• Pressemitteilung BoxID 353161

Perspektivwechsel: Kunden ans Steuer setzen

Spedition Wüst in Weißenburg

(PresseBox) (Weißenburg i. Bay., ) Kunden, die erst geduldig anstehen und dann unter strenger Anleitung und Aufsicht selbst Hand anlegen müssen, ehe sie nach einer Viertelstunde verschwitzt und völlig geschafft sind – geht so eine Veranstaltung gut? Die Spedition Wüst aus Weißenburg in Bayern hat das am Samstag, den 12. Juni 2010, ausprobiert. Die Kunden ließen die Strapazen nicht nur klaglos über sich ergehen, sie waren sogar stolz und glücklich.

Wie das möglich ist? Bei der Informationsveranstaltung der Spedition Wüst am vergangenen Samstag durften mutige Besucher einen Lkw über öffentlichen Verkehrsgrund steuern – ohne Lkw-Führerschein. Für seine Kunden hatte der Spediteur eigens einen Lkw-Fahrlehrer engagiert und einen ausgewachsenen Fernverkehrs-Lkw als Fahrschulauto bereitgestellt. Der Perspektivwechsel war für die Pkw-Fahrer erhellend. Erstaunt waren die Teilnehmer vor allem darüber, wie sich am Steuer des Lkw das subjektive Erleben von Geschwindigkeit verändert. Was sich im Auto wie eine Schleichfahrt anfühlt, wird im Lkw zur rasanten Fahrt. Wüst-Geschäftsführer Matthias Schork: „Mit der Fahrstunde konnten wir unseren Kunden erlebbar machen, was ein Fahrer täglich im Straßenverkehr leisten muss.“

Spartipps vom Profi
Zusätzlich gab der Spediteur während der Veranstaltung seinen Kunden Praxistipps, wie sie den Treibstoffdurst ihrer Pkw zügeln können, und veranstaltete einen Spritsparwettbewerb. Dabei stellten sich die Teilnehmer am Steuer eines Fahrschul-BMW 118 einem Rundkurs, wobei der Bordcomputer den Verbrauch aufzeichnete. Der Sieger des Wettbewerbs bewältigte die Strecke durch Weißenburg und das Umland mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,5 Litern Diesel und lag damit gleichauf mit dem Normverbrauch des Herstellers. Matthias Schork: „Unsere Lkw-Fahrer werden regelmäßig in spritsparender Fahrweise geschult, mit teilweise frappierenden Ergebnissen. Mit unserer Aktion wollten wir unseren Kunden die Möglichkeit geben, dass auch sie mehr übers Spritsparen erfahren und mit diesem Wissen ihren Geldbeutel und die Umwelt schonen können.“

Die Informationsveranstaltung besuchten 100 Teilnehmer. Neben den beiden Praxisteilen stellte der Logistiker seine Geschäftsbereiche Stückgut, Teil- und Komplettladungen, Lager- und Kontraktlogistik sowie Umzugsservice vor und informierte über sein Equipment, darunter einen Teleskoplader zur Schwergutverladung. Außerdem erhielten die Kunden Einblick in Ladungssicherung und volumenoptimierte Doppelstockverladung.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer