+++ 817.050 Pressemeldungen +++ 33.862 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

SER in Forum „Tradition und Zukunft. 20 Jahre SER“

Speichervielfalt in der Speicherstadt

(PresseBox) (Neustadt/Wied, ) Der Name war Programm: In der Hamburger Speicherstadt informierten sich knapp 100 Besucher über die DOXiS iECM-Suite 2005 für integriertes Enterprise Content Management und über die Vielfalt an Speichertechnologien für ein effizientes, bedarfsgerechtes Speichermanagement. Eine Talkrunde mit Anwendern und Experten zum Thema Rechnungsbearbeitung beleuchtete das Sparpotenzial automatisierter Prozesse in der Praxis. Mit der Veranstaltung „Tradition und Zukunft – 20 Jahre SER“ feierte das Neustädter Software-Unternehmen SER Solutions ein in der IT-Welt nicht alltägliches Jubiläum.

Der iECM-Spezialist SER Solutions präsentierte mit DOXiS iECM 2005 eine zukunftsweisende Software-Suite für integriertes Enterprise Content Management, die die Grenzen der bislang separaten Systeme für Dokumentenerfassung (Capturing), Archivierung, Information Lifecyle Management, Dokumenten-Management, Business Process Management und Wissensmanagement überwindet. Entscheidender Vorteil ist die zentrale Informationsverfügbarkeit im Unternehmen. Das neue Konzept unterstützt die Konsolidierungsanstrengungen der IT-Abteilungen und senkt durch Simplifizierung, Homogenität und Konsistenz deutlich die Betriebskosten.

Talk in der Speicherstadt mit Prominenz und Sachverstand

Tagesschau-Sprecher Jan Hofer brachte Anwender, Anbieter und Experten ins Gespräch. In der Talkrunde „Sparpotenzial Rechnungsprüfung - Prozessautomatisierung im Rechnungswesen” ging es um handfeste Argumente für die automatisierte Bearbeitung von Eingangsrechnungen. Porta Möbel und BAT (British American Tobacco) berichteten aus Anwendersicht über ihre Erfahrungen bei der Einführung des SER InvoiceMaster und über die Kostenreduzierung, die sie mit der automatischen Rechnungsbearbeitung erzielt haben. Übereinstimmend berichteten sie von einer Verringerung der Kosten von ca. 30 Prozent aber auch von einer Verbesserung der Liquidität durch konsequente Skontonutzung und mehr Transparenz über alle Schritte der Rechnungsbearbeitung und -prüfung. Dr. Ulrich Kampffmeyer, ausgewiesener Branchenexperte, betonte, dass die Rechnungsbearbeitung eines der Gebiete sei, wo sehr schnell ein Erfolg zu erzielen sei. Standardisierte Projekte seien in kurzer Zeit umzusetzen und ermöglichten einen hohen ROI.

Fast 100 Besucher erhielten in der SER-Jubiläumsveranstaltung Einblicke in die neue Generation des integrierten Enterprise Content Managements und Ausblicke auf zukünftige Innovationen. Hamburger Flair vermittelte der Vortrag „Von der Speicherstadt zur HafenCity“, der die Teilnehmer über die Pläne zum Umbau von Hamburgs Innenstadt informierte. „Champagner und Violine“ bildeten den Ausklang der Veranstaltung

Über die SER-Gruppe

Die SER HealthCare ist der Spezialist für digitale Dokumentenlogistik und sorgt dafür, dass die richtigen Informationen zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und bei den richtigen Personen sind.

Unsere große Vision ist die digitale Dokumentenlogistik. Die Lösung hierzu heißt Hospital Content Management. Dahinter steckt die Idee, mit digitalem „Papier“ die Informationsversorgung der Menschen im Krankenhaus spürbar zu verbessern und die Dokumentenverarbeitung vom Menschen auf den Computer zu übertragen. Basierend auf weltweiten Standards, wird so eine intelligente und vernetzte Informationsverteilung im Klinikum und mit den Gesundheitspartnern im Rahmen der integrierten Versorgung möglich.

Als Pionier für elektronische Archivierung und Dokumentenmanagement bietet SER dem europäischen Gesundheitsmarkt seine Erfahrungen aus weit mehr als 1.300 ECM-Projekten, davon rund 20 Prozent im HealthCare-Markt. Für den Erfolg der SER stehen 370 engagierte Mitarbeiter und für die Qualität der Produkte das Gütesiegel „Made in Germany“.

Namhafte Gesundheitsunternehmen in Europa vertrauen seit langem auf Lösungen der SER, wie ein Auszug aus der Referenzliste belegt: ATEGRIS - Die Kette der diakonischen Krankenhäuser in Mülheim an der Ruhr und Oberhausen, Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau, Curanum AG München, Klinikum der Universität München (KUM), LVR-Kliniken, LWL-Kliniken, Max-Planck-Institut München, MediClin AG Offenburg, Thoraxklinik Heidelberg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Vivantes Netzwerk für Gesundheit Berlin, UKV Union Krankenversicherung Saarbrücken, INTER Krankenversicherung Mannheim, KAGes, KRAGES und gespag.

Die SER HealthCare ist ein Unternehmen der europaweit agierenden SER-Gruppe. Weitere Informationen: www.lenus.info sowie www.ser.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.