Psolid revolutioniert die Kunststoffverarbeitung

(PresseBox) (Bergisch Gladbach, ) Die neueste Entwicklung aus dem Hause Sulzer Metaplas, einer Tochter der Sulzer Metco AG, revolutioniert die Herstellung von Kunststoffprodukten mittels hochglanzpolierter Formwerkzeuge.

Hohe optische Ansprüche an die Produkte machen es notwendig, beispielsweise im Spritzguss, hochglanzpolierte Oberflächen zu verwenden. Auch Strichpolituren kommen oft zum Einsatz. Aufgrund des großen Zeitaufwandes und des beträchtlichen Kostenfaktors beim Bearbeiten hochglanz- oder strichpolierter Formoberflächen in der Kunststoffverarbeitung wird hier dringend nach Kosteneinsparungsmöglichkeiten gesucht.

Das durch die Psolid-Diffusionsbeschichtung homogenisierte Grundgefüge erweist sich nicht nur als besonders verschleiß-, kratz- und korrosionsbeständig, sondern zeigt eine drastisch verbesserte Polierbarkeit und verkürzt die Bearbeitungszeit beim Polieren deutlich. So können bis zu 50 % Zeitersparnis erreicht werden um eine Strichpolitur in Hochglanzoberflächen zu überführen.

Die niedrigen Oberflächenenergien optimieren das Fließverhalten, minimieren so dass Anhaften von Belägen und erleichtern gleichzeitig die Formreinigung deutlich. Sichtbare Fehlstellen in den anspruchsvollen Kunststoffteilen können ausgeschlossen werden, da weder Abplatzungen noch Versprödungen der Schicht auftreten.

Ein besonderes Merkmal dieser Diffusionsschicht ist die Behandlung von Innenfunktionsflächen oder Sacklöchern. Somit ist Psolid besonders für Werkzeuge mit Multi-Kavitäten interessant.

Bei herkömmlichen Beschichtungen wird im Falle der Nacharbeit zunächst entschichtet, die Oberfläche aufgearbeitet und neu beschichtet - eine Frage des Geldes und vor allen Dingen der Zeit, die das Werkzeug für die Produktion ausfällt. Nacharbeiten der Psolid-Oberflächen erweisen sich als besonders unkompliziert und können direkt vor Ort in der Produktion vorgenommen werden. Die beschichtete Oberfläche bleibt weiterhin schweißbar mittels WIG oder Laser.

Der Einsatz dieser Beschichtung bei korrosionsbeständigen Stählen oder Kaltarbeitsstählen mit einem hohen Cr-Anteil sorgt für eine Aufhärtung ohne Einbußen beim Korrosionsschutz - im Gegenteil: Durch eine Psolid-Beschichtung wird eine Passivschicht auf der Oberfläche der Werkzeuge und Formen gebildet, die einen hohen Widerstand gegen Korrosion und Lochfraß ausweist. Besonders bei der Beschichtung von Warm- und Kaltarbeitsstählen zeigt die innovative Diffusionsschicht enorm harte Werkzeugoberflächen mit Werten bis zu 1600 HV. Mit einer Diffusionstiefe von 10-50 µm bleiben Bauteile trotzdem stets maß- und formtreu.

Maximale Werkzeuggrößen von einem Durchmesser von 1.000 * 1.600 mm können im Hause Sulzer Metaplas beschichtet werden. Gleichzeitig ermöglicht eine anschließende Kombibehandlung den zusätzlichen Auftrag einer PVD-Schicht um die Robustheit der Werkzeuge noch weiter zu steigern. Nicht nur die Anwender in der kunststoffverarbeitenden Industrie, sondern besonders Polierbetriebe und Werkzeughersteller profitieren durch eine Psolid-Beschichtung von erheblichen Vorteilen. Die Zeitersparnisse reduzieren Produktions- und Instandsetzungskosten enorm und verbessern gleichzeitig die "Uptime" der Werkzeuge deutlich.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer