Industriefußböden - Spezialisten der besonderen Art

Fußboden müssen die Hauptlasten der Abläufe eines Betriebes dauerhaft aufnehmen können. Welches Bodensystem am besten geeignet ist, hängt von der Arbeitsumgebung und von den Ansprüchen ab, die an den Untergrund gestellt werden

(PresseBox) (Würselen, ) Industrieböden können theoretisch aus geglättetem Beton hergestellt werden. Dass dieser Bauwerkstoff mit Sicherheit den erhöhten Hygieneanforderungen im Lebensmittelbereich oder den hohen mechanischen Belastungen in der Industrie nicht gerecht wird, leuchtet ein. Schwieriger ist die Beurteilung bei Bodenbeschichtungen.

Kunstharz-Fußbodenbeschichtungen werden heute von einer Vielzahl unterschiedlicher Unternehmen angeboten. Dabei werden häufig farbige Versiegelungen als "Dünnbeschichtungen" oder gar vollwertige Beschichtungen angepriesen, obwohl diese Systeme die späteren Objektanforderungen gar nicht erfüllen können. Eine genaue Prüfung der angebotenen Qualitäten und ihrer Eignung für das konkrete Projekt ist deshalb im Planungsprozess unabdingbar. Denn die Kosten für die falsche Entscheidung übersteigen die Kosten der Erstinstallation in der Regel ganz erheblich, insbesondere wenn es zu späteren Unterbrechungen im Produktionsprozess kommt.

Für Fußbodenbeschichtungen, die mechanisch und thermisch hoch belastet werden, kommen zum Beispiel nur Mörtel mit mehreren Millimetern Einbaudicke in Frage. Ausgewogene Rezepturen mit hochwertigen Härtersystemen entscheiden hier über die Dauerhaftigkeit des Bodens. Besonders geeignet sind Beschichtungen auf der Basis von Reaktionsharzen. Die mehrkomponentigen Systeme werden auf den vorbereiteten Untergrund aufgebracht und härten zu verschleißfesten und chemisch widerstandsfähigen Schichten zwischen zwei bis sechs Millimeter Dicke aus. Eine Schlussversiegelung gewährleistet zusätzlich die Oberflächendichtigkeit gegenüber dem Eindringen von Flüssigkeiten. Die Qualität des Bodens hängt dabei wesentlich von der Wahl des Kunstharzsystems ab.

So müssen zum Beispiel Böden in der Lebensmittelindustrie fugenlos, resistent gegen Säure und Chemikalien, thermisch hoch belastbar und druckbeständig sein sowie eine gute Reinigungs- und Desinfektionsfähigkeit besitzen. Im Gesundheitswesen stehen zum Beispiel die Anforderungskriterien langlebig, hygienisch und dekorativ im Vordergrund. Weil hochwertige Bodensysteme genau auf das Anforderungsprofil abgestimmt werden müssen, ist eine fachliche Beratung im Vorfeld unerlässlich.

Bodenbeschichtungen in industriefernen Bereichen

Hochwertige Bodenbeschichtungen eignen sich auch für Bereiche, in denen heute noch oft Holz, Parkett, Fliesen oder elastische Beläge dominieren. Durch die schier endlosen Möglichkeiten in Farbgebung und Dessin bieten sich Planern interessante Gestaltungsvarianten zu vertretbaren Kosten, die sich bereits im Bereich des Industrieparketts einordnen lassen. Mit den schon erwähnten Stärken wie fugenlose Installation, hohe Belastbarkeit und Pflegefreundlichkeit sind Bodenbeschichtungen ein nachhaltiger Werkstoff mit vergleichsweise geringen Kosten in der Nutzung. Im Gegensatz zu nicht verschleißfreien Böden bieten hochwertige Beschichtungen allerdings keine "Patina". Sie sind auch nach Jahren noch in einwandfreiem Zustand und können selbst bei Beschädigungen "punktgenau" erneuert werden, ohne dass dies auffällt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.