Sonnenfänger mit Spitzenleistung

(PresseBox) (Braunschweig, ) Solarkollektoren als Sonnenfänger eines Wärmesystems haben die Aufgabe, das Sonnenlicht effizient umzuwandeln und hohe Energieerträge zu erzielen. Die Kollektoren von Solvis werden diesem Anspruch gerecht: Im Test von Kombisolaranlagen durch Stiftung Warentest lieferten sie den höchsten Jahresertrag aller Flachkollektoren (Spezial Energie 2009). "Mit den sehr ertragreichen Flachkollektoren lässt sich sehr viel Gas oder Öl einsparen.", kommentiert Stiftung Warentest das Ergebnis.

Das Herzstück eines Kollektors ist der Absorber. Solvis produziert seit 2006 die Absorber mit Laser-Schweißtechnik selbst in Braunschweig. Durch das spezielle Verfahren entsteht eine dauerhafte Verbindung zwischen der selektiv beschichteten Aluminiumplatine und dem Kupferrohr. Die aufgenommene Wärme wird so effizient in den Speicher weitergeleitet. Das Laserschweißen ist ein sauberes Verfahren, das keine schädlichen Zusatzstoffe benötigt. Für eine höhere Energieausbeute wird der Großflächen-Kollektor auf Wunsch mit Antireflexglas angeboten. Die besondere Antireflex-Beschichtung erwirtschaftet ca. 6 Prozent mehr Leistung als herkömmliches Solarglas.

Extra für die Herstellung von kleinformatigen Kollektoren hat das Unternehmen Anfang des Jahres eine automatisierte Produktionslinie mit Robotertechnik in Betrieb genommen. Diese Kollektoren sind wegen ihrer kompakten Größe auch für Dächer mit Fenstern und Gauben eine Alternative. Bei begrenzter Dachfläche oder dem Wunsch nach besonderem Design sind Vakuumröhrenkollektoren die richtige Wahl. Solvis bietet 10 Jahre Garantie auf sämtliche Kollektoren. Alle Varianten bilden in Kombination mit dem Solarheizkessel SolvisMax ein komplettes System, das zuständig für Raumwärme und Warmwasser ist (Testsieger Stiftung Warentest 2003 und 2009). Weitere Informationen unter www.solvis.de .

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.