Bestzeit für Maverick Viñales

IRTA Test in Phillip Island/Australien 17./18./19. Februar

(PresseBox) (Bensheim, ) Das Suzuki Ecstar MotoGP Team glänzte beim IRTA Test in Australien mit der schnellsten Rundenzeit. Maverick Viñales überraschte die gesamte Weltspitze und fuhr am zweiten Tag eine Bestzeit, die kein anderer Pilot unterbieten konnte.

Der zweite IRTA Test des Jahres verlief überaus vielversprechend für das Suzuki Ecstar MotoGP Team. Maverick Viñales markierte nicht nur die absolute Bestzeit während der drei Testtage, sondern platzierte sich an den anderen beiden Tagen jeweils auf dem zweiten Platz. Damit zeigte der Spanier nicht nur extrem hohes Tempo sondern auch große Konstanz.

"Ich fühlte mich hier wirklich wohl auf der GSX-RR", freute sich Viñales über die Performance seiner Rennmaschine. "Wir konnten uns von Run zu Run steigern und uns stetig verbessern. Die Bestzeit ist natürlich eine tolle Sache und zeigt dass wir auf einem guten Weg sind. Sehr vielversprechend war auch, dass ich viele schnelle Runden drehen konnte und mich dabei sehr komfortabel gefühlt habe."

Der Spanier ist ein großer Freund der Strecke auf Phillip Island und machte auch gar keinen Hehl daraus. "Ich fühle mich auf diesem Kurs einfach immer gut und strotze hier vor Selbstvertrauen", lachte der 21-Jährige. "Ich bin sehr froh, dass mir die GSX-RR hier sehr viel Freude bereitet hat. Das Motorrad hat prächtig funktioniert und mir erlaubt sehr schnell zu fahren. Die Zusammenarbeit mit dem Team klappt immer besser und ich bin mittlerweile viel versierter darin, meine Eindrücke von der Strecke exakt zu schildern und zu formulieren, welche Änderungen ich gerne hätte."

"Trotz dem Erfolg hier, müssen wir natürlich auf dem Boden bleiben", mahnte Viñales. "Es gibt noch viel zu tun und wir müssen weiter an unserem Entwicklungsplan festhalten. Beim nächsten Test in Katar werden wir weiter an der Elektronik arbeiten, in diesem Bereich müssen wir noch wichtige Erfahrungen sammeln."

Viñales Teamkollege Aleix Espargaró konnte auf Phillip Island nicht an die Erfolge seines Landmanns anknüpfen. Espargaró hatte Probleme mit den wechselhaften Wetterbedingungen klar zu kommen und fand einfach kein gutes Gefühl für das Motorrad. Am Freitag stürzte der Spanier zweimal, blieb aber glücklicherweise unverletzt. "Die Strecke hier ist sehr speziell und sehr schnell", erklärte der 26-Jährige. "Ich weiß, es mag komisch klingen, wenn man meine Zeiten hier anschaut, denn ich hatte einfach kein gutes Gefühl hier auf dem Kurs. Aber ich muss ganz klar sagen, dass die GSX-RR deutlich verbessert wurde. Der Motor, das Seamless-Getriebe, einfach alles funktioniert besser als im letzten Jahr und wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht. Diesen Test hingegen muss ich im Kopf so schnell wie möglich abhaken und mich auf den nächsten Einsatz in Katar konzentrieren."

Teammanager Davide Brivio zeigte sich hoch erfreut über die technischen Fortschritte und die famosen Rundenzeiten von Viñales. "Phillip Island war ein sehr positiver Test für uns", zog der Italiener Fazit. "Die Bestzeit von Maverick ist super, zudem konnte er sehr viele schnelle Runden drehen und fühlte sich dabei sehr wohl auf dem Motorrad. Abgesehen von den Rundenzeiten ist es sehr angenehm für uns, dass wir uns in jeder Trainingssitzung verbessern konnten. Die GSX-RR wird mehr und mehr konkurrenzfähig und von Mal zu Mal besser."

Der nächste Einsatz des Suzuki Ecstar MotoGP Teams ist der letzte IRTA Test vor Beginn der MotoGP Weltmeisterschaft vom 2. - 4. März in Katar.

IRTA Test Phillip Island, Ergebnis Tag 1-3:
1. Maverick VIÑALES Team SUZUKI ECSTAR 1:29.131 Session 2
2. Marc MARQUEZ Repsol Honda Team 1:29.158 +0,027 Session 3
3. Cal CRUTCHLOW LCR Honda 1:29.348 +0,217 Session 3
4. Jorge LORENZO Movistar Yamaha MotoGP 1:29.357 +0,226 Session 2
5. Hector BARBERA Avintia Racing 1:29.361 +0,23 Session 3
6. Valentino ROSSI Movistar Yamaha MotoGP 1:29.404 +0,273 Session 2
7. Loris BAZ Avintia Racing 1:29.583 +0,452 Session 3
8. Dani PEDROSA Repsol Honda Team 1:29.606 +0,475 Session 3
9. Pol ESPARGARO Monster Yamaha Tech 3 1:29.718 +0,587 Session 3
10. Andrea IANNONE Ducati Team 1:29.857 +0,726 Session 2
11. Andrea DOVIZIOSO Ducati Team 1:29.860 +0,729 Session 3
12. Scott REDDING Octo Pramac Yakhnich 1:29.922 +0,791 Session 3
13. Bradley SMITH Monster Yamaha Tech 3 1:29.992 +0,861 Session 2
14. Danilo PETRUCCI Octo Pramac Yakhnich 1:29.995 +0,864 Session 3
15. Jack MILLER EG 0.0 Marc VDS 1:30.023 +0,892 Session 3
16. Tito RABAT EG 0.0 Marc VDS 1:30.119 +0,988 Session 3
17. Aleix ESPARGARO Team SUZUKI ECSTAR 1:30.198 +1,067 Session 3
18. Yonny HERNANDEZ Aspar MotoGP Team 1:30.492 +1,361 Session 3
19. Eugene LAVERTY Aspar MotoGP Team 1:30.617 +1,486 Session 2
20. Takuya TSUDA Suzuki Test Team 1:32.599 +3,468 Session 2
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer