CeBIT: STRATO macht das Internet grüner

Green IT im Rechenzentrum erfolgreich / So geht's zu Hause

(PresseBox) (Hannover / Berlin, ) Klimaschutz ist für 79 Prozent aller STRATO Kunden ein wichtiges Kaufkriterium, ergab eine STRATO Kundenumfrage 2008. Danach richtet sich Europas zweitgrößter Webhoster: Er hat den Stromverbrauch pro Kunde drastisch reduziert und betreibt die eigenen Hochleistungsrechenzentren ausschließlich mit Regenerativstrom. STRATO Kunden machen aktiv mit beim Trend "Green IT" - mit klimaneutralen Websites, Servern und Online-Shops. Doch ihr Beitrag zum Klimaschutz beginnt nicht erst im Rechenzentrum: Neben einem Vorzugsangebot für Regenerativstrom gibt es bei STRATO konkrete Energiespartipps für zu Hause.

"Die Resonanz auf unseren Wechsel hin zu Regenerativstrom ist durchweg positiv", sagt Damian Schmidt, Vorstandsvorsitzender der STRATO AG: "Es wird sehr gut aufgenommen, dass wir unsere attraktiven Preise beibehalten. Denn Green IT soll für jeden erschwinglich sein. Nur so kann sie sich durchsetzen!" Das gilt auch für Web-Einsteiger: Mit der neuen Produktlinie "EasyWeb" hilft STRATO allen Web-Neulingen, eigene Inhalte ins Netz zu stellen. So laufen alle STRATO Produkte zu 100 Prozent CO2-frei - vom EasyWeb für Einsteiger über den Online-Shop bis hin zum Business-Server.

Um die Energieeffizienz in den eigenen Hochleistungsrechenzentren zu steigern, hat STRATO den Energieverbrauch genau analysiert und eine Green-IT-Strategie entwickelt. Diese lässt sich in abgewandelter Form auch auf die private IT-Nutzung übertragen.

Bei der Hardware setzt STRATO auf energieeffiziente Komponenten, zum Beispiel auf hocheffiziente Prozessoren von AMD und Sun Microsystems. Diese sind in der Anschaffung ein wenig teurer als vergleichbare, weniger effiziente Modelle, rentieren sich allerdings nach kurzer Zeit. Für die private Nutzung heißt das: Der Energieverbrauch eines IT-Geräts, beispielsweise eines PCs, sollte bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden. Vermeintliche Schnäppchen können wahre Energiefresser sein!

Server werden bei STRATO gezielt gekühlt. Die Rechenzentren sind gut gedämmt. Dies lässt sich auch zu Hause einfach umsetzen: Computer sollten, wenn möglich, an einem kühleren Ort stehen, jedoch keinesfalls direkt in der Sonne oder vor Heizkörpern. Weiterhin rät STRATO: In Arbeitspausen den Rechner in den Schlafmodus versetzen und nachts komplett abschalten - dann am besten ganz vom Stromnetz trennen; beispielsweise mit einer abschaltbaren Steckerleiste.

STRATO verzichtet auf unnötige Software. Was gebraucht wird, ist optimal an die Hardware angepasst. Auf zu Hause übertragen: Je weniger Prozesse den Rechner belasten, desto effizienter arbeitet er. Es lohnt sich, ungenutzte Programme zu deinstallieren, da sie oft den Speicher und den Prozessor belasten, obwohl sie gar nicht aktiv sind.

Ausführliche Energiespartipps über die reine IT hinaus gibt es im STRATO Sondernewsletter "Energie Sparen". Zusätzlich können STRATO Kunden auf ein exklusives Regenerativstromangebot zurückgreifen.

CeBIT-Besucher finden den STRATO Stand in Halle 8, B02.

STRATO AG

Mit mehr als 4 Millionen Domains und rund 1,3 Millionen Kundenverträgen ist die Berliner STRATO Gruppe der zweitgrößte Webhosting-Anbieter Europas. Über Deutschland hinaus agiert das Unternehmen in den Niederlanden, Spanien, Großbritannien, Frankreich und Italien. STRATO, eine hundertprozentige Tochter der freenet AG, vermarktet vielseitige Homepage-Komplettpakete, benutzerfreundliche Web-Anwendungen, hochwertige dedizierte und virtuelle Server sowie professionelle Online-Shops und Unternehmenssoftware auf Mietbasis (SaaS). STRATO betreibt zwei TÜV-zertifizierte Rechenzentren zu 100 Prozent CO2-frei mit Regenerativstrom und leistet so einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.