Das STILLPalletShuttle - einfach einzigartig

Eine rundum durchdachte Lagerlösung

(PresseBox) (Hamburg, ) STILLPalletShuttle - so lautet der Name der neuesten Generation Satellitenfahrzeuge aus dem Hause STILL. Eine komplette Neuentwicklung auf Basis der Erfahrungen, die mit den bisherigen Satellitenfahrzeugen gesammelt wurden. Das Ergebnis: Eine fortschrittliche Lagerlösung, dessen Funktionalität in dieser Kombination am gesamten Markt einzigartig ist. Das Gerät glänzt nicht nur durch höchste Anwenderfreundlichkeit und ein mit der Berufsgenossenschaft abgestimmtes Sicherheitskonzept; auf Wunsch übernimmt es sogar die Inventur.

Der Einsatz
Bei dem STILLPalletShuttle handelt es sich um ein halbautomatisches Ein- und Auslagerungssystem, bestehend aus einem Shuttle und einem mehrstöckigen Kanallagersystem mit Führungsschienen. Die Funktionsweise des STILLPalletShuttle ist ebenso einfach wie effizient: Das Shuttle nimmt die Palette am Anfang einer Regalebene vom Stapler auf, fährt sie automatisch an das Ende oder den nächstmöglichen freien Platz des Gangs, setzt sie dort vorsichtig auf den Lagerschienen ab und kehrt an den Anfang zurück, um die nächste Palette zu empfangen. "Stapler und Shuttle arbeiten gleichzeitig und Hand in Hand", beschreibt Gèrard Lacher, Leiter der Abteilung Intralogistik-Systeme bei STILL, einen der großen Vorteile dieser Lagerlösung und fügt hinzu, "dies spart Zeit und Geld". Die Kommunikation mit den Satellitenfahrzeugen erfolgt per kompakter Funkfernbedienung. So hat man das Ein- und Auslagern der Waren immer fest im Griff. Das Shuttle kann zudem in die Systemwelt von STILL integriert werden, dann erfolgt die Lagerführung durch das STILL MMS (Materialfluss Management System). Aber auch eine vollautomatische Lagerlösung ist möglich. Hier wird durch automatisierte STILL Serienfahrzeuge das Shuttle mittels einer Automatisierungsschnittstelle bedient. Eine Schnittstelle für das bewährte STILL Diagnosesystem ist selbstverständlich auch mit an Bord.

Die Systemorientierung
Dynamisches Beschleunigen und Bremsen, präzises Erreichen von Zielpositionen, die neueste Steuerungstechnik, ein fortschrittlicher Lithium-Eisen-Phosphat Akku und ein wartungsarmer und zuverlässiger Servomotor mit Allradantrieb . Was will man mehr? Nichts möchte man meinen. Doch ein Blick auf die implementierten Zusatzfunktionen des Shuttle, belehren einen schnell des Besseren. Die wichtigsten Zusatzfunktionen zusammengefasst: Das STILLPalletShuttle beherrscht die automatische Auslagerung einer definierten Anzahl von Paletten. Dies erleichtert die Arbeit, beispielsweise bei der Tourenbereitstellung. Hinzu kommt die Parametrierbarkeit wichtiger Systemeinstellungen: Wartepositionen, Wartezeiten, Geschwindigkeiten, Palettenabstände, all dies lässt sich jederzeit individuell an die Kundenanforderungen anpassen. "Dies garantiert optimale Arbeitsabläufe, egal welche Anforderungen der Kunde konkret stellt", so Lacher.

Das STILLPalletShuttle kann den Mitarbeitern neben dem Ein- und Auslagern noch einen weiteren Arbeitsprozess abnehmen: Die Inventur. Durch die Inventurfunktion, zählt das Shuttle automatisch die Paletten in der jeweiligen Kanalebene. "Speziell bei sehr langen und dadurch unüberschaubaren Kanälen bringt dies eine nicht zu unterschätzende Zeitersparnis" gibt Gèrard Lacher zu bedenken.

Das Sicherheitskonzept
STILL hat in Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution ein innovatives Sicherheitskonzept für das STILLPalletShuttle entwickelt. "Eines der Ziele war es, dass auch Personen, die sich nicht bestimmungsgemäß im Lager aufhalten, mithilfe sicherer Technik erkannt werden und dass das Shuttle in diesem Fall automatisch stoppt", beschreibt Lacher einen grundsätzlichen Aspekt des Konzepts. Die wahre Innovation des Sicherheitskonzeptes ist jedoch der Umstand, dass das Shuttle zwischen verschiedenen Arten von Hindernissen unterscheiden kann. Möglich macht dies die Kombination eines SICK Laserscanners mit einer Not-Halt-Schaltleiste. Auf diese fortschrittliche Lösung ist Gèrard Lacher besonders stolz, denn "so können die Sicherheitsanforderungen der Berufsgenossenschaft in vollem Umfang erfüllt werden ohne die Gesamtperformance des Systems zu beeinträchtigen". Und so funktionieren die Sicherheitsmechanismen: Erkennt der Laserscanner ein mögliches Hindernis, reduziert das Shuttle seine Geschwindigkeit dynamisch bis hin zu einer Schleichgeschwindigkeit von 0,1 m/s. Berührt die Not-Halt-Schaltleiste anschließend das Hindernis, löst sie den Not-Halt aus. Also nur dann, wenn das Hindernis eine Weiterfahrt wirklich unmöglich macht. "Dies hat den entscheidenden Vorteil, dass das Shuttle beispielsweise bei herabhängenden Folien nicht jedes Mal in den Not-Halt geht, sondern die herabhängende Folie langsam unterfährt", erläutert Lacher den großen Vorzug der eingesetzten Sicherheitstechnik. Ein totaler Stillstand des Gesamtsystems wird somit vermieden.

Alles in allem bietet STILL seinen Kunden mit den Satellitenfahrzeugen des Typs STILLPalletShuttle eine rundum durchdachte Lagerlösung, die in punkto Funktionalität und Sicherheit innovativ und führend ist.

STILL GmbH

STILL ist der führende Anbieter für die intelligente Steuerung von Intralogistik, dem gesamten innerbetrieblichen Material- und Informationsfluss. Neben der Vielfalt von Fahrzeugtypen werden innovative Dienstleistungen und Materialflusslösungen entwickelt. So entsteht ein umfassendes Leistungsangebot, das weltweit für ein Maximum an Effizienz sorgt. Der schnelle Service und das dichte Servicenetz garantieren eine hohe Wirtschaftlichkeit und Sicherheit bei Produktionsabläufen. Heute sind allein in Europa mehr als 7.000 qualifizierte Mitarbeiter daran beteiligt, die individuellen Anforderungen der Kunden zu erfüllen. Besuchen Sie STILL auch im Internet unter www.still.de oder bei Facebook www.facebook.com/still.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.