Die neue Dosierzelle SMART - modular, flexibel, präzise und sicher

Sonderhoff auf der Fakuma 2014, 14.-18. Oktober in Friedrichshafen

(PresseBox) (Köln, ) Sonderhoff Engineering stellt auf der Fakuma 2014 die neue Dosierzelle SMART - DM 402 für das Dichtungsschäumen, Kleben und Vergießen vor. Die Dosierzelle ist in einem neuen, noch kompakteren Design konsequent modular aufgebaut und mit einer neuen integrierten Sicherheitstechnik ausgestattet. Mit standardisierten Einzelmodulen lässt sich die Dosierzelle jetzt noch flexibler an unterschiedliche Fertigungskonzepte anpassen.

Um das komplexe, fein abgestimmte Zusammenspiel zwischen Dosiermaschine und Linearroboter weiter zu verbessern wurde eine Reihe von Veränderungen an der Dosierzelle SMART - DM 402 vorgenommen.

Der Misch- und Dosierbereich sowie der Linearroboter finden kompakt auf einem gemeinsamen Grundgestell der Dosierzelle Platz. Die Dosierzelle SMART ist dank standardisierter Einzelmodule einfach und modular konstruiert. Sie besitzt große, rechteckige Öffnungen bei den Front- und Seiten-Hubtüren und einzeln einsetzbare Sichtscheiben. Dank der Modularität der Dosierzelle SMART sind nachträgliche Umbauten aufgrund veränderter Fertigungskonzepte mit geringem Planungsaufwand schnell umzusetzen. Für häufig wechselnde Anwendungsfälle und Bauteilstückzahlen können unterschiedliche Module einfach an den Zellenkorpus angedockt werden. Ein ungehinderter Zugang für Wartung und Reinigung der Dosierzelle ist durch ein Öffnen der Wartungstür im 180° Winkel über die gesamte Höhe sichergestellt. Wenn zum Beispiel die Spülbehälter unterhalb der Misch- und Dosierebene entleert werden müssen, erfolgt das bedienerfreundlich per Rollenauszug.

Der gute Zugang zur Dosierzelle ist auch durch das abnehmbare Zellendach gegeben. Ohne Dach, abhängig von der nivellierbaren Einstellung der Aufstellfüße, misst die Zelle in der Höhe 2,20 m. Das ist für Überseetransporte in Seecontainern entscheidend, bei denen die Türöffnung nach ISO-Standard 2,28 m hoch ist.

Hohe Bedienerfreundlichkeit der Dosierzelle SMART - DM 402

Zusätzlich erhöht wird der Bedienkomfort durch eine verbesserte Zugänglichkeit zum Misch- und Dosierbereich in der Zelle. Der abschließbare geschlossene Maschinenschrank mit der Anlagenperipherie befindet sich unmittelbar an der Zellenrückwand. Die Steuerungstechnik ist nach wie vor in einem separaten Schaltschrank untergebracht. Eine gesondert abgetrennte Versorgungsebene im Zellenboden sorgt für eine geschützte Führung der elektrischen und pneumatischen Leitungen. Die Schlauchführung der einzelnen Materialkomponenten von den Dosierpumpen zum Mischkopf ist ebenfalls verbessert worden.

Der Werker hat zum Einlegen der Bauteile großzügige Bewegungsfreiheit vor der Dosierzelle. Die Bestückung der Dosierzelle mit Bauteilen zum Auftragen von Dichtungsschäumen, Klebern oder Vergussmassen erfolgt bedienerfreundlich über einen automatischen Rundtakttisch mit einer 180° Teilung für eine Einlege- und eine Arbeitsposition, die in 1,5 Sekunden wechseln. Der Zugang zum Einlegebereich auf dem Rundtakttisch an der Zelle ist durch ein Lichtgitter abgesichert.

Alternativ zum Rundtaktisch gibt es auch eine Ausführung, bei der die Teile direkt auf eine Arbeitsplatte in die Zelle eingelegt werden. In diesem Fall wird an der Vorderseite der Zelle eine Hubtür angebracht. Ebenfalls ist es möglich, dass die Bauteile über ein durch die Zelle laufendes Transferband zugeführt werden.

Schnelle Reaktionsfähigkeit dank integrierter Sicherheitstechnik

Die neue auf der Fakuma vorgestellte Dosierzelle SMART - DM 402 räumt auch der Arbeitssicherheit eine hohe Priorität ein. Durch Einsatz neuster integrierter Sicherheitslogik von B&R, anstatt einer Sicherheitstechnik mit diskreten Bauteilen wie bisher, können Sicherheitsfunktionen wie Lichtgitter, Schutztürschalter oder Trittmatten und auch komplexere Sicherheitsfunktionen, wie z. B. SLS (Safety limited Speed) realisiert werden.

Die Steuerungsprozesse lassen sich je nach Bauteilanwendung und Fertigungskonzept entsprechend flexibel programmieren. Außerdem beansprucht die neue Sicherheitstechnik weniger Platz im Schaltschrank der SMART - DM 402. Konventionelle Sicherheitsschaltungen im elektrischen Bereich wurden bisher mit elektromechanischen Sicherheitsschaltgeräten umgesetzt, die mit fest verdrahteten Funktionen wenig flexibel sind. Mit einer programmierbaren Sicherheitslogik lassen sich Anpassungen der Sicherheitsfunktion wesentlich einfacher und schneller umsetzen.

Auch die Servotechnik ist bei der Dosierzelle SMART neu, es werden dafür die aktuellsten Servoregler von B&R eingesetzt. Einzelne Doppel- oder Einfachregler werden einfach auf einem Grundmodul aufgesetzt - im Servicefall können die aufgesetzten Module sehr leicht ausgetauscht werden. Die Leistungsversorgung erfolgt über ein zentrales Modul, über welches auch die Kommunikation der Steuerung abgewickelt wird - das bedeutet einfachere Verdrahtung im Schaltschrank.

Die Sicherheitsfunktionen der Servoachsen des Linearroboters und des Rundtakttisches sind komplett in die programmierbare Sicherheitslogik integriert und können daher auch sehr schnell auf Sicherheitsereignisse reagieren. Die Geber der neuen Servomotorreihe sind jetzt digital anstatt analog und haben eine bessere Auflösung, was zu einer höheren Steifigkeit der Achsen und damit zu einem besseren Bahnverhalten der Achsen beim Verfahren des Mischkopfs führt.

Die Verwendung eines elektronischen Typenschildes im Servomotor bietet den Vorteil einer automatischen Parametrierung des Reglers auf die aktuellen Parameter des angeschlossenen Motors.

Ein Referenzieren der Positionierachsen des Linearroboters der Dosierzelle SMART ist dank der eingesetzten Absolutwertgeber nicht mehr nötig. Vorteil ist, die Achsen können nach dem Hochfahren der Steuerung sofort betrieben werden, ohne dass sie zuerst an den Endschalter verfahren werden müssen, um den Nullpunkt zu finden.

Live-Präsentation der neuen Dosierzelle SMART - DM 402

Der 3-Achs-Linearroboter der Sonderhoff Dosierzelle SMART - DM 402 kann Bauteile in einem Verfahrbereich von bis zu 500 x 500 mm (Breite x Tiefe) und bis zu einer Teilehöhe von maximal 200 mm abfahren. Der Mischkopf wird dabei mit einer Wiederholgenauigkeit von +/- 0,1 mm über dem Bauteil positioniert und stellt dadurch ein reproduzierbares Abdichtungs-, Klebe- oder Verguss-Ergebnis sicher.

Auf dem Sonderhoff Messestand in der Halle A5, Stand-Nr. 5109, wird die Dosierzelle SMART - DM 402 live vorgeführt. Dort erfahren die Fachbesucher mehr über den hohen Bedienkomfort und den neuen Sicherheitsstandard der Dosierzelle sowie die Vorteile der durchgängigen Digitalisierung der Steuerungstechnik.

Website Promotion

Sonderhoff Holding GmbH

Die Sonderhoff Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Köln ist der System-Lieferant für polymere Dichtungs-, Klebe- und Vergusslösungen auf Basis von Polyurethan, Silikon und PVC, für Anlagenbau, Automation sowie Lohnfertigung im Bereich Dichten, Kleben und Vergießen.

Das Sonderhoff System verbindet dabei chemisch-technische Kompetenz mit kreativen Ingenieurleistungen in den Bereichen Mischen und Dosieren sowie Verfahrenstechnik, kombiniert mit dem Service Lohnfertigung.

Die Dichtungs-, Klebe und Vergussprodukte von Sonderhoff werden für das Abdichten, Kleben und Versiegeln von Bauteilen der verschiedensten industriellen Anwendungsbereiche eingesetzt, z. B. der Schaltschrank-, Elektronik-, Beleuchtungs-, Automobil-, Klimatechnik-, Filter-, Photovoltaik-, Verpackungs- sowie Haushaltsgeräteindustrie.

Sonderhoff Chemicals GmbH in Köln entwickelt und produziert reaktive 2-Komponenten Dichtungs-, Klebe- und Vergusssysteme auf Polyurethan-, Silikon- oder PVC-Basis und vertreibt diese weltweit. Dabei kann auf die Erfahrung von mehr als tausend Formulierungen zurückgegriffen werden. Die Produktsysteme sind für die kundenspezifische Bauteilapplikation mit Hilfe der FIPFG-/FIP- (Formed-In-Place Foam Gasket / Formed-In-Place) Dosiertechnologie ausgelegt.

Sonderhoff Engineering GmbH in Hörbranz / Österreich entwickelt und vertreibt weltweit Misch- und Dosieranlagen für das Niederdruckverfahren sowie Automationskonzepte nach den Vorgaben der Kunden, von der Stand-Alone-Anlage bis zur vollautomatischen Produktionsstraße zum Dichtungsschäumen, Kleben und Vergießen nach der FIPFG-/FIP- (Formed-In-Place Foam Gasket / Formed-In-Place) Dosiertechnologie Sonderhoff Services GmbH (Köln) und Sonderhoff Polymer-Services Austria GmbH (Dornbirn / Österreich) haben sich als Lohnfertiger für das Dichtungsschäumen, Kleben und Vergießen in höchster Präzision in ihren Märkten sehr gut positioniert. Sie bieten ihre Dienstleistungen der Bemusterung von Prototypen über Null- und Kleinserien bis hin zur Serienfertigung im Produktionsmaßstab für die Dichtungs-, Klebe- und Vergussapplikation der Bauteile und Systemkomponenten der OEM-Zulieferindustrie in Deutschland, Österreich und der Schweiz an. Partnerfirmen übernehmen das Lohnschäumen, -kleben und -vergießen für die Sonderhoff Kunden in Großbritannien, Spanien, Polen, Indien, Singapur, Japan, Korea und Brasilien.

Die Schwestergesellschaften der Sonderhoff Gruppe in Italien, den U.S.A. und China bieten der OEM-Zulieferindustrie in diesen Ländern die ganze Palette ihrer Dienstleistungen und Produkte an: Lohnschäumen, -kleben und -vergießen, technischen Service, Beratung und Schulung, sowie Produktion und Verkauf der Materialsysteme und Vertrieb der Misch- und Dosieranlagen von Sonderhoff.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.