SolarWorld: Bundesumweltminister Röttgen weiht neue Solarwaferfertigung ein

Konzern tätigt am Standort Freiberg eine der größten deutschen Solarinvestitionen

(PresseBox) (Bonn, ) Die SolarWorld AG hat heute im Beisein von Bundesumweltminister Norbert Röttgen ihre neue Solarwaferfertigung am deutschen Standort in Freiberg eingeweiht. Damit verfügt der Konzern zum Jahresende in Deutschland über eine Gesamtproduktionskapazität von 750 Megawatt kristalliner Solarwafer, die Rohlinge für die Produktion von hocheffizienten kristallinen Solarzellen. Für den weiteren Ausbau auf 1.000 Megawatt stehen die Gebäude und die Infrastruktur bereit. SolarWorld gibt damit ein klares Bekenntnis zum High-Tech-Standort Deutschland ab.

"Der bereits stattfindende Klimawandel zwingt uns dazu, unsere Energieversorgung mehr und mehr CO2frei zu gestalten. Nach meiner Vorstellung sollen die erneuerbaren Energien bis 2050 nahezu vollständig unseren Energiebedarf decken", so Bundesumweltminister Röttgen während der Feierlichkeiten im Freiberger Industriegebiet Ost. "Ein neuer Markt entsteht, in Deutschland und weltweit. Nur durch stetige Innovationen und eine Markenstrategie können sich die deutschen Hersteller auf dem zunehmend härter werdenden internationalen Wettbewerb behaupten. SolarWorld ist hier auf einem sehr guten Weg und ich bin sicher, dass die Solarworld AG ihre Erfolgsgeschichte fortsetzen wird."

Insgesamt investiert die SolarWorld AG 350 Millionen Euro in die neue Fertigung. "Damit ist es eine der größten Investitionen im Bereich Photovoltaik, die in Deutschland getätigt wurde", erklärt Frank H. Asbeck, Vorstandsvorsitzender der SolarWorld AG. "Wir produzieren an all unseren Standorten nach hohen Qualitäts-, Umwelt- und Sozialstandards und setzen weltweit Maßstäbe. Freiberg als Herzstück unserer weltweiten Produktion bauen wir weiter aus und setzen damit ein Zeichen gegen den Trend der Branche, Produktionskapazitäten in das Ausland zu verlagern." SolarWorld gehört zu Deutschlands 100 Top-Arbeitgebern. In dem vom Manager Magazin veröffentlichten "trendence Absolventenbarometer 2010" belegt die SolarWorld AG als einer der beliebtesten Arbeitgeber der Ingenieure Platz 14.

Mit dem Neubau wird die SolarWorld noch effizienter in der Produktion: Die gesamte Fertigung ist vollautomatisiert und hat einen geringen Energie- und Wasserverbrauch. Zudem wird die Abwärme aus der Kristallisation zum Heizen des gesamten Gebäudes genutzt. Die rund ein Megawatt leistungsstarke Solarstromanlage auf dem Industriedach liefert sauberen Strom für ca. 1.000 Menschen. SolarWorld beschäftigt an seinem weltweit größten Standort in Freiberg 1.700 Menschen und ist damit der größte industrielle Arbeitgeber im Landkreis Mittelsachsen.

Internet: www.solarworld.de

SolarWorld AG

Der Konzern SolarWorld AG (ISIN: DE0005108401) ist ein weltweit führender Markenanbieter hochwertiger kristalliner Solarstromtechnologie. Seine Stärke ist die Vollstufigkeit in der solaren Produktion. Vom Rohstoff Silizium, über Wafer, Zelle und Modul bis zur schlüsselfertigen Solarstromanlage samt Recycling vereint der Konzern alle Wertschöpfungsstufen. Zentraler Geschäftsbereich ist der Vertrieb von Qualitätsmodulen an den Fachhandel und kristalliner Wafer an die internationale Solarzellenindustrie. Die Konzernzentrale ist in Bonn. Produktionsstandorte sind Deutschland, die USA und Südkorea. Die größten Fertigungen unterhält der Konzern in Freiberg/Deutschland und Hillsboro/USA. Nachhaltigkeit ist Basis der Konzernstrategie. Unter dem Namen Solar2World fördert der Konzern Hilfsprojekte in Schwellen- und Entwicklungsländern mit netzunabhängigen Solarstromlösungen, die beispielgebend für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung sind. Weltweit beschäftigt SolarWorld über 2.700 Menschen. Die SolarWorld AG ist seit 1999 börsennotiert und heute unter anderem im Technologieindex TecDAX, ÖkoDAX, Dow Jones STOXX 600 sowie in den Nachhaltigkeitsindizes DAXglobal Alternative Energy und NAI gelistet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.