Weihnachtliche Grüße per VoIP sind günstiger

VoIP-Jahr 2005 neigt sich dem Ende

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Süßer die Glocken nie klingen: An diese Liedzeile werden wohl viele Voiper denken, wenn sie zu Weihnachten ihre Liebsten anrufen, um feierliche Grüße zu übermitteln. Im Gegensatz zu Festnetz-Telefonierern können sie sich entspannt beim Weihnachtsschwatz über Geschenke und Festmenüs zurücklehnen. Für Gespräche in die Fest- und Mobilfunknetze bezahlen Voiper beispielsweise bei sipgate lediglich 1,79 Ct/Min – rund um die Uhr, an sieben Tagen der Woche. Nutzen beide Gesprächspartner die neue Alternative zur Festnetz-Telefonie wird sogar zum Nulltarif gevoipt. Und die Zahl steigt: Schätzungsweise bis zu einer Millionen Verbraucher in Deutschland setzen Ende 2005 auf Voice-over-IP, um ihre Telefonkosten zu senken.

VoIP-Provider schnürt Weihnachtspakete

Erstmals in Deutschland dürften 2005 neben Handys auch VoIP-Geräte auf dem weihnachtlichen Gabentischen ihren Platz finden. Die Freude über das eher funktionelle Geschenk dürfte beim Beschenkten nach der ersten VoIP-Monatsabrechnung sprunghaft ansteigen. Dank der günstigen Internettelefonie wird der neue Besitzer im Jahr 2006 einige Euro anstatt in Kommunikation wieder in seine Hobbys stecken können.

Mit Spannung zu erwarten sind deshalb die Weihnachtsangebote der VoIP-Provider. So schnürt sipgate spezielle Bundels zu attraktiven Geschenkideen zusammen. Das VoIP-Telefone BT-101 von Grandstream gibt es im Doppelpack für nur 99 Euro – anstatt regulär 158 Euro. Gleiches widerfährt dem USB-Hörer 'VD50' von Vlines: Für 29 Euro erhalten Käufer zwei Exemplare zum Preis von einem und können so komfortabel direkt am PC oder via Notebook voipen. Zusätzlich bietet sipgate zu Weihnachten verschiedene Minutenpakete für Telefonate in die Fest- und Mobilfunknetze in Form von Code-Karten an. Ein weiteres Highlight: Das VoIP-Handy 'F1000' wird von 169 auf 129 Euro reduziert. Dank der neuen Firmware 3.60 unterstützt das F1000 jetzt WPA-Verschlüsselung und ist komfortabel über den Webbrowser zu konfigurieren. Weitere Informationen dazu unter www.sipgate.de.

VoIP-Jahr 2005 neigt sich dem Ende

Die Telekommunikationsbranche war auch in 2005 für eine Überraschung gut. Jedoch sorgte nicht der hochglanzpolierte Mobilfunk für Furore, sondern das Breitband. Seit Jahresbeginn verhilft Voice-over-IP dem Breitband-Anschluss zu neuem Glanz. Anfang 2004 erneut gestartet, schaffte es VoIP innerhalb eines Jahres zum Hauptthema der CeBIT 2005, unterstützt durch eine inzwischen größere Modellvielfalt an VoIP-Hardware. Inzwischen finden immer mehr VoIP-Router, -Adapter und -Telefone ihren festen Platz in den Regalen einschlägiger Handelsketten. Spezielle Hardware wie das VoIP-Handy 'F1000' von UTStarcom finden Interessierte zudem in den Online-Shops der VoIP-Provider wie sipgate.

Die Gründe für den bisherigen Erfolg von VoIP liegen auf der Hand: Die entwickelten VoIP-Protokolle SIP und RTP sorgen für einen verlässlichen Gesprächsaufbau sowie Datenübermittlung in Echtzeit. Durch die Verwendung spezieller Sprachecodecs wie G.711 wird eine Sprachqualität auf Festnetz-Niveau erreicht und durch künftige Entwicklungen weiter verbessert werden. So werden Wideband-Codecs bei VoIP bald Hifi-Sprachqualität bei gleichbleibender Datenübertragungsrate realisieren.

Basis für die flächendeckende, intensive VoIP-Nutzung ist die voranschreitende Breitband-Verfügbarkeit, die Voraussetzung für Internettelefonie. Über 8 Millionen Haushalte verfügen derzeit über einen entsprechenden DSL- oder Kabel-Internetzugang. Für die PC-unabhängige Nutzung stehen inzwischen eine Reihe von VoIP-fähigen Routern und Adaptern wie die FRITZ!Box Fon und der 'TA612V' von Netgear zur Verfügung, an denen herkömmliche Telefone angeschlossen werden können. Die technisch einfache Umsetzung erleichtert den Umstieg auf VoIP und führt so zu einer schnellen Kundenakzeptanz. Diese wird durch die Bereitstellung von Ortsrufnummern durch VoIP-Provider wie sipgate sowie dem Verzicht auf Grundgebühren und Mindestumsätze weiter verstärkt. Kostenlose Telefonate und günstige, einheitliche Tarife für Gespräche in die Fest- und Mobilfunknetze entsprechen zudem dem ausgeprägten Preisbewusstsein der deutschen Verbraucher.

Medial ist VoIP bereits das beherrschende Thema – über keine andere Technologie wurde bisher im Jahr 2005 mehr berichtet. Von Januar bis Mai 2005 fand Internettelefonie bereits durchschnittlich 1000 Mal in den Texten deutscher Online-Medien seine Berücksichtigung. Seit der CeBIT 2005 stieg die Anzahl der Berichte zu VoIP nochmals um 30 Prozent an. Das ewig aktuelle Thema "IT-Sicherheit" rückte mit nur noch durchschnittlich 260 Nennungen nach hinten. Auch das Wort 'voipen' findet inzwischen vermehrt seinen Platz im allgemeinen Sprachgebrauch. Dies verdeutlicht einmal mehr, dass Kommunikation sich dem Nutzer anpassen sollte – und nicht umgekehrt.

sipgate GmbH

Unter der Marke "sipgate" bietet die indigo networks GmbH, Düsseldorf, seit Januar 2004 als erstes deutsches Unternehmen netzunabhängige Internet-Telefonie für Privat- und Businesskunden an. sipgate.de erlaubt kostenlose Telefonate über das Internet (Voice-over-IP, VoIP) und steht Nutzern kostenfrei zur Verfügung (keine Anschluss-gebühr, keine Grundgebühr, keinen Mindestumsatz). Durch Zusammenschaltungen mit insgesamt elf nationalen und internationalen Partnern können sipgate-Kunden mit mehr als einer Millionen VoIP-Nutzern weltweit kostenlos telefonieren (u.a. freenet.de). Anrufe aus den klassischen Telefonnetzen (Festnetz, Mobilfunk) können an jedem sipgate-Anschluss entgegengenommen werden. Dazu stattet sipgate jeden Kunden mit einer Rufnummer aus – inklusive der geografischen Vorwahl (1.900 deutsche Ortsnetze). Voraussetzung für Internettelefonie mit sipgate.de sind ein Breitband-Internetanschluss und ein SIP-Telefon oder ein analoger Telefon-Adapter (ATA), der herkömmliche analoge Telefone zum Internettelefon macht. sipgate ist ebenfalls in England und Österreich verfügbar .

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.