Softline AG schafft Turnaround

Erstmalig seit Börsengang positives EBIT in Höhe von 0,5 Mio. Euro

(PresseBox) (Offenburg, ) Die Softline AG legt die Zahlen für das Geschäftsjahr 2004/2005 (Geschäftsjahresende: 30.6.2005) vor und weist erstmals seit ihrem Börsengang vor fünf Jahren ein positives Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) aus. Das EBIT liegt mit einem Gewinn von 0,5 Mio. Euro deutlich über den Erwartungen. Im Vorjahr war das Unternehmen noch mit einem Verlust (EBIT) von minus 9,5 Mio.
Euro belastet. Der operative Gewinn (EBITDA) beträgt plus 1,0 Mio. Euro (Vorjahr: minus 6,5 Mio. Euro). Das Jahresergebnis nach Steuern liegt bei minus 0,7 Mio. Euro
(Vorjahr: minus 10,3 Mio. Euro). Ohne die Restrukturierungs- Aufwendungen von über 1,0 Mio. Euro, wäre auch das Nach- steuerergebnis auf Jahresbasis bereits positiv. Der Konzernumsatz der Softline AG entspricht mit 30 Mio. Euro der Prognose und liegt aufgrund der strategischen Neuaus- richtung erwartungsgemäß um 16,4 Mio. Euro unter Vorjahres- niveau (Vorjahr: 46,4 Mio. Euro). Damit hat die Fokussierung auf margenstarke Produkte und die Umstellung auf aktive Vertriebsarbeit für ausgewählte Zielgruppen schneller und durchschlagender gegriffen, als dies noch zum ersten Halbjahr erwartet werden konnte. Bei allen Auslands- beteiligungen in Frankreich, der Schweiz und Großbritannien wurde der Turnaround geschafft. Alle Gesellschaften leisten erstmals seit Gruppenzugehörigkeit einen positiven Konzernbeitrag. Der Cash-Bestand von 7,5 Mio. Euro sowie die nachhaltige Verbesserung der Cash-Flows bieten der Softline AG die Möglichkeit, verschiedene strategische Optionen zu prüfen. Hierzu könnte auch die Übernahme eines strategischen Partners gehören.

Grundlage der positiven Ergebnisentwicklung sind vor allem die im ersten Halbjahr (01.07.2004 - 31.12.2004) konsequent umgesetzten Restrukturierungsmaßnahmen. Dies führte im zweiten Halbjahr (01.01.2005 - 30.06.2005) zu einem Turnaround, der umso bemerkenswerter ist, als die zweite Hälfte des Geschäftsjahres in der Vergangenheit saisonbedingt stets das umsatzschwächere Semester darstellte. Damit hat sich die Fokussierung auf die europaweiten Produktsegmente: eSecurity & eNetworking, eDocument, digitale Medienbearbeitung und Produktivitätssoftware mit den daraus resultierenden Synergieeffekten über alle Tochtergesellschaften im In- und Ausland positiv auf die Geschäftsentwicklung ausgewirkt.
Ebenso hat der Geschäftsbereich Softline Solutions & Services, der sich auf Projektgeschäfte und Beratungsdienstleistungen für mittelständische Unternehmen in Deutschland konzentriert, zum guten Geschäftsverlauf beigetragen.

Der Alleinvorstand der Softline AG, Dr. Lars Schneider, bewertet den Geschäftsverlauf 2004/2005 wie folgt: "Die guten Ergebnisse sind das Resultat unserer konsequenten und schnellen Neuausrichtung. Die Softline AG ist in allen Kernmärkten heute konkurrenzfähig und gut aufgestellt."
Ziel des Unternehmens ist es, die Ergebnissituation der Softline-Gruppe im Jahr 2005/06 weiter zu verbessern und nachhaltig Jahresüberschüsse zu erwirtschaften. "Der erfolgreiche Turnaround eröffnet uns strategische Handlungsoptionen, die wir zum Ausbau des Kerngeschäftes nutzen werden", so Dr. Schneider.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.