IT-Lösung für ein Viertel des deutschen Retailbanking

Erfolgreicher Abschluss eines Großprojektes bringt deutliche Einsparungen

(PresseBox) (Frankfurt, ) Am letzten Wochenende wurde eines der größten IT-Projekte für die S-Finanzgruppe erfolgreich beendet. Der IT-Dienstleister Sparkassen Informatik hat in enger Zusammenarbeit mit den Sparkassen die Gesamtbanklösung OSPlus, die das gesamte Spektrum des Retailgeschäftes abdeckt, bei mehr als 50 Prozent aller deutschen Sparkassen zum Einsatz gebracht. Mit dem erfolg-reichen Abschluss dieses Großprojektes wurden ehemals vier Anwendungs-systeme abgelöst und damit ein wichtiger Beitrag zur Vereinheitlichung der IT in der S-Finanzgruppe geleistet. Insgesamt arbeiten jetzt mehr als 120.000 Sparkassenmitarbeiterinnen und –mitarbeiter mit einer einheitlichen IT-Lösung.

Die Überleitung auf OSPlus (One System Plus) erfolgte in nur drei Jahren und dauer-te damit ein Jahr weniger als ursprünglich geplant. Wesentliche Erfolgsfaktoren hier-für waren der Einsatz standardisierter Methoden und Verfahren. Wurde gegen ein solches Projekt anfangs auf Grund dessen Dimensionen häufig mit dem Hinweis auf »Kosten« und »Risiken« argumentiert, zeigen die Erfahrungen der Sparkassen In-formatik, dass eine solche Einführung sowohl zeitlich als auch wirtschaftlich machbar ist. Die Einführungskosten konnten im Zeitablauf halbiert, die Anzahl der zu einem Termin überzuleitenden Institute verdoppelt und die Projektlaufzeit pro Sparkasse auf unter ein Jahr reduziert werden.

Im Rahmen der Einführung von OSPlus wurden in den vergangenen drei Jahren bei den Sparkassen in den Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz mehr als 42 Millionen Kundenkonten, 72.000 Perso-nalcomputer (PCs) sowie 14.500 Selbstbedienungsterminals auf OSPlus umgestellt. Durch eine intensive Vorbereitung konnten umstellungsbedingte Kundenauswirkun-gen nahezu vermieden und ein reibungsloser Übergang sichergestellt werden.

Hintergrund der Umstellung auf OSPlus war der Zusammenschluss von ehemals drei eigenständigen IT-Dienstleistern der Sparkassen zur Sparkassen Informatik im Jahre 2001 sowie die damit verbundene Entscheidung, eine gemeinsame Anwendungslö-sung einzuführen. Durch die Vereinheitlichung und Konzentration auf die gemeinsa-me Lösung OSPlus können insbesondere durch den Verzicht auf Mehrfachentwick-lungen und den Wegfall der Wartung verschiedener Systeme erhebliche Einsparun-gen erzielt werden. Für die von der Sparkassen Informatik betreuten Institute erge-ben sich im Vergleich zu den Vorgängerunternehmen jährliche Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich.

Mit OSPlus bietet die Sparkassen Informatik ihren Kunden heute eine standardisierte und prozessorientierte Anwendungslösung für das gesamte Spektrum des Retailge-schäfts. In den Ausbau von OSPlus sind bisher über 500 Millionen Euro geflossen; jedes Jahr kommen rund 100 Millionen Euro hinzu. Die Entwicklungsschwerpunkte liegen aktuell in den Bereichen Multikanal, Kreditunterstützung und Banksteuerung.

Sparkassen Informatik

Die Sparkassen Informatik mit Sitz in Frankfurt am Main ist der größte IT-Dienstleister der Sparkassen in Deutschland und einer der größten IT-Dienstleister in der europäi-schen Finanzbranche. Sie betreut 229 Sparkassen in Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Deren kumulierte Bilanzsumme beträgt 529 Milliarden Euro. Damit zählt das Unternehmen rund 50 Prozent aller deutschen Spar-kassen mit etwa 8.000 Geschäftsstellen und mehr als 125.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu ihren Kunden. Rund 165.000 kunden- und mitarbeiterbediente DV-Geräte sind im Einsatz.

Darüber hinaus erbringt die Sparkassen Informatik Leistungen für weitere Unterneh-men der S-Finanzgruppe wie Landesbausparkassen und Versicherungen. Das Ange-bot umfasst das gesamte IT-Spektrum – von der Entwicklung und Bereitstellung von IT-Anwen¬dungen, Netzwerken und technischer Infrastruktur über den Rechenzent-rumsbetrieb bis hin zu Beratung, Schulung und Support. Mit der flexiblen, offenen und integrationsfähigen Gesamtbanklösung OSPlus stellt das Unternehmen bereits heute ein IT-System für rund ein Fünftel des gesamten deutschen Retailbanking-Marktes.

Die Sparkassen Informatik übernimmt den Service für 64,7 Millionen Konten; jährlich werden auf den Systemen des Unternehmens 29,9 Milliarden technische Transaktio-nen durchgeführt. In der Sparkassen Informatik arbeiten 2.525 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – neben Frankfurt am Main an den Standorten Duisburg, Fellbach, Karlsru-he, Köln, Mainz, Münster und Offenbach. Die Betriebserträge im Jahr 2004 betrugen 700 Millionen Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.