Innovationen mit Fluorpolymeren?

Aktuelle Herausforderungen und neue Lösungen auf der SKZ-Fachtagung am 22. bis 23. April 2015 in Würzburg

(PresseBox) (Würzburg, ) Unter dem Titel "Innovationen mit Fluorpolymeren" trifft sich die Branche am 22./23. April in Würzburg zu einer inzwischen traditionellen, international besetzten Fachtagung, zu der das Kunststoff-Zentrum SKZ (Würzburg) und der Frankfurter Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff (Pro-K) einladen.

Fluorkunststoffe können auf eine lange Geschichte zurückblicken: Das älteste Mitglied dieser Familie ist das PTFE - bekannt unter anderem als Teflon oder Halon - aus dem Jahre 1938. Nicht viel jünger ist ETFE, das z. B. mit dem Handelsnamen Hostaflon seit den 40er Jahren auf dem Markt ist. Fluorkunststoffe zeichnen sich durch eine hervorragende Resistenz gegenüber fast allen Chemikalien, robuste mechanische Stärke und hohe Temperaturbeständigkeit aus. Diese einzigartigen Eigenschaften machen sie zu unverzichtbaren Werkstoffen in der heutigen Hochleistungskunststoff-Industrie.

Diese Fachtagung und die angebotenen Referate von ausgewiesenen Experten aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Italien (Veranstaltungssprachen sind Deutsch und Englisch) stellen die existierenden und neue Werkstoffe vor und öffnen so den Blick für neue Anwendungen, insbesondere im Bereich der regenerativen Energien und innovativen Antriebskonzepten, der Architektur, der Biotechnologie und Pharmaindustrie sowie der Elektronik/ Halbleiterindustrie. Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auch auf dem Thema "Fügen von Fluorpolymeren". Mit einem Überblick über die Normen und Regeln, aktuellen Forschungsergebnissen und praktischen Vorführungen wird dieses Thema ausführlich betrachtet.

Nach diesem intensiven Programm endet der erste Tag der Veranstaltung mit einer kulinarischen Weinprobe in der fürstbischöflichen Residenz, bei der die Ergebnisse des Tages in gemütlicher Atmosphäre diskutiert werden können.

Unter der bewährten Leitung von Dr. Michael Schlipf warten also wieder interessante eineinhalb Tage auf die Teilnehmer, schließlich erfordern die Megatrends der Gegenwart, wie die Veränderungen in der Mobilität und Energiespeicherung, innovative Systemlösungen - durch Fluorpolymere

Wissen eröffnet Perspektiven

Das SKZ steht seit über 50 Jahren für kompetente Aus- und Weiterbildung. Die Auswahl der Themen ist speziell für Unternehmen im Umgang mit allen Formen des Kunststoffes abgestimmt. 600 Veranstaltungen mit über 10.000 Teilnehmern jährlich sowie 1.500 Referenten machen das SKZ zum Marktführer für Wissenstransfer im Bereich Kunststoff in Deutschland und Europa.

Weitere Informationen auf: http://www.skz.de/461

Tagungsdaten

Thema: Innovations using Fluoropolymers - Current challenges require new solutions
Termin: 22. bis 23. April 2015
Ort: Tagungszentrum Festung Marienberg, Oberer Burgweg, 97082 Würzburg
Leitung: Dr. Michael Schlipf, FPS GmbH, Fluorocarbon Polymer Solutions, Burgkirchen
Veranstalter: SKZ - ConSem GmbH, Würzburg
in Zusammenarbeit mit: Pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V., Frankfurt/Main
Organisation: Alexander Hefner, SKZ, Tel. 0931 4104-436
Information/Anmeldung: Susanne Fehrer, SKZ, Tel. 0931 4104-164
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer