners war so groß, dass er trotz dem Totalausfall in Teutschenthal den zweiten Platz in der Meisterschaft behielt.

Jeremy Seewer vom Rockstar Energy Suzuki Europe Team trumpfte beim Rennen in Teutschenthal noch einmal kräftig auf und fuhr mit den Rängen 3 und 5 nicht nur aufs Tagespodium, sondern verbesserte sich auch in der Gesamtwertung der Meisterschaft auf den dritten Platz. "Das ist natürlich ein toller Erfolg", freute sich der Schweizer. "Vor allem wenn man bedenkt, dass ich ein Rennen wegen einer Terminüberschneidung mit der Weltmeisterschaft nicht fahren konnte! Nach meinem guten Auftritt in der MX2-WM ist das wirklich ein schönes Resultat für mich und das Team."

Seewers Teamkollege Brian Hsu erwischte in Teutschenthal einen eher durchwachsenen Tag, doch der Deutsch-Taiwanese ließ sich davon nicht beirren. "Im Youngster Cup ist es nicht immer rund gelaufen", räumte der 16-Jährige ein. "Aber ich bin Europa- und Weltmeister geworden, hatte also eine wirklich tolle Saison mit der ich sehr zufrieden bin."

Jungtalent Gianluca Facchetti durfte in Teutschenthal einen beeindruckenden Auftritt feiern. Der Team-Youngster fuhr zwei souveräne Siege nach Hause und beendete die Saison auf dem fünften Platz, obwohl er nur bei vier von acht Runden des ADAC MX Junior Cups starten konnte.

"Teutschenthal war ein schöner Abschluss für eine gelungene Saison", zog Teammanager Thomas Ramsbacher Fazit, selbstverständlich ohne seinen verletzten Schützling Marcus Schiffer zu vergessen. "Der Unfall von Marcus ist natürlich ein Drama, aber Marcus ist ein echter Kämpfer, ich bin mir sicher, dass er wieder stark zurückkommen wird. Wir alle vom Team wünschen ihm eine schnelle Genesung!"

"Von diesem Unfall abgesehen, können wir auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken", fuhr Ramsbacher fort. "Brain Hsu hat zwei internationale Titel gewonnen, Jeremy Seewer hat sich stark in der MX2-WM etabliert und Glen Coldenhoff hat bis zu seiner frühen Verletzung exzellente Ergebnisse gezeigt. Auch unser jüngster Pilot Gianluca Facchetti, hat mehr als einmal bewiesen, was für ein großes Talent er ist. Nicht zu vergessen die vielen Erfolge von Clément Desalle und Kevin Strijbos in der MX1-WM."

Weitere Informationen finden Sie unter:
Suzuki Motorrad: motorrad.Suzuki.de
Suzuki Club: www.Suzuki-club.eu
Facebook: www.facebook.com/...

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.