Simulation hält Einzug in die Baubranche

SimPlan ist Partner im Forschungsprojekt Mefisto, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

(PresseBox) (Maintal, ) Am 1. Juli fiel bei der offiziellen Auftaktveranstaltung in Berlin der Startschuss für das mit insgesamt 9,4 Millionen Euro geförderte Forschungsprojekt MEFISTO. Zwölf Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft beschäftigen sich für zunächst drei Jahre mit der Entwicklung einer Managementplattform für die Planung und Durchführung von Bauprojekten.

Die Kernpunkte Management-Führung-Information-Simulation (MEFISTO) repräsentieren die Prozesse im Bauwesen: Vergabe- und Auftragsabwicklung, Kosten- und Finanzplanung, Terminabstimmung sowie Leistungserfassung. Bislang werden hierfür Managementsysteme genutzt, die nur Teilbereiche abbilden können und keinen Gesamtüberblick für Auftragnehmer und –geber gewährleisten. Mit MEFISTO wird für die deutsche Baubranche ein innovatives Werkzeug erarbeitet, das wesentlich zur Straffung der Prozesse und damit einer Ressourceneinsparung beiträgt. Dies gilt sowohl für klein- und mittelständische, als auch für Großunternehmen.

Der Simulationsdienstleister SimPlan beschäftigt sich im Rahmen dieses umfassenden Projektes speziell mit der Simulation der Baustellenlogistik und der Bauterminplanung. Ziel ist es, Baustellenprozesse schnell und zügig zu simulieren. Bei der Bauterminplanung sollen dynamisch begrenzte Ressourcen wie Baugeräte oder Bauhilfsmittel berücksichtigt werden. Die erforderlichen Daten kommen unmittelbar aus den Systemen anderer Projektpartner. Mit Hilfe der Erfahrung von SimPlan in den Bereichen Produktion und Logistik ist sichergestellt, dass eine Simulationslösung entsteht, die Erfahrungen aus der stationären Industrie mit den besonderen Herausforderungen der Bauindustrie in idealer Weise zusammenführt.

Die Gesamtkoordination des Projektes hat die TU Dresden übernommen. Federführend ist aus der Fakultät Bauingenieurwesen das dortige Institut für Bauinformatik. Als weiterer Hochschulpartner beteiligt sich die Bauhaus-Universität Weimar mit zwei Instituten. Die Ed. Züblin AG und die Max Bögl Bauservice GmbH sind als Vertreter der Baubranche eingebunden. Neben der Solidpro GmbH als CAD-Haus sind die RIB-Gruppe sowie die gibGreiner GmbH mit der Entwicklung der Softwaresysteme betraut worden. Das Beratungsunternehmen AEC3 GmbH und die Max Bögl Tochter KompetenzZentrum Bau Neumarkt GmbH – verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit – vervollständigen die Liste der Partnerunternehmen.

SimPlan AG

Die SimPlan AG analysiert geplante und bestehende Produktions- und Logistikprozesse unter Zuhilfenahme moderner Methoden und Verfahren der Simulation, um realitätsnahe Beratungsleistungen für zukünftige Optimierungen abzugeben. Das Unternehmen mit Stammsitz in Maintal wurde 1992 gegründet und betreut heute mit 50 Mitarbeitern Kunden aus den verschiedensten Branchen.

Die Dienstleistungen erstrecken sich von der Prozessanalyse und -beratung über die Materialfluss- und Logistiksimulation, die simulationsgestützte Produktionsfeinplanung bis zur Unterstützung bei der Inbetriebnahme von Steuerungssoftware. Zudem ist SimPlan ein neutraler Distributor für Simulationssoftware und unterstützt Kunden sowohl bei der Auswahl des passenden Tools, als auch bei Schulungen und der Einführung im Unternehmen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.