Aufholjagd von Ken Roczen

Supercross WM Anaheim/USA, 31. Januar 2015

(PresseBox) (Bensheim, ) Blake Baggett erzielt sein bisher bestes Supercross Ergebnis. Ken Roczen muss sich aufgrund eines schlechten Starts mit Rang 4 begnügen.

Zum fünften Rennen der Supercross-Weltmeisterschaft trafen sich die Akteure zum dritten und letzten Mal in dieser Saison in Anaheim/USA. Vor 43.441 Zuschauern feierte Blake Baggett sein bisher bestes Saisonergebnis. Ken Roczen landete auf Platz 4.

Der deutsche Supercross-Star erwischte nicht seinen besten Tag, zog sich aber dennoch achtbar aus der Affäre. "Ich hatte einen schrecklichen Start ins Finale", ärgerte sich Roczen nach dem Rennen. "Keine Ahnung was ich falsch gemacht habe. Danach wurde ich noch ein paar Runden lang aufgehalten und schon hatten die Jungs an der Spitze einen kleinen Vorsprung."

Roczen (RCH Soaring Eagle/Jimmy Johns/Suzuki Factory Racing Team) fuhr dennoch ein starkes Rennen und arbeitete sich bis auf Platz 3 nach vorne. In der letzten Runde musste der Thüringer jedoch seinen Konkurrenten Eli Tomac passieren lassen. "Ich bin definitiv nicht glücklich darüber in der letzten Runde überholt worden zu sein", versicherte Roczen. "Aber das ist nun mal passiert. Wir sind immerhin Vierter geworden, das ist nicht berauschend aber auch nicht so schlecht."

Roczens Teamkollege Broc Tickle musste aufgrund der Nachwirkungen eines Sturzes beim letzten Rennen in Oakland auf einen Start in Anaheim verzichten.

Während das erfolgsverwöhnte RCH Soaring Eagle/Jimmy Johns/Suzuki Factory Racing Team diesmal keinen Fahrer aufs Podium bringen konnte, durfte sich Yoshimura Suzuki Factory Racing Pilot Blake Baggett über seinen bisher besten Auftritt in der Supercross-WM freuen.

Der Amerikaner qualifizierte sich zum ersten Mal direkt über seinen Vorlauf und konnte im alles entscheidenden Finale sogar den Start gewinnen. "Ich hatte einen fantastischen Start erwischt und konnte die Holeshot-Prämie gewinnen", freute sich Baggett. Danach führte der 23-Jährige das Feld eine Runde lang an, eher er einige Plätze einbüßte.

"Ich habe mich darauf konzentriert konstant zu fahren und keinen Sturz zu riskieren", schilderte Baggett seine Herangehensweise im Rennen. "Ich bin zwar auf den siebten Platz zurückgefallen, aber ich habe eine Menge gelernt. Jetzt werde ich versuchen darauf aufzubauen und mich weiterhin kontinuierlich zu verbessern."

Der sechste Lauf zur Supercross-Weltmeisterschaft findet am kommenden Samstag (7. Februar) in San Diego/USA statt.

450SX-WM, Anaheim III:

1. Ryan Dungey (KTM), 2. Cole Seely (Honda), 3. Eli Tomac (Honda), 4. Ken Roczen (RCH Suzuki), 5. Trey Canard (Honda), 6. Chad Reed (Kawasaki), 7. Blake Baggett (Yoshimura Suzuki),8. Justin Barcia (Yamaha), 9. Jason Anderson (Husqvarna), 10. Josh Hill (Yamaha)
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer