Die kleinste GPS PIF-Antenne (SMD) für mobile Handgeräte von Yageo

(PresseBox) (Braunschweig, ) Die neue PIF-Antenne (PIFA = Planar Inverted F-Shaped Antenna) mit GPS-Funktion ist eine Weiterentwicklung der 2,46 GHz PIF-Antenne, die im letzen Jahr eingeführt wurde. Obwohl die Größe unverändert geblieben ist, kann die neue PIF-Antenne die gleiche Effizienz jetzt auch bei niedrigen Frequenzen erzielen. Diese Antenne ist speziell für den Einsatz in High-End Handgeräten mit GPS, wie Mobilfunktelefonen, PDAs, Navigationsgeräten, Laptops und mobilen Internetlösungen entwickelt wurden.

Yageos 3216er GPS PIF-Antenne aus Keramik zeichnet sich durch eine hohe Leistungsstärke und einer extrem geringen Baugröße mit den Abmaßen 3,2 mm x 1,6 mm aus. Die Antenne unterstützt eine Mittenfrequenz von 1,575 GHz. Sie ist ein beispielloser Durchbruch in Bezug auf Größe und Leistung. Größenmäßig entspricht sie den niedrigfrequenten Chip-Antennen, ist aber in der Ausführung ebenbürtig zu den CP GPS-Antennen. Darüber hinaus ermöglicht die Verwendung eines SMD Package zusammen mit der geringen Größe eine leichtere Montage auf der Leiterplatte und somit eine effektive Senkung der Herstellungskosten. Das macht die Antenne zur optimalen Lösung für das GPS-Handgeräte-Design mit begrenzten Platzmöglichkeiten.

Die Miniaturisierung von GPS-Geräten ist bereits ein unwiderruflicher Trend und integrierte GPS-Funktionen sind ein fester Bestandteil der neuen Smartphone-Generation. Aufgrund des Körperkontakts unterliegen Handgeräte oft umgebungsbedingten Störungen, was wiederum einen großen Einfluss auf die Stabilität der GPS-Antenne hat. Eines der größeren Probleme von Mobiltelefonherstellern ist der Erhalt einer stabilen GPS-Antennenfunktion bei stark begrenztem Platz. Yageo's Einführung der 3216er GPS PIF-Antenne wird den Markt für Anwendungen mit Chip-Antennen revolutionieren und gleichzeitig Systementwicklungsanbieter in GPS-Designmöglichkeiten bestärken.

Ein weiterer erwähnenswerter Punkt ist die Designverfeinerung der 3216er GPS PIF-Antenne, welche ein Durchbruch des traditionellen monopolaren Schaltmodus darstellt. Dies ermöglicht ein vereinfachtes Herstellungsverfahren welches auf einer überlegenen Produktleistung in Bezug auf Effizienz und Größe resultiert. Zusätzlich wird die Frequenz durch Einsatz von koppelnden und parasitären Effekten reduziert, was zu einer Verstärkung der tiefen Frequenzen führt. Yageo bietet eine Vielzahl von Keramik-PIF-Antennen in der Baugröße 3216 und einer Bandbreite von 1,575 GHz bis 2,45GHz an. Das ermöglicht nicht nur ein branchenführendes Produktportfolio, sondern stellt auch Herstellern von Wireless-Geräten beste Mehrwertmöglichkeiten zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.